SPD Stadtspaziergang

Was fehlt Radfahrern in Altdorf?

Beim Stadtspaziergang nahmen die Teilnehmer die Radwege unter die die Lupe und auch unter die Räder. | Foto: Bernd Distler2022/10/a497410750i0003_max1024x.jpeg

ALTDORF – Die SPD hat bei einem Stadtspaziergang mit Altdorfer Bürgern den Fahrradverkehr unter die Lupe genommen.

Hauptziele der kleinen Tour waren der Fahrradstreifen in der Röderstraße samt Ausfahrt in die Kreuzung Bahnhofstraße/Hersbrucker Straße, die Fortführung des Radwegs durch die Ohmstraße Richtung Steigerturm und dann die Führung des Radwegs weiter die Fischbacher Straße entlang.

Gäste und SPD-Mitglieder waren sich einig, dass noch viel zu tun ist, wenn der Fahrradverkehr in Altdorf als ernstzunehmende Alternative für Jung und Alt attraktiv werden soll: Durchdachte Beschilderung, farbliche Markierungen, eindeutige Streckenführungen und an besonders konfliktreichen Stellen wie der Röderstraße die Ausweisung sogenannter Fahrradstraßen, seien die Pflicht.

Die Kür wäre laut SPD ein Radwegestreckenplan durch das Stadtgebiet, vielleicht sogar ein eigens ausgewiesener und im Stadtmarketing entsprechend bespielter „Wallenstein-Radweg“ – so zumindest der vorläufige Arbeitstitel während des Spaziergangs. Vor dem Hintergrund des Verkehrsgutachtens, dessen Ergebnisse voraussichtlich Mitte nächsten Jahres vorliegen, war dies nun der erste von drei Stadtspaziergängen des Ortsvereins.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren