Transporter prallt frontal in zwei Autos

Drei Verletzte bei Unfall auf der A 9

Durch die Wucht des Aufpralls verteilten sich Trümmer auf der A 9 – viel Arbeit also für die eingesetzten Feuerwehrleute aus Lauf, Neunkirchen und Schnaittach. | Foto: Schuster2020/09/unfall-a9.jpg

NEUNKIRCHEN – Bei einem Verkehrsunfall am gestrigen Nachmittag auf der A 9 zwischen Lauf und Schnaittach sind drei Personen verletzt worden, eine davon schwer.

Der Gesamtschaden liegt nach einer ersten Schätzung der Verkehrspolizei bei rund 40 000 Euro. Die Autobahn in Fahrt­richtung Berlin blieb für längere Zeit gesperrt, der Verkehr staute sich auch auf den Ausweichrouten entlang der A 9.

Ein 28-jähriger Audifahrer war gegen 14.30 Uhr auf Höhe von Neunkirchen von der mittleren auf die linke Spur gewechselt. Er kollidierte mit einem Polo – der genaue Hergang ist noch unklar. Als beide Fahrer gerade ausgestiegen waren, prallte ein Mercedes Citan mit großer Wucht auf die Autos.


Durch den Aufprall hob sich das Heck des Transporters. Dieser blieb mit den Hinterrädern auf der Mittelabtrennung hängen, Trümmerteile verteilten sich auch auf der Gegenfahrbahn.

Der Beifahrer im Mercedes verletzte sich schwer, er wurde ins Südklinikum gebracht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Im Stau ereignete sich ein weiterer Unfall: Ein 50-Jähriger touchierte mit seinem Kawasaki-Motorrad einen Audi. Hier blieb es beim Sachschaden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren