Röthenbacher Sparkassenräuber

2500 Euro Belohnung für Hinweise

Ein Spürhund führte die Ermittler zum mutmaßlichen Fluchtfahrrad des Bankräubers.
Ein Spürhund führte die Ermittler zum mutmaßlichen Fluchtfahrrad des Bankräubers. | Foto: Kirchmayer2018/09/Bankuberfall-Rothenbach-08-1200x801-1.jpg

RÖTHENBACH — Für Hinweise, die zur Ergreifung des bewaffneten Unbekannten führen, der am Dienstagvormittag die Sparkasse in der Röthenbacher Karlstraße überfallen hat, gibt es eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro.

Die Belohnung sei „von privater Seite“ ausgelobt worden, teilte das Nürnberger Polizeipräsidium am Donnerstag mit. Die 2500 Euro erhält demnach, wer Hinweise liefert, die zur Festnahme des Täters und zur Aufklärung des Banküberfalls führen.

Der Unbekannte betrat die Sparkassenfiliale in der Karlstraße gegen 9.50 Uhr am Dienstag und forderte Bargeld. Er war maskiert und bewaffnet. Mit mehreren hundert Euro gelang ihm anschließend die Flucht in Richtung des Röthenbacher Friedhofs (die PZ berichtete).

Ermittler finden Fahrrad

Mit Unterstützung eines Spürhunds haben die Ermittler inzwischen ein Fahrrad gefunden, das mutmaßlich von dem Bankräuber in der Nacht vor der Tat gestohlen wurde. Die Beamten gehen davon aus, dass der Unbekannte mit dem silbernen Mountainbike in den Pegnitzgrund flüchtete.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

Weitere Artikel zum Thema


 

    

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren