Weg in Hersbruck wird zur Allee

Konfirmanden pflanzen Erlen mit Jahreslosung

Die Konfirmanden haben gemeinsam angepackt und die zwei Erlen unter Anleitung sicher in den Boden gepflanzt. | Foto: Ruppert2022/04/Erlen.jpeg

HERSBRUCK – „Jesus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen!“ Die Worte der Jahreslosung aus dem Johannes-Evangelium zieren künftig zwei Erlen auf dem Wiesenweg zwischen dem Gymnasium und dem Schulzentrum in Hersbruck.

Die Gehölze haben die zwölf Konfirmanden der Hersbrucker Stadtkirche und die 18 der Johanneskirche gestiftet – so wie es in den vergangenen Jahren zur Tradition geworden ist. „Es ist eine tolle Aktion mit viel Symbolwert und zugleich einem großen praktischen Nutzen“, dankte Bürgermeister Robert Ilg den Jugendlichen verbunden mit Glückwünschen zu dem Anlass.

Sichtbares Zeichen für Umweltschutz

Denn zum einen geht es um ein sichtbares Zeichen der Konfirmation und zum anderen um Umweltschutz und Klimawandel. Außerdem bekommt der Fuß- und Radweg dank der alljährlich zwei zusätzlichen Bäume eine alleeartige Gestaltung und wird immer schöner, betonte das Stadtoberhaupt.

Diakon Jochen Tetzlaff sagte auch im Namen der Pfarrer Thomas Lichteneber und Jürgen Kleinlein, dass die Erlen klein anfangen und sich im Lauf der Zeit wie der Glaube der jungen Christen weiterentwickeln bis zu einem großen Stamm, der Stürmen standhalten kann. Unter fachkundiger Anleitung von Wolfgang Geiger wurden die Gewächse eingepflanzt und sicher an Pfosten „vertäut“.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren