Auch Hagel möglich

Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern mit „massiven Auswirkungen“

Beeindruckend sehen die zuckenden Blitze am Himmel über Speikern aus, allerdings sind Gewitter auch immer gefährlich.  | Foto: Seidenkranz2010/07/gewitter_blitz_speikern_seidenk.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für das Nürnberger Land für Freitagnachmittag und die Nacht auf Samstag eine Vorabinformation vor Gewittern herausgegeben. Da solche Gewitter meist nur einzelne Gemeinden mit voller Wucht treffen, bittet die Behörde, die Vorhersagen aufmerksam zu verfolgen.

„Am Nachmittag und Abend werden verbreitet schwere Gewitter mit massiven Auswirkungen erwartet“, meldet der DWD in einer bundesweiten Information. Die Warnung für den Landkreis bezieht sich auf die aktuellen Werte, die an den beiden Messstationen in Pommelsbrunn und Nürnberg-Netzstall gemessen wurden und fällt aktuell noch nicht ganz so dramatisch aus. Im Landkreis sind derzeit Windböen bis 60 km/h und in exponierten Lagen Sturmböen bis 70 km/h vorhergesagt.

In anderen Teilen Deutschlands kann es zu schweren Sturm- und Orkanböen zwischen 90 und 130 km/h. Außerdem könnte es zu heftigem Starkregen und sogar Hagel mit Korngröße um die fünf Zentimeter kommen. „Auch einzelne Tornados sind nicht ausgeschlossen“, heißt es in der Vorabinformation weiter.

Lokale Gewitter auch im Landkreis

Insgesamt sei die Gefahr im südlichen Deutschland nicht ganz so groß, wie im mittleren und nördlichen Teil, erklärt Sebastian Altnau, Meteorologe des DWD, im aktuellen Warnvideo. Dort ist zu sehen, wie ein Gewitterstreifen zwischen Erfurt und Hamburg über Deutschland hinwegfegt.

Vor Gewittern warnt der DWD aber auch im Nürnberger Land. Unwetter seien in der Regel aber lokal begrenzt auf einzelne Ortschaften. Genauere Angaben dazu, in welchen Orten und mit welcher Intensität im Landkreis die Gewitter zu erwarten sind, kann der DWD deshalb erst kurz vorher bestimmen.

Dann ändert sich die Vorabwarnung und es wird eine lokale Amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Daher bittet die Bundesbehörde, die Wettervorhersagen besonders aufmerksam im Blick zu behalten. Die Vorabinformation ist aktuell (Stand: Freitag, 14 Uhr) auf die Zeit zwischen Freitag, 16 Uhr und Samstag, 1 Uhr begrenzt.

In der Nacht zum Samstag wird sich die Wetterlage bundesweit laut DWD schnell wieder beruhigen und das Unwetterpotential rasch abnehmen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren