Veranstaltung in Hersbruck

Handwerkermarkt im Hirtenmuseum entführte in alte Künste

Die kleinen Besucher hatten noch nie einen Handwebstuhl gesehen. | Foto: J. Ruppert2019/09/Himu4.jpeg

HERSBRUCK – Wenn Holzspäne fliegen, eine Egerländer Ziege erklingt, Betty Helmich klöppelt, Filzkugeln entstehen oder die Kunst des Papierschöpfens auflebt, dann wissen nicht nur Insider: Es ist Handwerkermarkt im Hersbrucker Hirtenmuseum.

Wie viele andere Besucher bewunderte auch Bürgermeister Robert Ilg beim Flanieren entlang der Attraktionen die Spinngruppe. Live konnten dort alle verfolgen, wie geschickte Hände aus kurzen Fasern lange Wollfäden fertigen. Gleich nebenan gab es Einblicke in das Indigo färben.

Horst Hager zeigte das Drechseln. Innerhalb von Minuten verwandelte er einen Holzblock in eine Schale. Die Egerländer Ziege war natürlich eine Sackpfeife. An zahlreichen Ständen lockten Altes wie Armkronen, Natürliches, etwa Schafmilchseife oder Holzkämme, Köstliches à la kuhgefleckter Käsekuchen und Neumodisches wie Geldbeutel aus Tetrapacks.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert