Umbau TÜV Hersbruck

Die Führerscheinprüflinge müssen von Hersbruck nach Lauf ausweichen

Der TÜV im Hersbrucker Stadtteil Altensittenbach wird derzeit umgebaut. | Foto: Pitsch2022/11/HEB-TUV.jpeg

HERSBRUCK – Die Vorbereitungen für den Baubeginn und den Abriss des TÜV-Standorts in Altensittenbach laufen.

Schon länger plant der TÜV-Süd, das in die Jahre gekommene Gebäude in der Kühnhofener Straße abzureißen und neu zu bauen. Nachdem man sich entschieden hatte, den Standort beizubehalten, kam im Frühjahr das O.K. vom Hersbrucker Bauausschuss für die Maßnahme.

Entstehen soll eine moderne zweigassige Prüfanlage mit mehreren Arbeitsplätzen, Bürogebäude und Fahrerlaubnis-Prüfraum, „um auch in Zukunft Prüfungen für Fahrzeuge aller Art sowie Fahrerlaubnisprüfungen am gewohnten Standort durchführen zu können“, erklärt Vincenzo Lucà, Pressesprecher des TÜV-Süd. Sobald der Neubau steht, werde die bisherige Prüfhalle abgetragen. „Nach derzeitigem Stand wird das Projekt Anfang 2023 starten“, gibt er einen Einblick in den Zeitplan.

Container als Büro

Aktuell laufen die Vorbereitungen dafür, was besonders die Fahrschüler merken: „Es können in Hersbruck vorübergehend keine Theorieprüfungen stattfinden.“ Während der Bauphase würden diese nach Lauf verlegt, führt Lucà weiter aus.

Das heißt aber nicht, dass der Betrieb in Altensittenbach eingestellt ist: Dort wird laut Lucà ein Containergebäude errichtet, das vorübergehend als Büro genutzt wird, um den Kfz-Prüfbetrieb während der Bauzeit sicherzustellen. „Das Service-Center Hersbruck-Altensittenbach ist also auch während der Bauphase wie gewohnt von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 12.45 bis 17 Uhr für unsere Kunden geöffnet“, betont Lucà.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren