Gewaltdelikt: Polizei sucht Zeugen

Schreckliche Entdeckung

Die Polizei sicherte vor Ort, im Wald zwischen Lauf und Schönberg, Spuren. | Foto: News5/Friedrich2019/07/mord-lauf-totungsdelikt-schonberg-tatort.jpg

LAUF – Ein Pilzsammler hat am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr im Wald zwischen Lauf und Schönberg die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Sie wies Verletzungen auf, „die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen“, wie Polizeisprecher Rainer Seebauer sagt. Jemand hat dem Mann also das Leben genommen.

Noch stehen die Ermittlungen am Anfang. Vor Ort hieß es am Sonntag, dass die Identität der Leiche noch nicht geklärt sei. „Es gibt auch keine passende Vermisstenmeldung“, so Seebauer vom Polizeipräsidium Mittelfranken. Man gehe davon aus, dass der Getötete etwa 30 Jahre alt war.

Spurensicherung am Fundort

Die Spurensicherung und Beamte der Schwabacher Kriminalpolizei suchten noch am Morgen die weit­räumig abgesperrte Fundstelle ab. Die Leiche lag inmitten eines Waldstücks hinter dem Gelände, auf dem der neue Laufer Bauhof entstehen soll, also auf der rechten Seite der Straße, die von Lauf nach Schönberg führt und damit nicht weit von der Autobahnausfahrt Lauf-Süd.

Laut Seebauer war der Tote noch nicht verwest, weshalb die Tat nicht allzu lange zurück liegen dürfte. „Das müsste relativ frisch sein“, so der Polizeisprecher zur Pegnitz-Zeitung. Weitere Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler von einer Obduktion. Die Leiche wurde deshalb gegen Mittag in die Rechtsmedizin gebracht. Ein Streife begleitete den Leichenwagen aus dem Waldstück.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei bittet daneben um Hinweise aus der Bevölkerung. Gesucht werden Zeugen, die im Verlauf des Wochenendes verdächtige Fahrzeuge auf der rechten Seite der Kreisstraße nach Schönberg, der LAU 7, gesehen haben. Diese könnten im Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen stehen. Auch sonstige Beobachtungen können hilfreich sein. (as/kir)

Zeugen können sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken melden. Dieser ist unter 0911/2112-3333 telefonisch zu erreichen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung