Bürgerdialog Stromnetz

TenneT informiert über den aktuellen Stand der Juraleitung

Die geplante Juraleitung beschäftigt die Menschen weiterhin. | Foto: peterschreiber.media/stock.adobe.com2020/08/NL-Stromtrasse-scaled.jpg

SCHWARZENBRUCK/NÜRNBERGER LAND –  Die Erneuerung der bestehenden Stromleitung von Raitersaich über Ludersheim nach Altheim bewegt auch die Menschen im Landkreis. Betroffen von dem Neubau der Juraleitung sind zum Beispiel Feucht, Altdorf und Winkelhaid. Am morgigen Dienstag, 26. Juli, lädt das Unternehmen TenneT daher zu einem Informationsnachmittag.

Von Mittelfranken bis nach Niederbayern soll er gehen – der Ersatzneubau der Juraleitung. Auf einem 100 Meter breiten Korridor soll der Strom dann vorbei an Feucht, Altdorf und Burgthann fließen. Auch Winkelhaid ist betroffen, denn dort soll ein Umspannwerk entstehen. Wo genau ist noch unklar.

Die Juraleitung diene dazu, die Energieversorgung im Großraum Nürnberg langfristig zu sichern und die überregionalen Übertragungskapazitäten aus dem Norden in den Südosten Bayerns zu erhöhen, schreibt der verantwortliche Übertragungsnetzbetreiber TenneT in einer Pressemeldung. Dafür wird der Windstrom, der im Norden erzeugt wird, über die Leitung in den Süden transportiert – ein wichtiger Schritt im Zuge der Energiewende, so die Verantwortlichen.

So soll die Juraleitung verlaufen. / Foto: Screenshot TenneT2022/07/Bildschirmfoto-2022-07-25-um-14.44.18.png

Zwar ist Schwarzenbruck von dem geplanten Leitungsneubau nicht direkt betroffen, dennoch findet dort am morgigen Dienstag, 26. Juli, von 16 bis 20 Uhr in der Bürgerhalle ein Infonachmittag statt „um die BürgerInnen vor Ort umfangreich über das Projekt zu informieren und einen sachlichen Austausch zu fördern„, so TenneT. Auch der Bürgerdialog Stromnetz wird auf den Dialogveranstaltungen der TenneT mit einem Infostand für alle Fragen rund um die Energiewende und den Stromnetzausbau vor Ort vertreten sein.

Ersatztrasse auf 160 Kilometern Länge

Ende Juni haben die Regierungen von Mittelfranken, Ober- und Niederbayern sowie der Oberpfalz das Raumordnungsverfahren für ihre jeweiligen Abschnitte der Juraleitung mit einer positiven raumordnerischen Beurteilung abgeschlossen.

Damit wurde die grundsätzliche Raumverträglichkeit für einen durchgehenden 100 Meter breiten Korridor für die rund 160 Kilometer lange Ersatztrasse bestätigt. Im Rahmen des Raumordnungsverfahrens untersuchten die Behörden, wie sich das geplante Projekt auf raumordnerisch wichtige Aspekte – wie Siedlungsstruktur, Natur und Landschaft oder die Energieversorgung – auswirkt. Auf den Infomärkten im Juli und August ist das TenneT-Projektteam vor Ort, um mit den BürgerInnen zu den neuen Entwicklungen ins Gespräch zu kommen und diese umfangreich über die Juraleitung zu informieren. 

Das Team des Bürgerdialog Stromnetz beantwortet im Rahmen der Veranstaltungen Fragen rund um die Energiewende und den Stromnetzausbau, zu gesetzlichen Grundlagen sowie zur Versorgungssicherheit in der Region. Außerdem werden Fragen zum Natur- und Umweltschutz sowie zum Wohnumfeld- und Gesundheitsschutz beantwortet.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 26. Juli von 16 bis 20 Uhr in der Bürgerhalle, Johann-Degelmann-Str. 7a, 0592 Schwarzenbruck, statt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren