Vorstellung Katzen und Hunde

Tierheim Feucht: Diese Tiere suchen ein Zuhause

Die Kätzinnen Anna und Gretl, Hündin Shanti und Rüde Teddy warten in Tierheim in Feucht auf ein neues Zuhause. | Foto: Tierheim Feucht/ Canva/Haase2022/08/Tierheim.png

NÜRNBERGER LAND – Krankheit, fehlende Zeit, zu hohe Kosten, oder aber auch ein illegaler Welpentransport: Aus den verschiedensten Gründen landen Tiere am Ende im Tierheim – so auch in Feucht. Ein paar von ihnen, die auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind, stellen wir vor: (Aktualisiert: 19. Januar)

Der Verschmuste: Hund Teddy

Hund Teddy. / Foto: Tierheim Feucht2023/01/Teddy-294.jpg

Bobtail-Mix „Teddy“ ist ein absolut freundlicher und sehr verschmuster Hundesenior, der auf ein liebevolles, möglichst ebenerdiges Zuhause hofft. Wir hoffen sehr, dass sich jemand findet, der ihm noch ein paar schöne Jahre außerhalb des Tierheimes ermöglicht.

Die Liebevolle: Katzenmama Anna

Katze Anna. / Foto: Tierheim Feucht2023/01/Anna.jpg

Katze „Anna“ stammt aus einem landwirtschaftlichen Anwesen im Nürnberger Land. Eventuell war es ihr dort landtechnisch zu eng; es gibt viele Katzen, aber da sollten ihre Babys nicht zur Welt kommen. Kurzerhand suchte sie sich in der Umgebung ein Gartengrundstück –  dort war Ruhe und Geborgenheit für ihre vier Kitten.

Sobald diese etwas flügge wurden, haben die Grundstücksbesitzer sie aber bemerkt und das Tierheim informiert. Der Umzug war nicht einfach aber erfolgreich. Nun sucht „Anna“, die sich von einer fürsorglichen Katzenmama in eine liebe, zutrauliche Kätzin  verwandelt hat und menschliche Zuwendung genießt, ein neues Zuhause.

Der Balljunkie: Hündin Shanti

Hündin Shanti. / Foto: Tierheim Feucht2023/01/Shanti-670.jpg

Die 4-jährige „Shanti“ freut sich über Bälle aller Art. Trotz ihrer Größe und Gewichtes ist „Shanti“ extrem wendig und agil und freut sich über jeden „Bällchen-Werfer“. Dafür wäre ein Haus mit Garten natürlich optimal. Sie kennt Katzen und mag (große) Kinder.

Die Unabhängige: Katze Gretel

Katze Gretel. / Foto: Tierheim Feucht2023/01/Gretel.jpg

„Gretel“ sollte ursprünglich nach der Kastration auf ihren Bauernhof zurück, da sie wild und unzugänglich war. Solche Katzen sind meistens nicht sehr glücklich im Tierheim. Wir fanden das eigentlich schade, sie ist eine sehr hübsche und auch neugierige Katze, war den Umgang mit Menschen nur nicht gewöhnt.

Hilfe kam in Form zweier sehr geduldiger, zuverlässiger Katzenstreichler, die das Verhalten von „Gretel“nicht abschreckte. Noch ist „Gretel“ keine Schmusekatze im herkömmlichen Sinne, sie genießt es jedoch sichtlich, wenn sie gestreichelt wird. Eine tolle Kätzin für geduldige Menschen ohne bzw. mit größeren Kindern, die die Katze nicht bedrängen.

Anna (hinten) und Gretl gemeinsam auf einem Foto. / Foto: Tierheim Feucht2023/01/Anna-Gretel-1.jpg

Weitere Infos:

Das Tierheim Feucht und alle zur Vermittlung stehenden Tiere sind online unter www.tierheim-feucht.de zu finden. Kontakt: 09128 / 91 64 94, E-Mail: [email protected]

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren