Erfolg der Soko „Pilz“

Festnahmen nach Leichenfund

Noch am Montagmorgen lief die Spurensicherung in dem Waldstück zwischen Lauf und Schönberg. | Foto: Andreas Kirchmayer2019/07/Leichenfund-bei-Lauf-Fundort-Spurensicherung-Kripo-Polizei-Tag-danach-kir-2.jpg

LAUF — Nach dem Leichenfund am Sonntag im Wald bei Lauf hat die Polizei zwei dringend Tatverdächtige festgenommen, einen Mann und eine Frau. Inzwischen steht auch fest: Der Tote, ein 27-jähriger Laufer, wies unter anderem Stichverletzungen auf.

Details zur Identität der Festgenommenen nannte das Nürnberger Polizeipräsidium zunächst nicht. Die beiden Tatverdächtigen sollen heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Festnahme geht nach Angaben der Beamten zurück auf „umfangreiche Ermittlungen“ einer zwischenzeitlich gegründeten 25-köpfigen Sonderkommission. Sie trägt den Namen „Pilz“.

Ein Pilzsammler hatte den männlichen Toten am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr im Wald bei Lauf gefunden, nicht weit von der Stelle, an der der neue Laufer Bauhof entstehen soll. Schnell stand ein Gewaltverbrechen im Raum. Darauf schloss die Polizei wegen der Verletzungen: Die Leiche wies Stichverletzungen am Körper und Spuren stumpfer Gewalt am Kopf auf.

Toter stammt aus Lauf

Am Montagvormittag bestätigte ein Sprecher PZ-Informationen, wonach es sich bei dem Getöteten um einen 27-jährigen Laufer handelt. Am Nachmittag soll dieser obduziert werden.

Weitere Einzelheiten will das Polizeipräsidium morgen bei einer Pressekonferenz in Schwabach bekanntgeben. (as/kir)

Pressekonferenz der Polizei
N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung