150 Haushalte bekommen schnelles Internet

Highspeed für Leinburg

LEINBURG – Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen in Leinburg begonnen. Voraussichtlich ab Ende März 2019 können rund 150 Haushalte in den Ortsteilen Reuth, Weihersberg, Gersdorf, Pötzling und Entenberg das Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde nutzen.

Die Telekom wird rund 11,5 Kilometer Glasfaser verlegen und sieben Multifunktionsgehäuse aufstellen. Das Netz soll dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. „Gut, dass es nun los geht“, sagt Leinburgs Bürgermeister Joachim Lang (Freie Wähler). „Unsere Bürger können es kaum erwarten, bis die schnellen Internetanschlüsse zur Verfügung stehen. Hohes Tempo im Internet ist heute unverzichtbar – beruflich und privat.“

Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt werde gegraben, erklärt Klaus Neuendank, Regio-Manager der Telekom. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten und gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten voran“, verspricht Telekom-Projektleiter Bernd Kohlbauer. Sobald alle Leitungen verlegt und Gehäuse aufgestellt sind, erfolge der Anschluss ans Netz der Telekom. Der Ausbau dauere in der Regel zwölf Monate. Anschließend können Kunden einen Zugang beantragen.

Deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten

VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) ist eine Breitbandtechnologie. Diese nutzt für die Übertragung von Daten eine Kombination aus Kupfer- und Glasfaserleitungen. VDSL unterscheidet sich von DSL (Digital Subscriber Line) durch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Mit VDSL wird derzeit eine Übertragungsrate von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beim Herunterladen erreicht.

Mit der Zuschaltung Vectoring könnten sogar Bandbreiten im Download bis zu 100 MBit/s erreicht werden. Je näher die Glasfaserleitung an die Kundenanschlüsse heranreicht, desto höher ist das Tempo. Deshalb verlegt die Telekom jetzt Glasfaser bis in die Multifunktionsgehäuse, die großen grauen Kästen am Straßenrand.

Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von einzelnen Musiktiteln reichen DSL-Geschwindigkeiten. Mit VDSL und Glasfaser bis ins Haus sei mehr möglich: Telefonieren, Surfen und Fernsehen sei über diesen Anschluss gleichzeitig möglich. Die hohen Datenraten verkürzen die Ladezeiten von Internetseiten und Dokumenten erheblich und Streaming-Angebote von Musikanbietern und Videoportalen laufen ruckelfrei.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Der Bote
Der Bote