Ausstellung im Stadtarchiv

Sehnsucht in den Wirren der Kriege

Ina Schönwald, Leiterin des Stadtarchvis, mit Angehörigen der Verfasser. | Foto: Handel2020/03/vernisage-stadtarchiv-lauf-ausstellung-briefe-_foto-elke-handel2-scaled.jpg

LAUF — Zahlreiche interessierte Besucher folgten der Einladung zur Vernissage der neuen Ausstellung des Laufer Stadtarchivs mit dem Titel „Und sehnen uns zu unseren Lieben nach Hause … – Laufer Briefnachlässe aus dem Krieg und Internierung“.

Stadtarchivarin und Gastgeberin Ina Schönwald erklärte die Herkunft der historisch wertvollen Briefnachlässe aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Gemeinsam mit Mitinitiator Rainer Turba wurden zwei ausgewählte Briefe des Ehepaars Lisbeth und Hans Fuchs, die im benachbarten Forsthaus gewohnt hatten, gelesen.

Die Ausstellungseröffnung war gut besucht. | Foto: Handel2020/03/vernisage-stadtarchiv-lauf-ausstellung-briefe-_foto-elke-handel-scaled.jpg

Dabei konnten sich die Besucher gut in die damalige Zeit und die Sorgen und Ängste der Menschen in den Wirren des Krieges hinein fühlen. Einige Besucher griffen auch zur virtuellen Feder und entwarfen einige Zeilen für einen Brief von Lisbeth an ihren Hans.

Die Fragmente sollen im Anschluss zu einem Brief zusammengefasst und bei einer szenischen Lesung am 20. Mai in der Riedner Mühle des Industriemuseums vorgestellt werden.

Die Ausstellung ist noch bis 3. Mai im Stadtarchiv, samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren