Verdacht gegen 32-jährige Freundin

Nach Totschlag in Lauf: Frau festgenommen

Am Montagabend hatten sich Freunde und Familienangehörige von Christian B. zu einer Trauerfeier im Wald bei Schönberg getroffen. | Foto: Max Fischer2019/07/trauerfeier-wald-baburic.jpg

LAUF – Im Fall des getöteten Christian B., dessen Leiche am 14. Juli ein Pilzsammler in einem Waldstück bei Lauf gefunden hatte, gibt es eine weitere dringend Tatverdächtige. Eine 32-Jährige aus Lauf wurde wegen des dringenden Verdachts der Anstiftung zum Totschlag festgenommen.

Bereits wenige Stunden nach dem Leichenfund war ein 31-Jähriger festgenommen worden, der sich wegen dringenden Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft befindet. Seine 29-jährige Ehefrau, gegen die ebenfalls ermittelt wird, wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen der bei der Kriminalpolizeiinspektion Schwabach gebildeten Sonderkommission „Pilz“ ergaben nunmehr einen dringenden Tatverdacht gegen eine 32-jährige Frau. Nach der Auswertung sichergestellter Daten soll die Lauferin, die sowohl mit dem 31-jährigen Beschuldigten als auch mit dem getöteten 27-Jährigen ein Verhältnis gehabt haben soll, den 31-Jährigen mehrfach aufgefordert haben, den anderen zu töten.


Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ deshalb ein Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen dringenden Verdachts auf Anstiftung zum Totschlag. Die Frau wurde am Dienstagabend festgenommen. Sie macht von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Die Ermittlungen dauern an.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren