Auf der Suche nach geeigneten Objekten

Wo verläuft die Impfstraße?

Der Landkreis plant, sein Impfzentrum zwei Jahre lang zu betreiben – sobald ein Impfstoff gegen Corona verfügbar ist. | Foto: Magnifier/stock.adobe.com2020/11/NL-Grippe-Impfung-Adobe-Stock.jpg

NÜRNBERGER LAND – Noch ist kein Mittel gegen Corona verfügbar. Doch der Landkreis sucht bereits nach Räumen für ein Impfzentrum.

Auf Anweisung des Bayerischen Gesundheitsministeriums macht sich der Landkreis an den Aufbau der Infrastruktur für die Impfungen gegen Covid-19. In jeder kreisfreien Stadt und jedem Landkreis soll ein Impfzentrum entstehen, mit mehreren sogenannten Impfstraßen. Hierfür sucht der Landkreis ab sofort Ärzte, medizinische Fachangestellte sowie geeignete Räume.

Gesucht wird ein Gebäude mit entweder einer großen Halle (circa 1500-2000 Quadratmeter), die über Messebautechnik vorübergehend um das nötige Innenleben erweitert werden kann, oder ein Gebäude mit vielen Räumenpro Impfstraße braucht es etwa sieben Zimmer für Patientengespräche, Wartebereiche und Büroräume sowie ein großes Lager für das Material. Ziel sind vier bis fünf Impfstraßen, die circa zwei Jahre lang betrieben werden sollen. Halle oder Gebäude sollten an Wasser und Strom angeschlossen und gut erreichbar sein sowie über viele Parkmöglichkeiten verfügen. Denkbar sind gewerbliche Lagerhallen, leerstehende Gastronomiebetriebe oder ungenutzte Firmengelände.

Weitere Artikel zum Thema


Info:
Thema Personal: karriere.nuernberger-land.de; Thema Immobilien: [email protected]

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren