A- und B-Klassen-Report

Diepersdorfer Reserve nimmt Kurs auf die Kreisklasse

Moritz Roth, der hier Altensittenbachs Torhüter Alexander Vogel keine Chance lässt, setzte mit seinem Tor zum 3:1 fünf Minuten vor Schluss den Schlusspunkt zum 3:1-Heimsieg der Diepersdorfer Reserve. | Foto: Keilholz2018/05/spvggdiepersdorfIIsvaltensittenbach.jpg

NÜRRNBERGER LAND – Die A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord West Neumarkt/Jura: 1. FC Schwand II – SV Moosbach 3:0 (1:0) – Moosbach trat auswärts in Schwand an. Sie taten sich schwer gegen den Tabellenneunten. Stefan Flock schoss das erste Tor für Schwand in der 16. Minute, ansonsten blieb die Partie bis zur Pause torlos. Dann zog Max Halbritter ab und der Ball prallte von SVM-Torwart Mario Balzer ins Tor. Die Führung baute Schwand dann noch zum 3:0-Endergebnis aus, als Fabian Ludewig in der 75. Spielminute traf. Nach der Niederlage rutscht Moosbach auf den 12. Tabellenrang ab.

Ein heftiges Gerangel in der Eckfahne der Winkelhaider Reserve zwischen den beiden Winkelhaidern in Weiß-Blau, Dominik Klose (links) und verdeckt Christopher Fleischmann sowie einem Rednitzhembacher Angreifer. | Foto: DV2018/05/svwinkelhaidIIsvredanitzhembachII.jpg

TSV Winkelhaid II – SV Rednitzhembach 1:2 (1:1) – Die Winkelhaider begannen stark , als Fabian Bodisch in der 34. Spielminute zur 1:0-Führung traf. Doch sechs Minten später glich Rednitzhembach durch Robin Maul aus. In der 67. Minute schoss Tobias Fröbel dann den Siegtreffer für Rednitzhembach. Nach einer roten Karte für Mehmet Ali Aybuetuen spielte die Heimmannschaft fünf Minuten lang in Überzahl, bis der Schiedsrichter auch Fabian Bodisch in der 84. Minute mit gelb-rot vom Platz verwies. Da hatten die Gäste wohl eine Revanche im Sinn, denn im Hinspiel siegte der TSV Winkelhaid II noch deutlich mit 7:0. Damit bleibt Winkelhaid auf Rang 11, punktgleich mit dem SV Moosbach.

TSV Ochenbruck – TSV Katzwang II 2:1 (1:1) – Die Ochenbrucker hätten aufgrund ihrer überlegeneren Spielweise weitaus höher gewinnen können, ja sogar müssen. Katzwang hatte kaum Torgelegenheiten, die Gastgeber hatten derer jede Menge, die sie aber mehr oder weniger liegen ließen. So reichte es wenigstens zur 1:0 Führung durch Marcel Dauth in der 21. Minute. Dann patzte der ansonsten wenig geforderte Ochenbrucker Keeper in der 40. Minute und Christopher Roth erzielte den 1:1 Ausgleich zur Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte sahen die Zuschauer eine weit überlegene Ochenbrucker Mannschaft, zum Glück gelang dann Sebastian Meier kurz vor dem Spielende in der 84. Minute der längst hochverdiente Siegtreffer zum 2:1.

A-Klasse Nord Ost: FC Ezelsdorf II – TSV Wolfstein II 0:3 (0:1) – Wieder mal mit dem letzten Aufgebot angetreten, hielt die Ezelsdorfer Reserve das Match lange Zeit offen. Der Halbzeitstand von 0:1 kam durch einen Treffer von Christian Spindler in der 30. Minute zustande. Die Heimelf konnte auch in der zweiten Spielhälfte keinen entscheidenden Akzent im Angriff setzen, zudem musste man die letzten Spielminuten wegen einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl spielen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Wolfsteiner durch ein weiteres Tor von Manuel Meier in der 70. Minute bereits mit 0:2 vorne. Die endgültige Entscheidung schaffte dann Tobias Laberer mit dem 0:3 in der 85. Minute.

SC Eismannsberg – BSC Woffenbach II 1:2 (0:2) – Mit nur drei Chancen im gesamten Match konnten die Woffenbacher das Spiel für sich entscheiden. Eismannsberg bewies mit seinem erheblich verjüngten Kader einen guten Teamgeist. Nach 15. Minuten die erste Gelegenheit für Jörg Wisserner, seinen Abschluss konnte der Woffenbacher Keeper gerade noch von der Linie kratzen. In der 26. Minute gingen die Gäste im Nachgang zu einem Eckstoß durch Fabian Mößl in Führung. In der 41. Minute verschätzt sich ein Eismannsberger Abwehrspieler bei einem langen Ball und Fabian Mößl kann ungehindert zum 0:2 Halbzeitstand verwandeln.

In der zweiten Halbzeit übernahm der SCE das Kommando, es ging praktisch nur noch in Richtung des Gästetores. Dies wurde dann auch gleich belohnt, nach Zuspiel von Kai Schweiger erzielt Jörg Wisserner mit der Hacke den 1:2 Anschlußtreffer (51.). Trotz weiterer sehr guter Möglichkeiten durch Daniel Müller (70.) und Marc Stenuf blieb den Eismannsbergern der längst verdiente Ausgleichstreffer versagt.

SV Stauf – FSV Oberferrieden 2:2 (1:1) – Im Verfolgerduell mussten die Gäste aus Oberferrieden auf einige Stammkräfte verzichten, gingen allerdings trotzdem früh in Führung. Marvin Pröll zog vom Strafraumeck einfach mal ab und traf in der 5. Minute zum 1:0. In der Folgezeit kamen dann auch die Gastgeber besser ins Spiel und übernahmen immer mehr das Kommando.

In der 39. Minute wurden die Bemühungen belohnt. Nach einem Fehler in der FSV Defensive konnte FSV Torhüter Dominik Großner den ersten Schussversuch noch per Fuß abwehren, gegen den Nachschuss von Konstantin Dechand war er allerdings machtlos, so dass es 1:1 stand. Nur drei Minuten später hatte Oberferrieden noch einmal Glück, da Stauf per Kopf nur den Pfosten traf.

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde laut Schiedsrichter ein Staufer Angreifer im Strafraum gehalten. Er entschied auf Strafstoß, eine zumindest fragwürdige Entscheidung. Dominik Geißler wars egal und brachte Stauf mit 2:1 in Führung. Der FSV gab sich noch nicht geschlagen. In der 75. Minute traf Tobias Haas nach Vorlage von Christoph Sußner nur den Pfosten. In der 78. Minute wurde Kapitän Andreas Mederer im Staufer Strafraum gefoult, der Schiedsrichter entschied wiederum auf Elfmeter, bewertete das Foul als Notbremse, so dass Konstantin Dechand mit Rot den Platz verlassen musste. Marvin Pröll blieb eiskalt und glich zum 2:2 aus. In der Schlussphase drängten die Gäste nochmal auf den Ausgleich, Christoph Sußner hatte dabei in der 84. Minute die beste Chance, scheiterte aber an Torhüter Edward Auf. Es blieb bei der Punkteteilung.

A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Diepersdorf II – SV Altensittenbach 3:1 (2:1) – Am Sonntagnachmittag empfing die Diepersdorfer Reserve die Mannschaft vom SV Altensittenbach. Die Truppe um Spielertrainer Frank Fahsl wollte die Serie der siegreichen Spiele halten und sich weiterhin an der Spitze festbeißen. Bei besten äußerlichen Bedingungen tasteten sich beide Mannschaften zunächst vorsichtig ab. Nach gut zehn Minuten nutzten die Gäste in Person von Rempt ihre erste Möglichkeit. Nach einem Abwehrschnitzer in der Hintermannschaft der Sp Vgg nutzte der Gästeakteur die Gelegenheit zur Führung für seine Farben. Die Antwort der Hausherren ließ aber nicht lange auf sich warten. Direkt im Gegenzug lupfte Fahsl den Ball auf Brahim, der keine Mühe hatte den Ball aus drei Metern über die Linie zu köpfen. Danach war wieder abtasten angesagt. In der 30. Minute dann allerdings ging die Heimelf in Front. Leontjev schnappte sich am 16er die Kugel und sein Schußwurde unhaltbar für den Gästekeeper abgefälscht zur 2:1-Führung.

In der zweiten Halbzeit passierte lange Zeit nichts Nennenswertes. So dauerte es bis zur 70. Minute, als es wieder zu einer gefährlichen Torraumszene kam. Diepersdorfs Frank Fahsl machte sich durch eine geschickte Körpertäuschung den Weg frei, um dann letztlich völlig freistehend mit seinem gefürchteten Außenrist den Ball übers Tor zu zirkeln. Nach einer schönen Einzelaktion war es Diepersdorfs Moritz Roth, der mit dem 3:1 den Deckel draufsetzte. Somit bleibt die Sp Vgg auch im20. Spiel ungeschlagen und festigt mit dem zehnten Sieg in Serie die Tabellenführung.

B-Klasse Nord West flex: SG DJK/TV 48 Schwabach – EKSG Rummelsberg 0:3 (0:2) – Auch in diesem Spiel blieb Rummelsberg ungeschlagen. Schwabach zog sich weit in seine Hälfte zurück und wartete ab. Die Gäste brachten Tobias Zimmermann im Sechzehner in eine günstige Schussposition, wo ihn die Verteidiger behinderten und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Den verwandelte in der 19. Minute Lukas Martiska. Zwei Minuten später erkämpfte sich Ziad Fandi Hassan den Ball und spielte ihn dem aufgerückten Verteidiger Hannes Ender in den Lauf, der den Ball aus 16 Metern im den Kasten versenkte. Nach der Pause spielte sich die Partie auch weiterhin vor allem in der Schwabacher Hälfte ab. Eine Viertelstunde vor Ende konterte Rummelsberg dann: Jan Schlagenhaufer überwand den Verteidiger und schließlich auch den Torwart und traf zum 0:3-Endstand. Nachdem der BFV keinen Schiedsrichter eingeteilt hatte, übernahm den Job kurzerhand ein Ersatzspieler der Rummelsberger, die nun weiterhin mit fünf beziehungsweise acht Punkten nach oben und unten auf dem zweiten Tabellenrang stehen.

SV Höhenberg II – TSV Feucht II 3:1 (1:1) – Zwar legten die Feuchter in den ersten fünf Minuten gleich mit zwei gefährlichen Torchancen los, letztendlich blieben sie aber nur das: Chancen und die Tore machten die anderen. Das erste fiel in der 17. Minute, als ein langer Ball in den Strafraum der Feuchter gelangte. Der Versuch des Torwarts, den Ball wegzugrätschen, misslang und der Höhenberger Stürmer musste nur noch das leere Tor treffen. Der darauf folgenden Druckphase des SV hielten die Feuchter stand und schlugen in der 44. Spielminute zurück: Nach einem Freistoß von Marc Kollbrand köpfte Ertigen Bajraktari das 1:1.

Nun waren die Feuchter am Zug, doch bis zur Pause blieb es ereignislos. Nach der Halbzeit zeigten sich die Mannschaften zunächst ausgeglichen, doch Höhenberg machte durch ein schönes Kombinationsspiel die spielentscheidenden Tore in der 50. sowie der 72. Minute. Feucht gab sich noch alle Mühe, versuchte sich mit langen Bällen in den Strafraum vorzukämpfen, doch Höhenberg ließ keine weiteren gefährlichen Szenen mehr zu.

B-Klasse NordWest flex: TSV Ochenbruck II – TSV Rittersbach II 9erSG 5:0 (1:0) – Relativ früh ging die Ochenbrucker Reserve durch David Hobsch in Führung (6.). Ansonsten war das Match in der ersten Hälfte noch ziemlich ausgeglichen. In der zweiten Spielhälfte waren die Ochis überlegen, David Hobsch erhöhte gleich in der 49. Minute auf 2:0. Kristof Otto (60.) und Razvan Trocaru (76.) machten die Treffer drei und vier. Beim 5:0 für Ochenbruck war dann in der 78. Minute ein Rittersbacher Abwehrspieler als letzter Akteur am Ball.

B-Klasse Ost: FC Altdorf II – TSV Pyrbaum II 2:2 (0:1) – Der FCA begann mit Interimskeeper Thomas Gührs und ohne jegliche AH-Unterstützung mit einer jungen motivierten Truppe gegen den Tabellen Fünften aus Pyrbaum. Zu Beginn neutralisierten sich beide Teams und es dauerte bis zur 21. Minute bis Michi Bachl den Gästekeeper Markus Lennartz mit einem strammen Schuss prüfte. Torraumszenen blieben allerdings weiterhin Mangelware, erst in der 38. Minute versuchte sich Mustafa Alshekh mit einem Schlenzer aus spitzen Winkel, der sein Ziel aber verfehlte. Zur allgemeinen Überraschung zeigte der Referee kurz vor der Pause nach einer unübersichtlichen Situation im Altdorfer Strafraum auf den ominösen Punkt. Adam Panicz sagte „Dankeschön“ und verwandelte sicher zur 1:0 Pausenführung. Die Gäste erzielten durch eine Direktabnahme durch Christoph Henning in der 50. Minute ein Traumtor zum 2:0, welches aber aufgrund einer klaren Abseitsposition niemals hätte gelten dürfen. Altdorf drängte nun mit aller Kraft auf den Anschlusstreffer. In der 57. Minute war es dann so weit, ein Querpass von Utku Ergin landet bei Max Bachl der kompromisslos zum 1:2 abstaubte. Der FCA erspielte sich weitere Hochkaräter, aber erst in der 66. Minute führte dann eine tolle Kombination über Utku Ergin und Mich Bachl zum Ausgleich, Mustafa Alshekh war zur Stelle und vollendete die präzise Vorarbeit zum verdienten 2:2 Endstand.

SV Rasch II – FC Neumarkt Süd 3:3 (1:1) – Die Rascher Reserve lieferte diesmal wieder ein sehr engagiertes Match gegen den souveränen Tabellenführer aus Neumarkt ab. Die Neumarkter gingen zwar in der 36. Minute durch Luan Marcel Fernandes in Führung, doch wenige Minuten später glich Michael Meier zum 1:1 aus. In der 53. Minute sah ein Gästespieler nach einem absichtlichen Handspiel im Strafraum Rot, Michael Meier versenkte den fälligen Elfer zum 2:1. Ein weiterer Strafstoß in der 70. Min., diesmal nach Foulspiel, brachte die Rascher mit 3:1 in Front, wieder war Michael Meier der Vollstrecker. Mit zunehmender Spielzeit gingen dann den Gastgebern sichtlich die Kräfte aus. Zwar konnte der Rascher Keeper Moritz Guckler durch etliche Paraden sein Team im Spiel halten, doch gegen Ende des Spieles gelang Norbert Huber durch einen Doppelschlag in der 86. Minute und einem Last-Minute-Treffer in der 92. Minute doch noch der 3:3 Ausgleich.

B-Klasse NordOst/Ost2 flex: SV Stauf II – FSV Oberferrieden II 1:1 (0:1) – Oberferrieden war über die komplette Spielzeit die klar bessere Mannschaft und hätte bei konsequenter Chancenauswertung auch bereits früh das Spiel für sich entscheiden können. Die Offensivreihe um Bryan Stollberg, Max Bärnreuther, Florian Zehnter und Frank Liebel scheiterten allerdings ein ums andere Mal am gut aufgelegten Staufer Torhüter Barham Azad Raoof oder an sich selbst. Nach einer Ecke von Jan Rademacher traf Bryan Stollberg in der 20. Minute zum 1:0 für Oberferrieden. Nur zehn Minuten später scheiterte der Oberferrieder Oldie Albin Dollinger per Elfmeter. Nachdem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Oberferrieden ermöglichte durch einen groben Schnitzer der Defensive in der 68. Minute den Staufern sogar noch den 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit brachte der FSV dann selbst nichts mehr zustande, so dass es am Ende bei der unnötigen Punkteteilung blieb.

N-Land Der Bote
Der Bote