Coronavirus-Liveticker

Boris Johnson auf Intensivstation

2020/03/CORONA.jpg

NÜRNBERGER LAND — Die Ausbreitung des Coronaviruses sorgt für eine sich ständig ändernde Nachrichtlage. Um unsere Nutzer auf dem Laufenden zu halten, etwa im Hinblick auf Veranstaltungsabsagen im Nürnberger Land oder neue bestätigte Covid-19-Fälle, nutzen wir einen Live-Ticker.

Aktuelles gibt es außerdem werktäglich in unserem Newsletter – immer gut informiert über die Auswirkungen der Pandemie im Landkreis.


Montag, 6. April

21.30 Uhr – Boris Johnson auf Intensivstation
Mehreren gleichlautenden Medienberichten zufolge, wurde der mit dem Coronavirus infizierte britische Premierminister, Boris Johnson, auf die Intensivstation verlegt. /st

16.45 Uhr – Acht neue Infizierte
Im Nürnberger Land sind 383 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Stand Montagnachmittag). Das sind acht mehr als am Sonntag, ein deutlich geringerer Zuwachs als noch in der vergangenen Woche.

52 Personen werden in Kliniken versorgt, fünf davon intensivmedizinisch behandelt. Bis Sonntag waren elf Landkreisbewohner an den Folgen der Viruserkrankung gestorben, bis Montagnachmittag kam kein weiterer Todesfall dazu.

Röthenbach führt die Kommunen mit den meisten Infizierten mit 84 an. Es folgen Lauf (58), Schwaig (31), Leinburg (23), Feucht (22) und Burgthann (21) mit jeweils über 20 bestätigten Fällen. In Hersbruck und Neunkirchen gibt es je 17 nachgewiesene Fälle, Altdorf folgt mit 16. 15 Infizierte zählt das Landratamt in Ottensoos, je 13 in Schnaittach und Winkelhaid, elf in Schwarzenbruck, neun in Happurg, sieben in Rückersdorf und fünf in Pommelsbrunn. Nennung ab fünf Fällen. /kir

11.45 Uhr – Teilweise Lockerung in Österreich
Österreich möchte laut unterschiedlicher Medienberichte, die Covid-19-Einschränkungen schrittweise lockern. So sollen ab dem 14. April zuerst wieder die Geschäfte, danach die Restaurants öffnen. /st

10.00 Uhr – Hohe Anzahl an Verstößen
Die Polizei in Lauf stellte am vergangenen Sonntag eine hohe Anzahl an Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung fest. Es gab Anzeigen und Belehrungen u.a. für Grillfeiern und Treffen mit Freunden an öffentlichen Orten. Auch Sonnenanbeter am Birkensee erhielten Platzverweise. /st

08.00 Uhr – 100.000 Infizierte in Deutschland
Laut der Johns Hopkins Universität hat Deutschland die Anzahl von 100.000 Corona-Infizierten überschritten. Nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums entfallen mehr als 24.000 Fälle auf Bayern. /st

07.00 Uhr – Zwei weitere Tote im Landkreis
Der Landkreis verzeichnet zwei weitere Personen, die an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben sind. Es handelt sich um eine 73-Jährige aus Röthenbach sowie um eine 88-jährige Lauferin. Insgesamt sind damit elf Covid-19-Patienten im Landkreis verstorben. Inzwischen sind 375 Personen – 18 mehr als am Freitag – positiv auf das Coronavirus getestet worden. 50 von ihnen werden in Kliniken versorgt, sechs davon intensivmedizinisch behandelt. Es gibt 16 bestätigte Fälle in Altdorf, 20 in Burgthann, 22 in Feucht, 9 in Happurg, 15 in Hersbruck, 56 in Lauf, 21 in Leinburg, 17 in Neunkirchen, 15 in Ottensoos, 5 in Pommelsbrunn, 84 in Röthenbach, 7 in Rückersdorf, 13 in Schnaittach, 31 in Schwaig, 12 in Schwarzenbruck und 13 in Winkelhaid (Nennung ab fünf Fällen). /ap

Samstag, 4. April

17.00 Uhr – Hoher Wert in Bayern
Bis heute Nachmitag wurden rund 89.300 Infizierte in Deutschland registriert. Laut dpa sind 1250 bislang gestorben. Hohe Zahlen gibt es dabei in Bayern und Nordrhein-Westfalen. Auf 100.000 Einwohner umgerechnet, verzeichnet Bayern mit einem Wert von 176,3 den höchsten in Deutschland. /st

10:30 Uhr – Fit bleiben
Fit bleiben in Zeichen von Corona mit unseren Workouts hier und hier.


Freitag, 3. April

16.09 Uhr – Neun Tote, 357 Menschen infiziert
Eine 74 Jahre alte Frau aus Röthenbach ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das hat das Landratsamt soeben vermeldet. Im Nürnberger Land gibt es damit bisher insgesamt neun Todesfälle. 357 Personen – 37 mehr als amDonnerstag – sind bisher positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 46 Menschen werden in Kliniken versorgt, fünf davon intensivmedizinisch behandelt. Die bestätigten Fälle verteilen sich auf Räthenbach (82), Lauf (51), Schwaig (29), Feucht (21), Burgthann (20), Leinburg (19), Neunkirchen (16), Ottensoos (14), Hersbruck (14), Altdorf (14), Winkelhaid (13), Schnaittach (13), Schwarzenbruck (elf), Happurg (neun), Rückersdorf (sechs), Pommelsbrunn (fünf). Die Nennung erfolgt ab fünf Fällen.

11.30 Uhr – Steigende Sterberate
Das Robert-Koch Institut (RKI) geht von einer erhöhten Sterberate durch Covid-19 aus. Zudem fordert der Präsident des Instituts, Lothar Wieler, mehr Platz in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Durch geänderte Fahrpläne und Zugzusammenstellungen sei es vielerorts nicht möglich, den geforderten Mindestabstand zu anderen Fahrgästen einzuhalten. /st

11.00 Uhr – Leichte Besserung und Überwachung am Wochenende
Ministerpräsident Markus Söder sieht durch den leicht gefallenen Prozentsatz bei Neuinfektionen (derzeit 9,4%), einen positiven Trend. Laut mehrer Quellen verdoppeln sich die Neuinfektionen derzeit alle 6 Tage. Vor den Schulschließungen waren es noch alle 2,5 Tage.
Innenminister Joachim Herrmann gibt bekannt, dass die Polizeikontrollen am Wochenende strenger ausfallen werden. Ausflugsziele sollen möglichst gemieden werden. /st

9.00 Uhr – Wiederbelebung von Krankenhäusern?
Die Einrichtung von 26 Hilfskrankenhäusern ist weiterhin in Planung. Ob und wie, beispielsweise das geschlossene Krankenhaus in Hersbruck wiederbelebt werden kann, wird derzeit geprüft. /st

Donnerstag, 2. April

15.15 Uhr – Ein weiterer Todesfall, 320 Menschen infiziert
Wie das Landratsamt meldet, ist eine 95-jährige Frau aus Lauf an den Folgen einer Coronainfektion gestorben. Damit gibt es inzwischen acht Todesfälle im Landkreis. 320 Menschen sind im Nürnberger Land inzwischen positiv auf Virus getestet worden – 38 mehr als am Mittwoch. 43 Personen werden in Kliniken versorgt, sechs davon intensivmedizinisch behandelt. Die bestätigten Fälle verteilen sich auf Altdorf (12), Burgthann (20), Feucht (21), Happurg (7), Hersbruck (13), Lauf a. d. Pegnitz (43), Leinburg (16), Neunkirchen a. Sand (16), Ottensoos (13), Röthenbach a. d.Pegnitz (74), Schnaittach (10), Schwaig (27), Schwarzenbruck (11) und Winkelhaid (12). Die Ortsnennung erfolgt ab fünf Fällen.


09.23 Uhr – Freibad-Saison beginnt nicht am 1. Mai
Das Coronavirus bringt einschneidende Veränderungen des öffentlichen Lebens mit sich. Betroffen ist auch der geplante Start in die Laufer Freibadsaison. Nach aktuellem Stand kann das Freibad nicht wie geplant am 1. Mai seinen Betrieb aufnehmen. Grund dafür ist nach Angaben der Kommune, dass externe Firmen, die zur Saisonvorbereitung benötigt werden, derzeit nicht zur Verfügung stehen. „Noch nicht absehbar“ ist laut Stadt Lauf, wann das Bad stattdessen öffnen kann. /as

9.00 Uhr – Kein zu früher Ausstieg aus den Corona-Beschränkungen
Gesundheitsminister Jens Spahn hält einen zu frühen Ausstieg aus den derzeitigen Beschränkungen für nicht angebracht. Es gäbe zwar ein Abflachen der Steigerungsrate bei Neuinfektionen, jedoch sei noch nicht abschließend geklärt, ob das Meldeeffekte seien. Die Schließung der Schulen liegt noch nicht lange genug zurück, um Auswirkungen zu zeigen, so der Minister in einem Podcast. /st


Mittwoch, 1. April


16.30 Uhr – Pressekonferenz des Ministerpräsidenten

16 Uhr – 48 neue Fälle
Im Landkreis Nürnberger Land gibt es – Stand Mittwoch, 1. April – 282 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 40 von ihnen werden in Kliniken versorgt, sechs davon werden intensiv behandelt. Das sind 48 bestätigte Fälle mehr als am Dienstag. Die Kommune mit den meisten Fällen ist weiterhin Röthenbach mit 64. Es folgen Lauf (34), Schwaig (21), Burgthann (20), Feucht (19), Neunkirchen (15), Leinburg und Ottensoos (je 13), Hersbruck (12), Altdorf, Schwarzenbruck und Winkelhaid (11), Schnaittach (10) und Happurg (5). Das Landratsamt meldet einzelne Kommunen ab fünf Fällen. Weitere Todesfälle kamen nicht hinzu, es bleibt bei sieben Corona-Toten im Landkreis. /as

13.00 Uhr – Schulprüfungen teilweise verlegt
Die Abschlussprüfungen an den Beruflichen Oberschulen in Bayern werden verlegt. Statt am 25. Mai beginnen sie nun am 18. Juni. Als Voraussetzung gilt, dass der Unterricht in den Abschlussklassen nach den Osterferien wieder aufgenommen werden kann. Weitere Informationen und den neuen Terminplan beim Bayerischen Kultusministerium. /st

9.30 Uhr – Kontrolle mit Augenmaß
Wie geht die Polizei im Landkreis mit der Ausgangsbeschränkung um? Wurde die Menge an Beamten erhöht? Zum Interview mit dem Laufer Polizeichef Patrick Pickel hier.

8.30 Uhr – Beratungen mit Ministerpräsidenten
Heute kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder zusammen. Betrachtet wird die Entwicklung bei den Neuinfektionen in Deutschland. Zudem werden die bisherigen Anti-Corona-Maßnahmen bewertet und neu eingeschätzt. /st


Dienstag, 31. März


16.15 Uhr – Zwei weitere Todesfälle, 234 Menschen infiziert
Wie das Landratsamt soeben gemeldet hat, sind im Landkreis zwei weitere Menschen am Coronavirus gestorben: ein 86-jähriger Mann aus Leinburg sowie eine 66-jährige Frau aus Röthenbach. Damit sind es mittlerweile sieben Corona-Todesfälle im Landkreis. Die Zahl der bestätigten Fälle ist auf insgesamt 234 gestiegen – 19 mehr als am Montag. 31 von ihnen werden in Kliniken versorgt, zwei davon werden intensiv behandelt und beatmet. Die Fälle verteilen sich auf Röthenbach (49), Lauf (30), Burgthann (20), Feucht (19), Schwaig (18), Neunkirchen (13), Schwarzenbruck (elf), Leinburg (elf), Hersbruck (zehn), Schnaittach (9), Winkelhaid (acht), Altdorf (sieben) und Ottensoos (sechs). Orte mit weniger als fünf Fällen nennt das Amt nicht. /rh

13.00 Uhr – Ende erst im Sommer
Experten verschiedener Universitäten erwarten ein Ende der Corona-Krise in Deutschland erst im August oder September. Laut neuesten Berechnungen werden deutschlandweit dann rund eine Million Menschen mit Covid-19 infiziert sein. /st

12.00 Uhr – Pressekonferenz

08.00 Uhr – Maskenpflicht in Jena
Als erste Stadt in Deutschland plant Jena eine Maskenpflicht. So soll dann das Tragen eines Mundschutzes im Öffentlichen Nahverkehr und in Gebäuden mit Publikumsverkehr verpflichtend sein. /st


Montag, 30. März


16.50 Uhr – 215 Fälle im Landkreis
Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 215 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 38 von ihnen werden in Kliniken versorgt, vier davon werden intensiv behandelt und beatmet. Von den 215 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 14 mehr als gestern – kommen sieben aus Altdorf, 18 aus Burgthann, 17 aus Feucht, zehn aus Hersbruck, 26 aus Lauf, neun aus Leinburg, 13 aus Neunkirchen, sechs aus Ottensoos, 46 aus Röthenbach, sieben aus Schnaittach, 18 aus Schwaig, zehn aus Schwarzenbruck und sechs aus Winkelhaid. Orte mit weniger als fünf Fällen listet das Landratsamt, von dem diese Zahlen stammen, nicht separat auf. /as

13.00 Uhr – Verlängerung bis 19. April
Die in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen werden bis zum Ende der Osterferien am 19. April verlängert. Solange sich in Deutschland die Ausbreitung des Coronavirus nicht deutlich verlangsamt, will die Bundesregierung noch keinen Zeitplan für eine Rückkehr zur Normalität vorlegen. Von einer Maskenpflicht in Supermärkten, wie in Österreich, ist derzeit noch nicht die Rede. /st

12.30 Uhr – Pressekonferenz des Bayerischen Ministerpräsidenten

11.00 Uhr – Anträge auf Kurzarbeit steigen
In normalen Zeiten gehen pro Woche bei den Arbeitsagenturen weit unter 1000 Anträge auf Kurzarbeit ein. In der vergangenen Woche mehr als 75.000 – was ist Kurzarbeit – hier ein Interview mit dem Arbeitsrechts-Experten Frank Wildner von der IHK Nürnberg.

10.00 Uhr – Aufbau von Hilfskrankenhäusern
Gegenüber dem Bayerischen Rundfunk bestätigte das Bayerische Innenministerium den Aufbau von 26 Hilfskrankenhäusern für Corona-Patienten. Diese sollen in allen 26 Rettungsdienstbereichen im Freistaat entstehen. /st


Sonntag, 29. März


16.00 Uhr – Vierter und fünfter Todesfall
Zwei weitere Personen sind an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Es handelt sich um einen 86 Jahre alten Mann aus Winkelhaid und eine 83 Jahre alte Frau aus Lauf. Damit gibt es inzwischen fünf Covid-19-Todesfälle im Nürnberger Land. Dies teilte das Landratsamt am Sonntagnachmittag mit. Insgesamt wurden im Landkreis bisher 201 Personen positiv auf das Virus getestet. 31 von ihnen werden in Kliniken versorgt, vier davon werden intensiv behandelt und beatmet. Von den 201 bestätigten Fällen – 47 mehr als Freitag – kommen sechs aus Altdorf, 17 aus Burgthann, 15 aus Feucht, zehn aus Hersbruck, 25 aus Lauf, aus Leinburg und Neunkirchen jeweils acht, fünf aus Ottensoos, 45 aus Röthenbach, sieben aus Schnaittach, 18 aus Schwaig, zehn aus Schwarzenbruck und fünf aus Winkelhaid (Ortsnennung ab fünf Fällen oder mehr). /as

12.00 Uhr – Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung
Viele Seen und andere Wandergebiete sind bei dem schönen Wetter überlaufen. Die Polizei spricht geradezu von „Hotspots“. Hier kam es zu Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung. /st


Samstag, 28. März


9.00 Uhr – Keine Lockerungen vor dem 20. April
Kanzleramtschef Helge Braun stellte klar, dass es vorerst keine Lockerungen der bestehenden Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus geben wird. /st

7.00 Uhr- Fit zuhause
Fitnessstudios haben geschlossen. Hier auf n-land.de gibt es jetzt ein Workout für alle, die sich trotzdem fithalten möchten.


Freitag, 27. März


15.20 Uhr – Dritter Todesfall im Nürnberger Land
Laut Landratsamt ist eine 86-Jährige aus Röthenbach an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das ist – nach zwei 83-jährigen Männern aus Hersbruck und Röthenbach – der dritte Todesfall. Gegenwärtig gibt es im Nürnberger Land 154 bestätigt infizierte Personen, 16 mehr als gestern. 31 Fälle entfallen auf Röthenbach, 17 auf Lauf und je 16 auf Burgthann und Schwaig.

10.05 Uhr – Auf Wochenendausflüge verzichten
Auch wenn das Wetter am Wochenende allzu verlockend ist, bittet Innenminister Joachim Herrmann, auf Ausflüge in die Berge zu verzichten. /st

09.13 Uhr – Lebenshilfe bittet um Mundschutze
Zu einer Mundschutz-Challenge ruft die Lebenshilfe Nürnberger Land alle Nähbegeisterten auf. „Schaffen wir 1000 Mundschutz-Masken bis Ostern?“, fragt sie in einem Aufruf. Solche Behelfsmasken werden in den Einrichtungen nämlich dringend gebraucht, denn so könnte vor allem der Fachbereich Wohnen von der Lebenshilfe die  Profi-Masken für Notfälle sparen. Jeder kann so viele Mundschutze nähen, wie er kann und möchte. Wer die Gelegenheit hat, gibt die Masken direkt an der Pforte des Lebenshilfe-Wohnheims am Haberloh, Daschstraße 10 in Lauf, ab. Die Lebenshilfe holt die fertigen Mundschutz-Masken aber auch ab. Kontakt mit dem Büro Fachbereich Wohnen unter 09123/96130 oder per E-Mail an [email protected]


Donnerstag, 26. März


19.55 Uhr – Markus Söder warnt vor verfrühten Spekulationen

In einer Videobotschaft  hat Bayerns Ministerpräsident vor einer verfrühten Spekulation über ein Ende der Auflagen gewarnt. /st

15.45 Uhr – 138 Infizierte im Landkreis
Im Landkreis Nürnberger Land gibt es 138 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden (Stand Donnerstag Nachmittag). 15 von ihnen werden in Kliniken versorgt, fünf davon werden intensiv behandelt.
Von den 138 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 14 mehr als gestern – befinden sich 26 in Röthenbach, 17 in Lauf, je 15 in Burgthann und Schwaig,  zwölf in Feucht, sieben in Hersbruck, sechs in Schwarzenbruck und je fünf in Schnaittach, Leinburg und Winkelhaid. /ak

14.15 Uhr – Bosch mit eigenem Schnelltest
Nach eigenen Angaben hat der Konzern einen eigenen Corona-Schnelltest entwickelt. Dieser Test soll direkt in Arztpraxen oder Krankenhäusern gemacht werden. /st

11.00 Uhr – Aufruf der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege
Die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, ruft alle Pflegekräfte, MFAs, MTRAs, MTLAs, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind und keiner Risikogruppe angehören, dazu auf, sich für die Dauer der Corona-Pandemie zu einem Einsatz im Gesundheitswesen bereit zu erklären. Interessierte können sich über die Online-Plattform www.pflegepool-bayern.de registrieren. /st

8.00 Uhr – Gewinner der Krise
Neben Streaming-Anbietern und Online-Riesen im Versandhandel, sieht es so aus, dass die Corona-Pandemie weitere Gewinner hervorbringt: So verzeichneten die Hersteller von Toilettenpapier eine Steigerung um 700 Prozent. /st


Mittwoch, 25. März


16.00 Uhr – 31 neue Fälle seit Dienstag

124 bestätigte Corona-Fälle gibt es im Landkreis am Mittwochnachmittag, gibt das Landratsamt bekannt. Das sind 31 mehr als am Vortag. Zwölf der Infizierten werden in Kliniken versorgt, zwei davon beatmet. Von den 124 Infizierten kommen 25 aus Röthenbach, je 15 aus Burgthann und Schwaig, 14 aus Lauf, acht aus Feucht, sieben aus Hersbruck, sechs aus Schwarzenbruck und füf aus Schnaittach. Kommunen mit weniger als fünf Fällen nennt das Landratsamt nicht. Bisher gab es im Landkreis zwei Todesfälle durch das Coronavirus.

Anmerkung: Am Mittwoch meldete das Landratsamt 17 Fälle aus Burgthann. Es waren aber nur 15, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Wir haben das ausgebessert.

12.05 Uhr — Fast zu schön
Webcams weltweit mit Vor- und Nachherbildern seit Ausbruch der Coronapandemie. Dort, wo sich Hunderte Menschen an touristischen Orten drängelten, jetzt nahezu surreale Leere. /st

10.38 Uhr – Polizei löste Grillfeier in Lauf auf
Trotz der bestehenden Ausgangsbeschränkungen haben fünf junge Erwachsene am Dienstagnachmittag in Lauf eine Grillparty gefeiert. Anwohner verständigten die Polizei. Diese löste die Feier in einem Schrebergarten im Oskar-Sembach-Ring auf. Die Personen im Alter zwischen 22 und 27 Jahren erhielten eine Anzeige. Die Höhe des Bußgelds regelt das Landratsamt. Wie hoch dieses sein wird, ist bisher nicht bekannt. /kir

9.15 Uhr – Neues Infektionsschutzgesetz
Ab 10 Uhr tagt der bayerische Landtag. Es wird über ein neues Infektionsschutzgesetz beraten. /st


Dienstag, 24. März


16.00 Uhr – Kabinettsitzung zu Corona-Pandemie

15.33 Uhr – Drei beatmete Covid-19-Patienten, 93 Fälle insgesamt
Im Landkreis Nürnberger Land gibt es nach Angaben des Landratsamts gegenwärtig 93 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Drei von ihnen werden im Krankenhaus in Lauf beatmet. Von den 93 bestätigten Fällen – 14 mehr als gestern – befinden sich 22 in Röthenbach, je 14 in Schwaig und Burgthann, zehn in Lauf sowie jeweils fünf in Feucht, Schnaittach und Schwarzenbruck. /as

15.00 Uhr – Mit dem Corona-Update auf dem Laufenden
Werktäglich morgens Aktuelles zur Lage im Nürnberger Land im E-Mail-Postfach: Hier geht es zu unserem Corona-Update.

13.00 Uhr – Olympische Spiele verlegt
Geeinigt: IOC-Präsident Thomas Bach und Japans Premier Shinzo Abe haben sich auf eine Verlegung der Sommerspiele geeinigt. /st


10.00 Uhr – Sechs Millionen Schutzmasken verschwunden
Sechs Millionen bestellte Schutzmasken des Typs FFP2 sind nach SPIEGEL-Informationen auf dem Flughafen in Kenia spurlos verschwunden. Die Umstände sind noch unklar. /st

9.11 Uhr – Röthenbacher Stadtbusverkehr wird eingestellt
Die Stadtwerke Röthenbach stellen ab heute und „bis auf Weiteres“ ihren Stadtbusverkehr ein. Die Kommunalverwaltung begründet dies mit „Vorgaben der Staatsregierung“. Ihr sei bewusst, „dass dies ein großer Einschnitt für unsere Bürgerinnen und Bürger ist, die den Stadtbus für tägliche Erledigungen nutzen“. Deshalb verweist sie auf die städtische Einkaufshilfe. In Röthenbach sind 20 der landkreisweit 79 bestätigten Infektionen zu verzeichnen. /as

9.05 Uhr – Sirenen-Probealarm wurde abgesagt
Der am Donnerstag ab 11 Uhr geplante landesweit einheitliche Probealarm wurde vom Staatsministerium des Innern abgesagt. Angesichts der Sorge der Bevölkerung vor einer Verbreitung des Coronavirus SARS-Cov-2 könnte es durch den Probealarm zu Missverständnissen und Verunsicherung kommen, so das Landratsamt. Dem soll durch die Absage des Probealarms vorgebeugt werden. /as

8.10 Uhr – Werden die Olympischen Spiele verschoben?
Immer mehr Sportler haben sich zu Wort gemeldet und fordern eine Verlegung der Olympischen Spiele. Eine endgültige Entscheidung steht jedoch noch aus. IOC-Präsident Thomas Bach und Japans Ministerpräsident Shinzo Abe kommen zu Gesprächen zusammen. /st

Lade Umfrage...

Sollten die Olympischen Spiele verlegt werden?

Danke für Ihre Teilnahme!
Sie haben bereits an dieser Umfrage teilgenommen.
Bitte treffen Sie eine Wahl.

8.00 Uhr – #nlandhilft wächst weiter
Zahlreiche Privatleute und Initiativen haben sich in den vergangenen Tagen gemeldet und ihre Hilfe in den Corona-Zeiten angeboten. Möchten sie auch anderen helfen, gibt es hier weitere Informationen. /st


Montag, 23. März

 

16.35 Uhr – 79 Coronafälle im Nürnberger Land
Am Montagnachmittag meldete das Landratsamt 79 bestätigte Fälle. Zwölf der Erkrankten werden in Krankenhäusern behandelt und wiederum drei von ihnen müssen künstlich beatmet werden. Von den 79 infizierten Personen kommen 20 aus Röthenbach, 13 aus Schwaig, zehn aus Lauf, sechs aus Burgthann sowie jeweils fünf aus Schnaittach und Schwarzenbruck sowie Einzelne aus weiteren Orten. Der größte Teil der bestätigten Fälle stammt aus dem westlichen Landkreis. Damit hat sich die Zahl der Infizierten seit Sonntag um acht Personen erhöht. Während das Landrats–amt am Freitag 44 Fälle meldete, waren es am Sonntag schon 71.  /rh

14.00 Uhr – Weniger Bandbreite für Europa
Alle, die jetzt gerne vermehrt Streamingdienste, wie Amazon Prime, Netflix oder youtube nutzen: Die Anbieter haben die Videoqualität für mindestens zwei Wochen reduziert. HD-Streaming steht derzeit nicht zur Verfügung. /st

10.00 Uhr – Gremiensitzung im Ferienausschuss
Die Gemeinden sind angewiesen, Gremiensitzungen ab sofort nur noch im „Ferienausschuss“ abzuhalten. Die Rechte, egal ob Stadt- oder Kreistag, bleiben vollständig erhalten. /st

 


Sonntag, 22. März


18.00 Uhr – Musikalisch gegen Corona
Ein Gruß mit der „Ode an die Freude“ aus dem Home-Office. /st

#musikfuerdeutschland | Foto: S. Trautwein2020/03/ode_an_die_freude-scaled.jpg


15.07 Uhr – Zwei Tote im Nürnberger Land
Das Landratsamt berichtet von den ersten beiden Patienten im Nürnberger Land, die an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben sind. Es handelt sich dabei um zwei 83-jährige Männer aus Hersbruck und Röthenbach, die seit einigen Tagen im Laufer Krankenhaus intensivmedizinisch betreut wurden. Insgesamt ist das Virus derzeit bei 71 Personen im Landkreis nachgewiesen worden. /as

15.00 Uhr – Ode an die Freude
Gegen den Corona-Blues: Ein deutschlandweiter Aufruf an alle Musiker und Sänger, um 18 Uhr „Ode an die Freude“ zu spielen und zu singen. Mehr zur Aktion auch unter dem Hashtag #musikerfuerdeutschland /st


11.43 Uhr – Leere Autobahn
Ob die A9 – hier bei Himmelgarten – an einem Wochenende schon mal so leer war? /as

2020/03/9696A85D-0A84-4EFD-A17D-67CA922B68AF-scaled.jpeg


10.30 Uhr Live-Gottesdienst aus der Christuskirche in Lauf
Pfarrer Thomas Hofmann möchte in diesen Zeiten geistlichen Beistand und persönlichen Ortsbezug herstellen: https://youtu.be/zXms4BkOMfk


Samstag, 21. März


16.02 Uhr – Menschenleerer Marktplatz
Ein ungewohntes Bild: auf dem Laufer Marktplatz ist kaum ein Mensch unterwegs. Offensichtlich wirken die neuen Regelungen. /as

2020/03/90379041_3859163037457511_6381919736514478080_o.jpg


8.50 Uhr – Nur wenige Verstöße
Die bayerische Polizei hat seit Mitternacht nach eigenen Angaben nur wenige Verstöße gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen festgestellt. Der heutige Samstag ist weiterhin ein wichtiger Tag, ob es zu noch weiteren Einschränkungen kommt. /st


 

Freitag, 20. März


14.50 Uhr – Ärzte, Pfleger, Medizinstudenten gesucht
Das Landratsamt bittet Ärzte, Pflegekräfte und Medizinstudenten aus dem Nürnberger Land, die derzeit nicht oder nicht mehr arbeiten, sich bei der Landkreisverwaltung unter [email protected] zu melden. „Wir wollen vorausschauend handeln und Reserven aus Pflegepersonal und Humanmedizinern aufbauen“, sagt Dr. Hanspeter Kubin, Leiter des Staatlichen Gesundheitsamts. Der Aufruf richtet sich an Kräfte aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich, die zum Beispiel in Rente oder in Elternzeit sind. Geplant ist, die Freiwilligen als Unterstützung für Ärzte und Pflegepersonal an Krankenhäusern einzusetzen, falls diese an ihre Kapazitätsgrenze stoßen. /as

14.39 Uhr – IHK-Hotline für Unternehmer
Die IHK Nürnberg richtet am Samstag, 21. März, von 10 bis 17 Uhr eine Telefon-Hotline unter 0911/1335-1335 ein. Hier werden Fragen der Unternehmer zu Ausgangsbeschränkung, Soforthilfe und Kurzarbeitergeld beantwortet. /st

13.47 Uhr – Corona-Hotline bis 15 Uhr erreichbar
Die Corona-Hotline des Landratsamts Nürnberger Land ist heute bis 15 Uhr erreichbar: 09123/950-6299. /as

11.00 Uhr – Weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus


Bayern orientiert sich an der Regelung für Österreich – ab Freitagnacht vorläufig für die Dauer von zwei Wochen gelten grundlegende Beschränkungen. Nach Möglichkeit soll das Haus nicht mehr verlassen werden. Die Fahrt zur Arbeit und Spaziergänge sind aber nach wie vor gestattet. /as

11.00 Uhr – Weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus
Ministerpräsident Markus Söder gibt gegen 12.30 Uhr weitere Maßnahmen in einer Live-Pressekonferenz aus der Staatskanzlei bekannt. /st

9.08 Uhr – Live-Gottesdienst aus der Christuskirche
Ab morgigen Sonntag, 22. März, um 10.30 Uhr werden nicht-öffentliche Gottesdienste aus der Laufer Christuskirche wöchentlich live im Internet zu erleben sein. Das Technikteam der evangelischen Kirchengemeinde hat alles vorbereitet, dass der Testlauf morgen gelingen kann. Jeweils ein Pfarrer, ein oder mehrere Musiker sowie Techniker werden mit großem Sicherheitsabstand und Hygienestandard die Gottesdienste aufnehmen. Zum Livestream geht es hier: www.lauf-evangelisch.de. Auf der Website sind auch telefonische Kontaktmöglichkeiten zu allen Geistlichen, die derzeit verstärkt zur Verfügung stehen, zu finden. /as

8.30 Uhr – Gibt es eine landesweite Ausgangssperre?
Gestern am Abend verhängte Freiburg eine „eingeschränkte Ausgangssperre“, die vom 21. März bis 3. April gilt. Es handelt sich hier um ein Betretungsverbot für öffentliche Orte. Kanzleramtschef Helge Braun bezeichnet gegenüber spiegel.de den morgigen Samstag als Tag der Entscheidung, ob eine Ausgangssperre komme oder nicht. Österreich verlängert seine bestehende Ausgangssperre um 3 Wochen. /st

Lade Umfrage...

Sind Sie derzeit für eine Ausgangssperre

Danke für Ihre Teilnahme!
Sie haben bereits an dieser Umfrage teilgenommen.
Bitte treffen Sie eine Wahl.


Donnerstag, 19. März


16.03 Uhr – 34 Fälle, ein Intensivpatient
Die Zahl der im Nürnberger Land am Coronavirus Erkrankten steigt weiter. Am Donnerstagnachmittag gab es 34 bekannte Fälle. Das sind elf mehr als am Vortag. Ein Patient ist seit Mittwoch schwer erkrankt, er werde in einem Krankenhaus intensiv behandelt, so das Landratsamt. Die Fälle verteilen sich laut der Behörde über den gesamten Landkreis. Schwerpunkte sind der Raum Burgthann/Schwarzenbruck sowie Schwaig und Umgebung. /kir


14.15 Uhr – Was „Social Distancing“ bewirkt
Abstandhalten kann etwas bewirken:

2020/03/was_bewirkt_social_distancing.png

13.30 Uhr – Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Spahn

 

12.55 Uhr – Landesweite Ausgangssperre möglicherweise unumgänglich
„Die Lage ist ernst. Jeder muss sein Leben einschränken“: Gegenüber der Funke-Mediengruppe hält der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans eine „schnelle und harte Ausgangssperre“ in ganz Deutschland für möglicherweise unvermeidlich. /st

11.05 Uhr – Diebe stehlen Toilettenpapier und Seife aus Grundschule
Wie die Polizei mitteilt, haben Diebe wohl am vergangenen Wochenende eine „große Menge an Toilettenpapier und Seife“ aus einer Grundschule in der Nürnberger Reutersbrunnenstraße gestohlen. Es fehlen: 600 Rollen normales Toilettenpapier, neun Jumbo-Rollen und zwei Kanister Flüssigseife. Hinweise unter Telefon 0911/65830. /as

10.55 Uhr – Klinikum dementiert Gerüchte um Hersbrucker Krankenhaus
Die Pressestelle des Nürnberger Klinikums widerspricht Gerüchten, wonach das Krankenhaus Hersbruck für die Unterbringung von Corona-Patienten wieder in Betrieb genommen wird. Das sei aktuell „nicht geplant“ und sei „technisch auch nicht so einfach machbar“, so Pressesprecher Bernd Siegler auf Nachfrage der Pegnitz-Zeitung. /as

10.52 Uhr – Ausgangssperre auch im Landkreis Wunsiedel
Zur Eindämmung des Virus sollen auch im Landkreis Wunsiedel Ausgangssperren erlassen werden. Dies kündigte Markus Söder in seiner Regierungserklärung an. /as

10.00 Uhr #nlandhilft wächst weiter
Inzwischen haben wir Angebote zur Nachbarschaftshilfe aus fast allen Gemeinden im Landkreis. Wer auf Unterstützung angewiesen ist, der kann sich unter 09123/175-155 oder [email protected] melden /as

2020/03/nlandhilft.png

9.15 Uhr – Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder


Mittwoch, 18. März


16.50 Uhr – Erste Ausgangssperre in Bayern
Das Landratsamt Tirschenreuth hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus eine Ausgangssperre für die Stadt Mitterteich verhängt. /st

15.00 Uhr – 23 Personen mit dem Coronavirus infiziert
Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 23 Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Das hat das Landratsamt soeben gemeldet. Das sind sieben mehr als gestern. Die Fälle sind über den gesamten Landkreis verteilt. /st

12.17 Uhr – Aufruf des Landrats
„Wir leben in aufregenden Zeiten. Umso mehr ist jede und jeder Einzelne aufgerufen, verantwortungsvoll, überlegt und mit Rücksicht auf den Nächsten zu handeln“, bittet Landrat Armin Kroder die Bevölkerung, ihren Beitrag dazu zu leisten, dass das Virus möglichst rasch eingedämmt werden kann. Dazu gehört aus seiner Sicht auch, Maßnahmen wie das Veranstaltungsverbot einzuhalten und umzusetzen. Kroder bittet darum, sie nicht auf privatem Weg zu unterlaufen: „Es dient ihrem Schutz und dem Schutz von Risikogruppen wie Älteren oder Menschen mit Vorerkrankungen.“ Auch Betriebsuntersagungen– zum Beispiel im Einzelhandel, Freizeit- und Sportbereich – seien in diesem Sinne zu verstehen, „auch wenn es für unsere heimische Wirtschaft, gerade unsere klein- und mittelständischen Betriebe, sehr schmerzhaft ist“, so Kroder.
/as

10.55 Uhr – Abitur verschoben
Derzeit können an den Gymnasien keine Klausuren geschrieben werden. Auch die Abiturprüfungen wurdne verschoben. Sie beginnen statt am 30. April nun erst am 20. Mai. Weitere Informationen beim Kultusministerium. /st

9.05 Uhr – Auswirkungen auf Beerdigungen
Begräbnisse nur im sehr kleinen Kreis und ohne Gottesdienst: Das ist aktuell die Linie, die die Bestatter fahren. Doch da gibt es noch viel Unsicherheit – wie so oft in Zeiten von Corona. /as

8.08 Uhr – Nicht jede Erkältung ist gleich Covid-19
„Wer Symptome einer Erkältungskrankheit mit Halsschmerzen und Schnupfen verspürt, hat derzeit sehr wahrscheinlich noch keine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus, sondern einen herkömmlichen grippalen Infekt“, sagt Dr. Uwe Drochner vom Staatlichen Gesundheitsamt des Landratsamts Nürnberger Land. Er gibt Tipps, wie man sich jetzt aber auch bei einer „normalen“ Erkältung verhalten sollte. /as

7.40 Uhr – Ein harter Schlag für die Gastronomie
Hotels, Gaststätten, Bars, Eisdielen: Auch wenn Speisegaststätten weiterhin – mit Einschränkungen – geöffnet bleiben dürfen, trifft die Krise die Gastronomen hart. Erste Betriebe haben bereits Kurzarbeit angeordnet. Kündigungen schließt niemand aus. Ob da die Soforthilfe des Freistaats reicht? Zwischen 5.000 und 30.000 Euro gibt es, je nach Unternehmensgröße. /as

7.35 Uhr – Zwölf bestätigte Infektionen im Nürnberger Land
Aktuell gibt es im Landkreis Nürnberger Land zwölf Fälle von Covid-19– alle bislang ohne schweren Verlauf. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. /as


Dienstag, 17. März


14.00 Uhr – EM soll verschoben werden
Unterschiedliche Medien berichten über Pläne, die EM auf 2021 zu verschieben. Wie der Modus genau aussehen soll, steht zur Zeit noch nicht fest. München wäre einer der zwölf Gastgeber für die Spiele gewesen. /st

12:50 Uhr – Erste Spielpätze gesperrt
Wie gestern angekündigt, wurden heute auch im Landkreis die ersten Spielplätze gesperrt. /st,as

Gesperrter Spielplatz in Lauf / Foto: Beck2020/03/spielplatz_lauf_gesperrt_corona.jpg

Montag, 16. März


20.00 Uhr – Frankreich verhängt Ausgangssperre
Im Nachbarland Frankreich gehen die Einschränkungen weiter. Um die Verbreitung zu verlangsamen, verhängte Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron eine Ausgangssperre für 15 Tage ab Dienstagmittag. /st

16.10 Uhr – Weitere Einschränkungen
Die Bundesregierung schlägt die Schließung einer Vielzahl von Geschäften vor; Supermärkte und andere Läden, die zur Versorgung dienen, sind nicht betroffen. Dafür werden die Öffnungszeiten erweitert. /st

15.59 Uhr – Acht Corona-Fälle im Landkreis bestätigt
Acht Menschen haben sich im Landkreis miltlerweile mit dem Coronavirus infiziert. Das hat das Landratsamt Nürnberger Land soeben gemeldet. Eine regionale Häufung sei aber nicht erkennbar. Die Fälle hatten überwiegend Kontakt zu anderen positiven Fällen, beispielsweise am Arbeitsplatz oder bei gesellschaftlichen Veranstaltungen. Eine Person ist im Krankenhaus, alle anderen zu Hause. /rh

11.25 Uhr – Mebis gehackt
Seit den frühen Morgenstunden steht die Lernplattform Mebis unter erhöhten Serveraufrufen, so dass diese derzeit nicht erreichbar ist.


11.02 Uhr – Katastrophenfall gilt ab sofort
Das öffentliche Leben in Bayern wird weiter eingeschränkt, ab Dienstag werden Sportstätten und Spielplätze gesperrt, außerdem Kinos, Clubs und Vereinsräume eingeschlossen. Ab Mittwoch dürfen nur noch Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Drogeriemärkte, Banken und Tankstellen geöffnet bleiben. Die Ladenöffnungszeiten werden allerdings verlängert. /as

08.29 Uhr – Bayern will Katastrophenfall ausrufen
Die Staatsregierung orientiert sich damit an Österreich; eine Ausgangssperre soll es aber nicht geben./ ap


Sonntag, 15. März


17.23 Uhr – Konfirmation verschoben
Die Konfirmation in Reichenschwand am Palmsonntag sowie die „Konfi-Beicht“e fallen aus; sie wird wohl im Juni nachgeholt. Gottesdienste finden ohne Abendmahl statt. Die Pfarrer entscheiden am Dienstag über das weitere Vorgehen./ap

16.00 Uhr – Einschränkungen für Geschäfte & Gastronomie
Begegnungsstätten wie Bars, Kinos und Schwimmbäder sollen geschlossen werden; den Zeitraum teilt das bayerische Kabinett nach seiner heutigen Krisensitzung noch mit. Die Öffnungszeiten von Gastronomie und einigen Geschäfte solle eingeschränkt werden. Apotheken, Bank, Tankstellen und Lebensmittelgeschäfte sollen weiterhin geöffnet bleiben. Infos zur genauen Regelung werden folgen./ap

15.55 Uhr – Grenzen schließen
Ab Montag 8 Uhr sollen die Grenzen Deutschlands zu Frankreich, Österreich und der Schweiz geschlossen werden. Außnahmen soll es für Pendler und Warenverkehr geben./ap

13.00 Uhr – Bahn ändert Fahrpläne
Die Bahn teilte mit, dass nicht nur im Fernverkehr mit geänderten Fahrplänen zu rechnen ist. Auch die Pendler im Regionalverkehr werden ab Dienstag die Auswirkungen spüren. Informationen der Bahn gibt es unter https://www.bahn.de/corona. /st

12.35 Uhr – Dritter Todesfall in Bayern
Das Gesundheitsministerium teilte mit, dass es in Bayern noch einen dritten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt. Dieser stammt aus dem Großraum Neu-Ulm. /st

12.00 Uhr – Jahreshauptversammlungen verschoben
Immer mehr Vereine, die in den nächsten Wochen Jahreshauptversammlungen angesetzt hatten, verschieben diese auf unbestimmte Zeit. /ap

11:42 – Zweiter Todesfall in Bayern
In Bayern ist ein weiterer Mensch einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus erlegen. Die 86-jährige Frau aus einem Seniorenheim war am Freitag mit Atemnot in das Kemptener Klinikum eingewiesen worden, so die AWO Schwaben. /st

7:30 – Hilfe durch die Bundeswehr
Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte Unterstützung der Bundeswehr im Kampf gegen das Coronavirus zu. /st

 


Samstag, 14. März


19:15 – Teilweise leere Regale

In einigen Discountern gab es in den Abendstunden kaum noch Lebensmittel. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hatte am Vormittag die Bevölkerung aufgerufen, Hamsterkäufe zu vermeiden. /st,cg

Aldi in Feucht2020/03/14e6dd9f-d6d4-4f12-876c-068e23276d2c.jpg

12:50 – Bundesgesundheitsministerium warnt vor Falschnachrichten
In einem Tweet wird die Bevölkerung eindringlich vor Falschnachrichten in der Corona-Krise gewarnt. /st


Freitag, 13. März


19.59 Uhr – Keine Veranstaltungen über 100 Personen mehr in Nürnberg
Im Kampf gegen das Coronavirus greift die Stadt Nürnberg zu drastischen Maßnahmen: In einer Allgemeinverfügung untersagt die Kommune alle Veranstaltungen ab einer Zahl von 100 Teilnehmern, ob gewerblich oder privat. Die Allgemeinverfügung tritt am Samstag, 14. März 2020, in Kraft und gilt bis einschließlich Sonntag, 19. April. /as

17.11 Uhr – IHK sagt Prüfungen und Seminare ab
Die deutschen Industrie- und Handelskammern haben sämtliche Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) abgesagt. Betroffen davon sind alle Prüfungen ab Montag, 16. März. Die Absage gilt vorerst bis zum 24. April. Wann die Prüfungen nachgeholt werden können, ist derzeit noch offen. Außerdem werden alle Seminare, Zertifikatslehrgänge und Prüfungslehrgänge an der IHK-Akademie Mittelfranken im Zeitraum vom 16. März bis 19. April abgesagt. /ap

15.34 Uhr – Dritte Coronavirus-Infektion im Landkreis bestätigt
Das Landratsamt hat soeben mitgeteilt, dass es einen dritten bestätigten Covid-19-Fall im Nürnberger Land gibt. Dabei handelt es sich um einen „älteren Mann“ aus dem Altlandkreis Lauf – weitere Einzelheiten nannte die Behörde nicht. /as

15.21 Uhr – Neulingslehrgang pausiert
Der Fußball-Schiedsrichter-Neulingslehrgang der Gruppen Pegnitzgrund und Fränkische Schweiz, der seit 8. März läuft, pausiert in den nächsten zwei Wochen. Pegnitzgrund-Lehrwart Thomas Schnaubelt teilte mit, dass der Kurs wegen des Coronavirus bis einschließlich Montag, 23. März, nicht stattfindet. Ursprünglich war am 28. März um 9.30 Uhr ein Prüfungstag (Theorie und Praxis) in Hedersdorf angesetzt. Dieser Termin ist auf unbestimmte Zeit verschoben. /ap

14.49 Uhr – Auch die VHS Unteres Pegnitztal stellt den Betrieb ein
Bis einschließlich 19. April finden auch an der Volkshochschule Unteres Pegnitztal keine Kurse mit. Die Geschäftsstelle in Lauf bleibt ebenfalls geschlossen, teilt die Einrichtung mit. Telefonisch seien die Mitarbeiter allerdings „dauerhaft zu erreichen“. /as

14.07 Uhr – Änderung bei den Tafel-Ausgaben
Bei einer gemeinsamen Sitzung der neun Ausgabestellen mit dem Vorstand der Tafel Nürnberger Land wurde beschlossen, dass zum Schutz der Kunden sowie der Helfer findet ab sofort kein gemeinsames Kaffeetrinken vor Beginn der Lebensmittelausgabe mehr stattfindet. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, werden die Lebensmittel in Tüten/Kisten zur Mitnahme bereitgestellt. Damit ist eine möglichst kurze Verweildauer vor Ort gewährleistet. An den Ausgabezeiten ändert sich vorerst nichts. /ap

13.40 Uhr – Hersbruck schließt Turnhallen und Volkshochschule
Die Stadt macht die Turnhallen für den Vereinssport dicht. Die Volkshochschule setzt ab Montag ihre Kurse bis 19. April ab. Die Therme ist aktuell noch geöffnet./ap

13.32 Uhr – Leere Tennisplätze bis 19. April
Der Bayerische Tennis-Verband setzt die Begegnungen des Mannschaftswettspielbetriebs in der laufenden Winterrunde bis zum 19. April aus. Turniere, Fortbildungen und Sitzungen werden abgesagt. /ap

13.00 Uhr – VGN stellt Ticketverkauf über Mitarbeiter ein

Screenshot / VGN – Pressemitteiliung hier2020/03/Screenshot_2020-03-13-Start.png

12.25 Uhr – Briefwahl: Abholung der Unterlagen teilweise noch am Sonntag möglich
Viele Gemeinden im Landkreis reagieren und verlängern die Abholfrist für Briefwahlunterlagen. So teilt etwa der Markt Eckental mit, dass diese Unterlagen noch bis 15 Uhr am Sonntag ausgegeben werden. Der rote Wahlbrief muss dann nur bis spätestens 18 Uhr wieder im Briefkasten des Rathauses liegen. /as

12.19 Uhr – Lauf macht Turnhallen und Schwimmbäder dicht
Lauf zieht nach und schließt ebenfalls seine Turnhallen und Schulschwimmbäder bis zum Ende der Osterferien. /as

12.01 Uhr – Dekan Schäfer: Regelgottesdienste finden weiterhin statt
Der evangelische Dekan Tobias Schäfer aus Hersbruck hat angekündigt, dass Regelgottesdienste auch weiterhin stattfinden. „Wer sich nicht wohl fühlt oder unsicher ist, der sollte daheim bleiben“, so Schäfer. /ap

11.49 Uhr – Stadt Röthenbach sperrt Sporthallen
Die Stadt Röthenbach hat soeben ihre Schulturnhallen bis zum Ende der Osterferien für Vereine geschlossen, also bis einschließlich Sonntag, 19. April. Aber laut Bürgermeister Klaus Hacker ist das nur ein vorläufiges Datum – je nach Lage kann die Schließung auch länger dauern. /as

10.11 Uhr – Kein Fußball-Spielbetrieb bis 23. März
Der Spielbetrieb der Fußballer im Freistaat ist bis mindestens Montag, 23. März, ausgesetzt. /pb

10.09 Uhr – Immer mehr Veranstaltungsabsagen im Nürnberger Land
Unsere Liste der abgesagten oder verschobenen Veranstaltungen wächst und wächst – und das wird in den nächsten Stunden und Tagen wohl auch so bleiben. /as

09.38 Uhr – Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus untersagt der Freistaat Angehörigen weitgehend den Besuch von Alten- und Pflegeheimen. Wie diese Regelung konkret aussieht, ist noch nicht klar. /as

09.33 Uhr – Bayern schließt alle Schulen und Kitas – und zwar bis einschließlich 19. April
Jetzt ist es offiziell, Ministerpräsident Markus Söder hat es auf einer Pressekonferenz in München verkündet: Alle bayerischen Schulen und Kindergärten bleiben ab Montag bis zum Ende der Osterferien geschlossen, also für fünf Wochen insgesamt. Während es für die Gastronomie im Freistaat keine Einschränkungen gibt, sind nach wie vor Veranstaltung mit über 1000 Besuchern untersagt. Nicht unbedingt notwendige Veranstaltungen sollen aber auch abgesagt werden, so die klare Empfehlung Söders. Er deutete eine Meldepflicht gegenüber den Landratsämtern an. /as

07.55 Uhr – Voraussichtlich Schulschließungen bis zu den Osterferien
Die Deutsche Presseagentur will „aus Regierungskreisen“ erfahren haben, dass Bayern alle Schulen und Kindergärten bis zum Beginn der Osterferien am 6. April schließt. /as


Donnerstag, 12. März


21.45 Uhr – Söder deutet Schulschließungen an
In einer Pressekonferenz deutet Ministerpräsident Markus Söder für Bayern drastische Maßnahmen an. Ein endgültiger Beschluss soll am Freitag gefasst werden. /st

19.45 Uhr – Verstärkte Grenzkontrollen
Die Bundespolizei wird ihre Kontrollen an den deutschen Grenzen wegen der Ausbreitung des Coronavirus verstärken. /st

17.10 Uhr – Noch keine Schulschließungen im Nürnberger Land
Wie das Landratsamt mitteilt, ist der Schulbetrieb im Landkreis derzeit noch nicht beeinträchtigt. Jedoch sind folgende Kindergärten geschlossen: der Kindergarten der Lebenshilfe in Röthenbach, das Haus für Kinder „Bunte Schöpfung“ in Henfenfeld, der Kindergarten der Christlichen Gemeinde in See, das Feuchter Kinderhaus der Arbeiterwohlfahrt und der Evangelische Kindergarten in Leinburg. Die Einrichtungen in Feucht und Leinburg könnten morgen wieder geöffnet sein, je nach Testergebnissen. /as

16.11 Uhr – Basketballer, Handballer und Volleyballer beenden Spielbetrieb, Fußballer entscheiden morgen
Die Verbände der Basketballer und Volleyballer haben gerade angekündigt, den Spielbetrieb auszusetzen beziehungsweise vorzeitig zu beenden. Der Bayerische Fußballverband will erst morgen entscheiden, ob und wie am Wochenende Spiele stattfinden. Beim Handball wurde im Kinder- und Jugendbereich der Spielbetrieb auf Bezirks- und Bayernebene für die Saison eingestellt, der Erwachsenenspielbetrieb ruht vorerst. /pb

16.03 Uhr – Erster Covid-19-Todesfall in Würzburg
Das Gesundheitsministerium informiert darüber, dass in Würzburg der erste Todesfall durch das Coronavirus in Bayern bestätigt worden ist. „Es handelt sich nach Angaben des Universitätsklinikums Würzburg um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit“, so ein Sprecher. /as

15.54 Uhr – Im Landkreis sind fünf Kitas geschlossen
Derzeit sind wegen der Corona-Pandemie fünf Kindertagesstätten im Nürnberger Land geschlossen, sagt das Landratsamt. Wir kümmern uns darum, eine Auflistung zu bekommen. /as

15.52 Uhr – Festival „Lauf Live“ wird verschoben
Veranstalter Martin Meinzer verschiebt das „Lauf Live“-Festival, das für Samstag, 18. April, geplant war auf einen späteren Zeitpunkt. Den genauen Termin will er noch bekanntgeben. Alle bisher bekannten Veranstaltungsabsagen finden sich auf unserer Übersichtsseite. /as

15.14 Uhr – 20-Jähriger ist mit Coronavirus infiziert
Mehr vom Landratsamt: Bei dem Mann aus dem Unteren Pegnitztal, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, handelt es sich um einen 20-jährigen Mann. Die Behörde wird nun seine Kontaktpersonen ermitteln. /as

13.00 Uhr – Live-Stream statt „Wahlparty“ in Röthenbach
Die Stadt Röthenbach teilt mit, dass am Wahlabend keine öffentliche Bekanntgabe der Wahlergebnisse im Großen Sitzungssaal im Rathaus erfolgen wird. Grund sei die Corona-Pandemie, man wolle eine Ausbreitung des Viruses verhindern. Aktuelle Wahlergebnisse werden per Livestream bekanntgegeben: http://bit.ly/wahlen-roethenbach. Zudem sagt Röthenbach alle städtischen Veranstaltungen bis zum 20. April ab – mehr dazu auf der Stadt-Website. /as

12.00 Uhr – Zweiter bestätigter Fall im Nürnberger Land
Im Landkreis Nürnberger Land gibt es einen zweiten bestätigten Covid-19-Fall. Positiv getestet wurde ein Mann aus dem Unteren Pegnitztal. Dies bestätigte das Gesundheitsamt, nähere Informationen liegen noch nicht vor. /as

11.10 Uhr – „Fridays for Future“ in Lauf entfällt
Die für den morgigen Freitag geplante Demonstration von „Fridays for Future“ in Lauf wird nicht stattfinden. Die Veranstalter möchten nach eigener Aussage durch die Absage dazu beitragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen. /as

 

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion