Verstoß gegen Tierhalteverbot

Wem gehören die Katzen?

Dank eines Vordachs überlebte die Katze den Sturz aus dem Fenster mit leichten Blessuren. | Foto: Ioan Panaite/stock.adobe.com2020/11/Burgthann-Katze-fliegt.jpg

BURGTHANN – Nachdem vergangene Woche in einem Haus in Burgthann 50 Katzen entdeckt wurden, musste das Tierheim Feucht an diesem Samstag schon wieder Tiere aus einer Wohnung befreien. Nun sollen sie an ihre Besitzer übergeben werden.

Vergangenen Samstag entdeckte um 17.30 Uhr ein Katzenhalter seinen vor zwei Wochen entlaufenen Kater am Fenster eines Wohnhauses in Burgthann. Die 58-jährige Bewohnerin bestätigte, dass der Kater sich in ihrem Haus befindet, wollte diesen jedoch nicht herausgeben. Daher verständigte der Besitzer des Katers die Polizeiinspektion Altdorf.

Eine Streife stellte in zwei mit Katzenfäkalien verunreinigten Zimmern nicht nur besagten Kater, sondern weitere acht Katzen. Ermittlungen ergaben, dass gegen die 58-Jährige ein Tierhalteverbot besteht. Daher wurde eine Amtsveterinärin hinzugezogen, welche die Tiere mit Hilfe von Mitarbeitern des Tierheims Feucht in Obhut nahm.

Dabei soll laut einer Tierschützerin die Frau eine Katze aus dem Fenster geworfen haben. Da das Tier auf einem Vordach landete, habe sie den Sturz mit leichten Blessuren überstanden. Bislang konnten noch nicht alle Besitzer der acht Katzen ermittelt werden. Das Tierheim Feucht versucht derzeit mit Hochdruck, die Katzen an ihre Besitzer zurück zu geben. Durch die Streife wurden gegen die 58-jährige Beschuldigte mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren