A- und B-Klassen-Report

Torreiches Derby in Burgthann

Ein Zweikampf an der Strafraumkante zwischen dem späteren Torschützen für Burgthann, Felix Schönweiß (links), und dem Ochenbrucker Christian Hacker. | Foto: Vogt2019/04/IMG_7711.jpg

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FSV Oberferrieden – FC Ezelsdorf II 3:0 (0:0) – Nach einem schwungvollen Beginn flachte die Partie erstmal etwas ab. Mitte der ersten Halbzeit dann die ersten größeren Chancen der Partie. In der 31. Minute zappelte der Ball das erste Mal auch im Netz. Nach einem Freistoß drückte Maximilian Dötsch den Abpraller für die Gäste über die Linie, stand dabei aber im Abseits. In der 39. Minute wiederum eine große Chance für den FCE. Eine Flanke von Silas Schwarz erwischt am langen Pfosten freistehend Armin Lang, der Ball sprang kurz vorher nochmal auf, so dass er den Ball aus kurzer Distanz nur über die Latte setzten konnte. Somit wurden torlos die Seiten gewechselt.

Der Ezelsdorfer Marc Eckersberger (Nr. 4) verhindert mit letztem Einsatz einen Torschuss von Christoph Sußner (Bildmitte/Rot). Foto: Vogt2019/04/fsvoberferrieden_fcezelsdorfII.jpg

Nach einer taktischen Umstellung übernahm in der zweiten Hälfte der FSV das Kommando. Dies wurde schnell belohnt, in der 52. Minute ging Oberferrieden mit einem sehenswerten Freistoß von Kapitän Andreas Mederer mit 1:0 in Führung. In der 63. Minute baute der FSV die Führung zum 2:0 aus. Wiederum durch einen Freistoß, diesmal getreten von Sascha Carl. Aus knapp 40 Meter von der Seitenauslinie flog der Ball über alle Köpfe hinweg ins lange Eck. In der 72. Minute hatten die Gäste die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, einen von Maximilian Dötsch getretenen Freistoß konnte allerdings FSV Torhüter Alexander Matzkowitz gerade noch an den Querbalken lenken. Nur drei Minuten später fiel dann die endgültige Entscheidung, im Mittelfeld schickte Tobias Haas seinen Sturmpartner Christoph Sußner steil, der konnte das Laufduell gegen den letzten FCE Verteidiger für sich entscheiden und zum 3:0 Endstand für Oberferrieden einschieben.

TSV Burgthann – TSV Ochenbruck 3:3 (2:1) – Burgthann verschlief etwas den Beginn der Begegnung und lag auch gleich in der 5. Minute durch einen Kopfball von Kay Vonau mit 0:1 hinten. Ebenfalls per Kopf konnte Jackson Ruziski nach einer Ecke zum 1:1 ausgleichen (14.). Dann ging es rauf und runter bis zur 20. Minute. Der Burgthanner Timo Colin war plötzlich allein durch und ließ Keeper Benjamin Degelmann keine Abwehrchance (2:1). Wie überhaupt das ganze Spiel hinweg, waren die Spielanteile auf beiden Seiten gleich. Einen große Chance für die Ochis (25.) und eine weitere für Burgthann (38.) waren die Highlights in der ersten Hälfte. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam es zu einer Neuauflage des ersten Tores, wieder war Kay Vonau nach einer Flanke mit dem Kopf zur Stelle und glich zum 2:2 aus (48.). Gleich im Anschluss konterte Burgthann, ein Freistoß von Jackson Ruziski konnte vom Ochenbrucker Torhüter gerade noch zur Ecke geklärt werden. In der 64. dann eine Kombination ausgehend von Jörg Führer über Jackson Ruziski, Felix Schönweiß brachte Burgthann mit 3:2 in Front. Zehn Minuten vor dem Ende der ausgeglichenen Partie kamen die Ochenbrucker dann doch noch zum 3:3-Ausgleich, diesmal war Sebastian Meier nach einem Freistoß aus halbrechter Position per Kopfball zur Stelle. Bis zum Abpfiff ergab sich dann nichts Zählbares mehr.

SV Moosbach – FC Wendelstein II 1:4 (1:1) – Bis zur Pause war die Welt der Moosbacher noch in Ordnung. Zwar war der Gast in der 16. Minute durch Kai Klamroth in Führung gegangen, aber Marco Stini stellte genau eine Viertelstunde später die Uhren für die Moosbacher wieder auf null. Mit Wiederanpfiff wechselten die Wendelsteiner dann jedoch doppelt und diese taktischen Maßnahmen wirkten sich prompt auch auf den Spielverlauf aus. Denn nun dominierten die Auswärtigen die Partie: In der 61. Minute brachte Kevin Wosch seine Farben in Front, zehn Minuten später erhöhte erneut Klamroth auf 3:1 und Worsch machte dann in der 78. Minute endgültig den Deckel drauf.

FV Röthenbach/b.A. – EKSG Rummelsberg 1:0 (0:0) – Das Beste an diesem unattraktiven Match war auf Röthenbacher Seite die Tatsache, dass die Punkte beim FV blieben. Die mit großen personellen Sorgen und in Unterzahl angetretenen Eichenkreuzler kämpften aufopferungsvoll, der FV Röthenbach gestaltete die 90 Minuten über ein Powerplay auf ein Tor, blieb dabei aber ohne Glück und ließ auch in Sachen Engagement einiges vermissen. Der einzige Lichtblick in der ganzen Partie war das Tor des Tages in der 73. Minute. Dabei brachten die Rummelsberger das Leder vor dem eigenen Tor nicht aus der Gefahrenzone und Jonas Reichel erlöste mit seinem Treffer den Röthenbacher Anhang.

B-Klasse Ost flex: 1. FC Altdorf II 9er – SG Sindlbach/Oberölsbach II 1:3 (1:1) – Altdorf war nicht gerade üppig mit Personal ausgestattet, daher spielte man im 9er-Modus. Der FCA ging in der 28. Minute durch Fatih Cibir in Führung, zehn Minuten später konnte die SG durch Tobias Ludwig zum 1:1 Pausenstand ausgleichen. In Rückstand geriet Altdorf dann in der 66. Minute durch den früheren Altdorfer Akteur David Babescu. Zehn Minuten vor Ende der Partie erzielte Ibrahim Halima den alles entscheidenden Treffer zum 1:3 für Sindlbach.

urz vor dem Ende konnte hier der Berngauer Keeper das fünfte Tor für die Feuchter verhindern. Foto: Schnelle2019/04/tsvfeuchtII_fsvberngauII.jpg

TSV 04 Feucht II – FSV Berngau III 4:0 (2:0) – Mit dem Rückenwind aus zwei Siegen in zwei Spielen machte die Sames-Truppe dort weiter, wo sie die letzten Wochen aufgehört hatte und nahm von Beginn an das Heft in die Hand. Ali Kaan Öztürk sorgte mit einem Freistoßtreffer, der immer länger wurde und sich hinter FSV-Keeper Schmausser im Tor senkte, für das 1:0 der Hausherren (11.). In der 20. Minute bekamen die Hausherren einen Strafstoß zugesprochen, Stefan Kaidel trat an und verwandelte sicher zum 2:0, was dann auch den Pausenstand bedeutete. In Durchgang zwei setzten die Feuchter weiterhin viele Akzente in der Offensive und holten erneut einen Strafstoß heraus. Diesmal war es der eingewechselte Julian von Kleinsorgen, der sich die Chance zum 3:0 nicht entgehen ließ. Dieser setzte in der 90. Minute auch den Schlusspunkt mit einem schönen Schuss aus 16 Metern Entfernung zum 4:0-Endstand in einer einseitigen Begegung.

SG Allersberg II – SV Unterferrieden II 3:3 (1:0) – Die Unterferriedener Reserve lag zur Halbzeit durch ein Tor von Coskun Yücel (37.) mit 1:0 hinten. Richtig abwechslungsreich wurde es dann in der zweiten Hälfte. Waldemar Iltschenko erhöhte per Elfer in der 65. Minute auf 2:0, doch die Gäste glichen innerhalb von fünf Minuten durch Lukas Werner (69.) und Daniel Wöhner (74.) auf 2:2 aus. Kurz vor Schluss wähnten sich die Gastgeber durch das 3:2 von Mohmd Safaiye in der 88. Minute auf der Siegerstraße. Einen Strich durch die Rechnung machte ihnen aber Lukas Werner mit seinem zweiten Treffer in der Schlußminute zum 3:3 Endstand.

B-Klasse Nord Ost flex: SV Rasch II – FV Röthenbach/b.A. II 9er 0:6 (0:2) – Die Rascher hatten Besetzungsprobleme, das Match wurde pro Team mit zehn Aktiven bestritten. Die Röthenbacher Gäste diktierten das Spielgeschehen und lagen auch zur Pause durch Tore von Marius Millitzer (27.) und Stefan Mailer (45.) mit 0:2 vorne. In den knapp letzten 20 Minuten der Begegnung ging es dann Schlag auf Schlag. Stefan Schmidkonz erhöhte auf 0:3 (72.) und Rene Sperber steuerte einen Doppelpack hinzu (75./77.). Den Schlusspunkt zum 0:6 setzte Andreas Horil in der 81. Spielminute.

SV Heuberg – SC Eismannsberg 0:3 (0:2) – Die Gäste waren von Anbeginn an drückend überlegen nach einer ersten Chance für Jörg Wisserner und Daniel Müller (7.) wurde in der 15. Minute Jonas Pfälzner im Strafraum gefoult. Danny Gast verwandelte den Elfer zum 0:1. In der 25. Minute parierte der Heuberger Keeper einen Drehschuss von Jörg Wisserner, ebenso eine Gelegenheit nach Solo von Kevin Bleisteiner in der 37. Minute. In der 40. Minute spielte Matthias Hupfer für Julian Pickel in die Gasse, der sicher zum 0:2 verwandelte. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, die erste Chance für Kevin Bleisteiner (52.). In der 60. Minute wird Jonas Pfälzner im Strafraum gelegt, diesmal vergibt Kevin Bleisteiner den Strafstoß. Nach einer weiteren Möglichkeit für Jonas Pfälzner (65.) wird dem Eismannsberger in der 68. Minute ein Treffer nicht anerkannt. Danach pariert der Heuberger Torhüter überragend einen 30-Meter-Schuss von Jörg Wisserner. In der 85. Minute wird Jonas Pfälzner zum dritten Mal im 16er gelegt, diesmal verwandelt erneut Danny Gast zum 0:3-Endstand.

N-Land Der Bote
Der Bote