Landrat gratuliert

Im Kreistag seit 25 Jahren: Ehre für Dr. Bernd Eckstein

Dr. Bernd Eckstein und Landrat Armin Kroder bei der Ehrung. | Foto: Rolf List2022/07/a477074496i0009_max1024x.jpeg

NÜRNBERGER LAND – Landrat Armin Kroder ehrt Kreisrat Dr. Bernd Eckstein für 25 Jahre Mitgliedschaft im Kreistag Nürnberger Land.

„Politik lebt vom Mitmachen, vom Sich-Einbringen“, sagte Landrat Armin Kroder in seiner Laudatio für Kreisrat Dr. Bernd Eckstein. Geehrt wurde er für 25 Jahre Mitgliedschaft im Kreistag Nürnberger Land. Dies hat Dr. Eckstein getan – und zwar seit zweieinhalb Jahrzehnten auf allen kommunalpolitischen Ebenen: Er war beziehungsweise ist sowohl auf Gemeinde-, Landkreis- und Bezirksebene aktiv. „25 Jahre bedeuten viele Wiederwahlen, aber auch Sich-Vertragen mit Parteikolleginnen und -kollegen sowie mit Bürgerinnen und Bürgern, für die man Verantwortung trägt“, lobte der Landrat.

Am 1. Mai 1996 trat Dr. Bernd Eckstein sein Amt als Kreisrat im Nürnberger Land an – gleichzeitig auch als Stadtrat in Altdorf. Von 2002 bis 2008 war er stellvertretender Fraktionssprecher der CSU im Kreistag. Gegenwärtig ist er Mitglied im Kreisausschuss sowie Vertreter im Bauausschuss, im Ausschuss für Kreisentwicklung und im Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur.

„Dabei gelingt Ihnen der Spagat sowohl Vertreter der Stadt Altdorf als auch Vertreter der Interessen des Landkreises zu sein“, wendete sich Kroder lobend an den Honorierten, „Sie haben immer die Bereitschaft bewiesen, auch die andere Sichtweise mitzusehen und miteinzustellen.“

In vielen Gremien mitgewirkt

In den 25 Jahren im Kreistag hat Eckstein fast in allen Gremien des Landkreises mitgewirkt, insbesondere im Kreisausschuss. Er hat damit praktisch alle Bereiche der Kreispolitik kennengelernt und darin erfolgreich gewirkt.

Als ein Anhänger der Digitalisierung trat er mit Nachdruck dafür ein, für den Kreistag das Ratsinfosystem einzuführen sowie die Digitalisierung von Anträgen für Bürgerinnen und Bürger voranzubringen. Ebenso erfolgreich war sein Engagement bei der Verwertung des ehemaligen Kreisbauhofgeländes Altdorf, damit das Schulschwimmbad errichtet werden konnte.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren