Mozart und seine Zeit

Concerto Würzburg spielt auf historischen Instrumenten Mozarts Musik.2010/08/5_2_3_2_20100901_MOZART.jpg

HERSBRUCK – Der Fränkische Sommer, die hochkarätige Konzertreihe des Bezirks unter der Leitung von Dehnberg-Chef Wolfgang Riedelbauch, macht am Freitag, 20 Uhr, nochmals Station in der Hersbrucker Stadtkirche. Das Ensemble „Concerto Würzburg“ spielt auf Hammerflügel, Traversflöte und Violinen u.a. Werke von Mozart.

Dazu kommt Musik der beiden in Würzburg geborenen Komponisten Georg Anton Kreusser und Franz Xaver Sterkel. Letzterer gehört zu den Meistern, von denen Beethoven gelernt hat und die den Klavierstil des späten 18. Jahrhunderts entscheidend mitgeprägt haben. In der Gesellschaft Mozart‘scher Orchestermusik, von Zeitgenossen für Kammerensembles bearbeitet, geben die Stücke der beiden Franken ein anschauliches Bild bürgerlicher Musikpflege, wie sie im Würzburg der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert üblich gewesen sein mag.

Karten im Vorverkauf bei der Hersbrucker Zeitung

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren