Gewerbegebiet Lauf-Süd

Zunächst fallen die Bäume unter der Stromtrasse

2013/02/58003_waldrodungfreileitungautobahn2_New_1360167664.jpg

LAUF — Die Baumfällarbeiten im Bereich des erweiterten Gewerbegebietes Lauf-Süd entlang der Berliner Autobahn (im Hintergrund) bei Lauf haben begonnen. Allerdings noch nicht direkt auf den Flächen, auf denen einmal die neue Thomas-Sabo-Zentrale und der neue Laufer Bauhof an der Autobahnausfahrt Lauf-Süd entstehen sollen, sondern zunächst unterhalb der Überlandleitung der N-Ergie. Diese Trasse verläuft vom Letten kommend an der Südseite der Autobahn Richtung Anschlussstelle und überquert auch den Hundeabrichteplatz an dieser Stelle. Die Rodung der Hauptwaldfläche wird in den nächsten Tagen nicht mehr mit der Motorsäge, sondern mit dem sogenannten Harvester, einem mächtigen Holzvoll­ernter, durchgeführt. Wie Markierungen zeigen, sollen in diesem Bereich noch Bäume stehen bleiben, die später dann in das Sabo-Gelände integriert sind. Ein entsprechender Plan wurde vom Schmuck-Unternehmen zusammen mit dem Bauamt der Stadt Lauf und einer Grün- und Landschaftsplanerin ausgearbeitet.Foto: Fischer

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren