Städtische Gärtnerei sucht freiwillige Helfer zum Gießen

Röthenbach sucht Baumpaten

Noch gießen hier Mitarbeiter der Städtischen Gärtnerei. Das soll sich aber bald ändern. | Foto: PZ-Archiv2020/05/Baumpaten-Rothenbach.jpg

RÖTHENBACH – In Folge des Klimawandels wächst die Bedeutung von Stadtgrün. Die BUND Naturschutz-Ortsgruppe Röthenbach macht daher auf eine Aktion der Stadt Röthenbach aufmerksam: Die städtische Gärtnerei sucht Freiwillige, die sie mit einer Baumpatenschaft unterstützen.

Es geht darum, Bäume im öffentlichen Raum in heißen oder trockenen Monaten mit genügend Wasser zu versorgen. Da es immer wärmer wird und es auch längere Trockenphasen gibt, wächst der Bedarf stetig.

Alle zehn Tage gießen

Etwa alle zehn Tage müssen die Bäume im Stadtgebiet mit rund 100 Litern Wasser gegossen werden. Daher wäre es sinnvoll, wenn Baumpaten einen Baum in „Gartenschlauchreichweite“ haben.


Die Kosten dafür betragen pro Baum jährlich nur etwa fünf bis zehn Euro. Die Bäume der Paten werden mit einem Band markiert und von der Gärtnerei nicht mehr gegossen.

Interessenten können sich melden unter [email protected] Angegeben werden müssen eine Adresse, eine Telefonnummer und die ungefähre Position des Wunschbaums. Wer darüber hinaus Interesse hat, städtischen Grünflächen mitzugestalten, wendet sich am besten direkt an die Gärtnerei.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren