Altdorf Etappenort der BR-Radltour 2010

Die Kontakte, die Bürgermeister Odörfer im letzten Jahr zu den BR-Radltour-Verantwortlichen beim Halt in Rasch knüpfte, führten zum Erfolg. Heuer ist Altdorf am 4.August Zielort einer Etappe. Am Abend steigt auf dem Marktplatz eine große Party, zu der über 10.000 Besucher erwartet werden.2010/02/BR-Radltour.jpg

ALTDORF — Jetzt ist es offiziell: die Stadt Altdorf ist am 4. August Etappenziel der 21. BR-Radltour. Damit ist es geglückt, nach zwei Zwischenstopps in den letzten Jahren (2008 Röthenbach und 2009 Rasch) die Tour für eine Nacht in der Wallensteinstadt Station machen zu lassen. Das bedeutet viel logistische Vorarbeit und so bat Bürgermeister Erich Odörfer bei der Zusammenkunft der Vereinsvorsitzenden in der Stadthalle um deren Mithilfe, damit dieser Tag im Rahmen der Tour für die erwarteten 1200 Teilnehmer zu einer bleibenden Erinnerung wird. Für die Stadt, ist sich Odörfer sicher, wird dies ein Highlight im Jahr 2010, eine tolle Werbung, auf die man nicht verzichten wollte.
Und wenn dann am Abend auf dem Marktplatz eine große Party steigen wird, dann rechnet man mit rund 10.000 Gästen. Nicht zuletzt werden dafür das Ambiente des neuen Marktplatzes und eine Spitzenband sorgen, über deren Namen der BR aber noch nichts verraten will.
Auf jeden Fall will man nahtlos an das Fendrich-Konzert, das anlässlich der Marktplatzeinweihung im letzten Jahr „Der Bote“ und die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht veranstalteten, anknüpfen.
Bürgermeister Erich Odörfer zeigte sich überzeugt, dass es wieder eine legendäre Abendparty werden wird.
Zufrieden zeigte er sich darüber, dass seine Gespräche, die er im letzten Jahr beim Wasser-Stopp der Tour in Rasch mit dem BR-Radltour-Verantwortlichen Thomas Gaitanides führte, von Erfolg gekrönt waren und auch der Stadtrat grünes Licht für die Bewerbung gab. 
Die Macher von Bayern plus organisieren seit 20 Jahren die große BR-Radltour für 1200 Radler aus Bayern, Deutschland und Europa. Insgesamt werden in der ersten bayerischen Ferienwoche zwischen 500 und 600 Kilometer quer durch den Freistaat zurückgelegt.
Die Teilnehmer werden auch in Altdorf die Nacht in Massenquartieren verbringen, wozu die beiden Dreifachturnhallen am Gymnasium und an der Grundschule umfunktioniert werden.
1200 Matratzen und das Gepäck der Radler werden vom THW angeliefert.
Fahrer, die auf der Strecke nicht weiterkommen, werden vom THW und einem Bus mit Radanhänger aufgenommen. Der Arbeiter Samariterbund begleitet die Tour mit Notarzt und Sanitätern. Die Bayerische Polizei eskortiert die rund sechs Kilometer lange Schlange durch Bayern.
„Wir wollen perfekte Gastgeber sein”, meinte Kulturamtsleiterin Anke Dietz, bei der die organisatorischen Fäden zusammen laufen.
Sie hofft auf möglichst viele freiwillige Helfer, die für den Ablauf und die Sicherstellung der Verpflegung notwendig sind.
Als kleines Dankeschön der Stadt wird es dann Gutscheine für die Altdorfer Kirchweih geben.
Interessierte Teilnehmer an der Radltour vom 2. bis zum 7. August können sich zwischen dem 26. April und 30. Mai anmelden.
Unter br-radltour.de kann ab dem 26. April ein entsprechendes Anmeldeformular abgerufen werden.
Die Radltour startet am 1. August in Rosenheim und endet am Abend in Mühldorf. Die weiteren Etappen sind: 2. August: Mühldorf – Landshut; 3. August: Landshut – Dietfurt; 4. August: Dietfurt – Altdorf; 5. August: Altdorf – Treuchtlingen; 6. August: Treuchtlingen – Aichach; 7. August: Aichach – Schwabmünchen. 

N-Land Lorenz Märtl
Lorenz Märtl