Freundschaftsschießen SG Henfenfeld

Zielsicher wie einst Robin Hood

Da lacht der junge Bogenschütze: Er notiert seinen Treffer ins Gold. | Foto: U. Schuster2017/03/schiessen.jpeg

HENFENFELD – Es hört sich nach Spaß an, ist es aber nicht ganz: Die Henfenfelder Bogenschützen hatten zum freundschaftlichen Wettkampf eingeladen, bei dem aber dennoch in zehn Klassen eifrig um den Sieg gekämpft wurde. Der Turniername lockte nicht nur Schützen aus Neumarkt, Hirschau, Seligenporten, Oberasbach und Wendelstein an, sondern auch welche, die sich zum ersten Mal einem Wettbewerb stellten.

Eine Besonderheit war eine separate Kinderklasse. Diese Schützen hatten nur eine Distanz von zehn Metern zur Zielauflage zu bewältigen. Der siebenjährige Spross der Bogenreferentin Rebecca Kramer, Moritz Kramer, erreichte hierbei immerhin die stolze Ringzahl von 315, was den Sieg bedeutete.

Beim Schießen mit dem  Recurvebogen auf Dreier-Spotauflagen gewann Angelika Promberger (BSC Schnaittach) mit 540 Ringen, die diesen Wettkampf als letzte Trainingsmöglichkeit zur Deutschen Meisterschaft am Wochenende wahrnahm. Dass sie das Bogenschießen ebenfalls drauf hat, bewies sie in ihrer allerletzten Passe mit 29 Ringen.

Mit nur drei Ringen weniger belegte Fabian Obst (BS Neumarkt) Platz zwei. Roland Treutlein (SG Velden) reichten 531 Ringe für Rang drei. Am Stand daneben, aber ebenfalls mit Recurvebogen, versuchten drei Henfenfelder Schützen auf 40 Zentimeter großen Zielscheiben ihre Pfeile ins Gold zu setzen. Nur Dietmar Faltermeier (SG Henfenfeld) kam mit 453 Ringen auf Platz drei, nahe an die beiden Schützen aus Seligenporten, die Gold und Silber holten.

In der Sonderklasse A+B+C Schüler gewann vom BS Neumarkt Pia Volkert mit 519 Ringen. Es folgten zwei junge Röthenbacher Schützen, Maximilian Paulik (471 R.) und Jakob Reiß (416 R). Auch in der Jugendklasse sammelte Röthenbach Ringe. Simon Stiegler (SSG Röthenbach) siegte mit 455 Ringen. Platz zwei ging an Tamara Betz aus Neumarkt (406) vor der Röthenbacher Schützin Anni Urbaniak ( 327).
Der Erfolg blieb bei den Junioren ebenfalls in Röthenbach. Andreas Schaller hatte 17 Mal die Zehn auf dem Schießzettel und gewann mit 525 Ringen noch vor Vereinskamerad Jonas Schmidt (376).

In der Compoundklasse hatte Rebecca Kramer ihren Heimvorteil. Sie siegte mit 547 Ringen. Peter Müller (Diana Hirschau) belegte Platz zwei mit 541 Ringen und Hardy Baier aus Röthenbach schoss 518 Ringe. In der Jugendklasse mit dem Compoundbogen hatte Tobias Kirchpfennig (SKT Seligenporten) keinen Konkurrenten (509).

Mit dem Jagdbogen traten drei Teilnehmer an die Schießlinie. Hier siegte Hartmut Krug, der Gausportleiter aus Pegnitz, mit 345 Ringen, gefolgt von den beiden Oberasbacher Schützen Klaus Jünger (287) und Ingrid Jünger (197).

Nach vorne gearbeitet
In der Klasse der Blankbogenschützen gewann Udo Schuster (BSC Schnaittach) mit 380 Ringen. Bis zur dritten Passe – das heißt nach neun Pfeilen – lag er noch auf dem letzten Platz. Den zweiten Platz belegte Horst Obst vom BS Neumarkt (309). Marcus Lampe (SG Henfenfeld) hatte diesmal einen anderen Bogen und erreichte deshalb nur 288 Ringe. Jürgen Schneider (KpSG Pegnitz), Stefanie Augustin (SG Diana Hirschau) und Ulrich Erlenkamp (BSC Schnaittach) mussten sich ebenfalls mit Ringzahlen deutlich unter 300 zufrieden geben.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster