BadeBeats in Lauf

Abtanzen von Nachmittag bis Mitternacht

Die Tanzfläche war voll und die Begeisterung groß, als DJ-Hector Couto ab 20 Uhr auflegte. | Foto: Maria Braun2018/08/badebeats-2018-dj-pult-tanz-nacht.jpg

LAUF — Die äußeren Bedingungen waren perfekt und die Besucher begeistert: Zum 7. Mal lud am Wochenende bei idealen sommerlichen Temperaturen das „BadeBeats-Festival“ in das Laufer Freibad. Rund 1000 Festivalgänger und Electromusikliebhaber zählten die Veranstalter am Ende. Von 14 Uhr bis Mitternacht konnte man auf der Liegewiese tanzen, chillen und sich dem Rhythmus der DJs Mø.ri, Michael Melchner, Hadjar Berisha, FATHIA und Hector Couto hingeben.

Mehr Bilder gibt es hier in unserer Galerie.

Das charmante Open Air Festival, das 2013 von Andreas Koenig ins Leben gerufen wurde, fand dieses Jahr nicht auf der Wiese rund um den Freibadkiosk, sondern auf dem Spielplatz oberhalb des Badeingangs statt. ,,Die Stadt hat uns diesen Platz angeboten und wir sind sehr zufrieden mit diesem Location-Wechsel. Die Leute haben hier viel mehr Platz und Schatten als in den Vorjahren.“, erklärt Philipp, einer der mittlerweile 30 Mitglieder des Vereins für Jugendkultur in Lauf, das das Festival ausrichtet.

Chillige Sitzplätze

Unter den schattenspendenden hohen Bäumen fanden sich jetzt viele chillige Sitzplätze auf Holzpaletten und Gymnastikbällen. Oder man legte sich in die kunterbunte Hängmatte, die anstelle der Schaukeln am Schaukelgerüst befestigt war. Aus dem Rutschturm des Spielplatzes steigen Nebelwolken der dort platzierten Nebelmaschine und vermischen sich mit dem Zigarettenrauch der Besucher. Und zwischen den Bäumen flatterten bunte Bänder und wehten weiße Luftballons über der Tanzwiese.

So lässt es sich gut feiern: bei einem kühlen Bier in der Hängematte, die statt Schaukel aufgehängt worden war, und guter Musik im Hintergrund. | Foto: Maria Braun2018/08/badebeats-2018-hangematte.jpg

Aus der Idee heraus, die Laufer Party-Szene zu bereichern und Jugendlichen einen Abend mit cooler Musik zum AbTanZen zu bieten, seien die BadeBeats damals entstanden, erzählt Philipp. Am Anfang mit nicht viel mehr als mit DJ-Pult und einem Pavillon.

Über die Jahre haben die BadeBeats immer mehr an Bekanntheit gewonnen und locken Gäste weit über die Laufer Stadtgrenzen hinaus an. Außerdem können Koenig und seine Crew mittlerweile auf mehrere Sponsoren zählen und auch international bekannte DJs einladen.

Musik und Spaß

Dennoch haben die Badebeats nicht an ihrem Charme verloren, sagen viele Gäste. ,,Wir wollen weiterhin, dass Musik und Spaß im Vordergrund stehen und nicht der Kommerz.“, meint Philipp. Man spürt sofort, dass hinter der Open Air Veranstaltung eine Freundesgruppe mit Freude an der Sache steckt.

Vereinzelt Kritik gab es dennoch, vor allem am Eintrittspreis in diesem Jahr von 18 Euro an der Abendkasse ab 20 Uhr, wobei die meisten Besucher wohl ihre Karte schon im Vorverkauf für 14 Euro erstanden hatten. Dass dies der Veranstaltung aber offensichtlich keinen Abbruch tat, konnte man am Abend erleben: Gegen 21.30 meldete der Veranstalter: Ausverkauft. Aufs Gelände kamen jetzt nur noch Inhaber von Vorverkaufskarten.

Während nachmittags noch viele der Festivalgänger dem Freibad einen Besuch abstatteten (der Eintritt ins Bad war im Preis der Festivalkarte schon enthalten und schwimmend der Musik lauschten, war das Festivalgelände ab acht Uhr abends rappelvoll.

DJ aus Teneriffa

Die Menge tummelte sich jetzt auf der Tanzfläche vor dem DJ-Pult, wo der Star des Abends, der international bekannte, aus Teneriffa stammende DJ Hector Couto bis circa zehn Uhr auflegte. Die bunten Lichter der Scheinwerfer beleuchten die jung und junggebliebenen Festivalbesucher, die sich bei ausgelassener Stimmung im Takt der Musik bewegen.

,,Ich bin bereits zum dritten Mal bei den Badebeats dabei und ich finde die Musik ist in diesem Jahr viel besser als die letzten beiden Male. Es klingt einfach fresher und schneller“, meint Festivalbesucher Martin.

Ein buntes Partyvolk aus der ganzen Region war nach Lauf gekommen. | Foto: Maria Braun2018/08/badebeats-2018-drei-Leute-luftballons.jpg
N-Land Maria Braun
Maria Braun