Frauenfußball

Ein Blitztor und jede Menge Dusel

Bei diesem Angriff war die Röthenbacher Innenverteidigerin Anna Schuster (links) gegen die Pilsacherin Mirjam Nibler (rechts) schneller am Ball. | Foto: Vogt2018/09/djkpilsach_fvroethenbach.jpg

NÜRNBERGER LAND – Im Duell der Liga-Neulinge setzten sich die Ezelsdorferinnen in der Landesliga Nord mit jede Menge Dusel beim Auswärtsmatch in Hof durch. In einer torreichen Partie unterlag die Ezelsdorfer Reserve in der Bezirksliga in Losaurach knapp. Ebenso knapp verliert die (SG) FV Röthenbach/b.A. in der Kreisliga gegen Pilsach unglücklich in den Schlußminuten. Der FSV Oberferrieden punktet gleich dreifach im ersten Match in Veitsaurach. Das Spiel der SpVgg Diepersdorf in der Kreisklasse 2 im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund wurde in den November verschoben.

Landesliga Nord: 1. FFC Hof II – FC Ezelsdorf 0:1 (0:1) – Die Ezelsdorfer Ladies legten in Hof einen Traumstart hin. Katharina Hampicke spielte nach dreißig Sekunden einen hohen Ball auf Maike Wintrich, die das Leder mit vollem Risiko volley zum 0:1 unter die Latte setzte. Dass dieser Treffer auch zugleich den Endstand der Partie beinhaltete, konnte man zu diesem Zeitpunkt nicht erahnen. Ansonsten war das Spiel in der ersten Hälfte an sich ausgeglichen, mit ein wenig mehr Ballbesitz für die Gäste, die Hofer zogen sich in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konterangriffe. Bei einem dieser Angriffe konnte die Ezelsdorfer Torhüterin Amelie Bauer eine Chance von Lisa Knoch gut parieren. Ezelsdorfer versuchte es mit Standards, einen Freistoß von Melissa Allen konnte die Hofer Keeperin nicht festhalten, Melanie Kapp chippte das Leder über den Kasten.

Die zweite Hälfte gehörte den Gastgeberinnen, die sich auch auf dem Kunstrasenplatz wesentlich besser zurechtfanden. Die Gäste sahen sich mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Brandgefährlich dann ebenfalls die Standardsituationen, doch die Ezelsdorfer Torhüterin bereinigte ein ums andere Mal diese Gelegenheiten. Eine so richtig hundertprozentige Chance ergab sich allerdings für die Gastgeberinnen auch nicht. Auf der Gegenseite fasste sich Julia Hirschmann ein Herz und zog aus zwanzig Metern einfach mal ab. Der Ball sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück und konnte bereinigt werden. Trotz der permanenten Überlegenheit konnten die Gastgeberinnen kein Tor erzielen. Ezelsdorf erlaubte sich dabei einige Fehler im Zusammenspiel, die Hofer Reserve konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Unterm Strich ein recht glücklicher Auswärtserfolg für den FCE.

Bezirksliga 1: SV Losaurach – FC Ezelsdorf II 4:3 (3:2) – Die Ezelsdorfer Reserve fand eigentlich recht gut ins Spiel und kam durch erfolgreiches Kurzpassspiel zu ersten Möglichkeiten. Mit einem Doppelschlag in der 15. und 16. Minute gelang auch gleich die 0:2 Führung. Beim 0:1 versenkte Pauline Warnhofer das Leder aus spitzem Winkel im Tor, der zweite Treffer aus 20 Metern direkt unter die Latte gelang der Juniorin Carolin Weidemann nach Zuspiel von Katharina Möges. Danach gaben die Ezelsdorferinnen das Spiel unerklärlicherweise aus der Hand, Zweikämpfe wurden verloren, die Abspielfehler häuften sich und das Abwehrverhalten wurde immer desolater. Innerhalb von zehn Minuten drehten die Gastgeberinnen das Match komplett, Lisa Adelmann gelang ein lupenreiner Hattrick (25./28./35. Min.). Auch in der zweiten Hälfte gelang den Gästen mit extrem vielen Fehlern im Spielaufbau keine Wende mehr. Losaurach wirkte spritziger, gewann die Zweikämpfe und machte das Spiel. Trotzdem gelang den Gästen der 3:3 Ausgleich, Julia Feldberger überwand dabei die herausgerückte Torhüterin in der 60. Spielminute. Die Gastgeberinnen belohnten sich dann für ihr dominanteres Spiel durch den Siegtreffer in der 75. Minute durch Katharina Schilling. Die letzte Chance zum Ausgleich für Ezelsdorf ergab sich kurz vor Schluss, doch die Losauracher Torhüterin Kerstin Heinlein konnte einen Freistoß von Melanie Schneider gerade noch um den Pfosten lenken.

Kreisliga Neumarkt/Jura: (SG) DJK-SV Pilsach – FV Röthenbach/b.A. 3:2 (2:1) – Der Auftritt des Aufsteigers gelang in Reichertshofen perfekt, Clarissa Lumpi bedient die Röthenbacher Torjägerin Melanie Hadamek und es steht bereits in der ersten Minute 0:1. Die Freude der Gäste währte nur ein paar Minuten, Hannah Deß verwandelt einen Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Das Match kippte mehr und mehr in Richtung Pilsach, die Gästekeeperin Sabine Gundel konnte in der 16. Minute noch einen Abschluss von Kristina Puschmann klären, doch zwei Minuten später war sie bei einem erneuten Torschuss derselben Akteurin zum 2:1 machtlos.

Die Möglichkeiten auf beiden Seiten häufen sich im Laufe der restlichen 25 Minuten der ersten Hälfte wobei die Gastgeberinnen wesentlich druckvoller vors Tor kamen und die Röthenbacher es vor allem ihrer gut eingestellten Torhüterin zu verdanken hatten, dass sie nicht noch höher in Rückstand gerieten. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste sichtlich besser ins Match, zunächst waren beide Torhüterinnen vor allem bei Distanzschüssen gefordert. In der 71. Minute legt Miriam Nibler für die Pilsacherinnen auf Hannah Deß ab, die scheitert jedoch erneut an der Torhüterin der Gäste. Auf der Gegenseite eine Kombination der Hadamek-Geschwister, ein langer Ball von Yvonne auf Melanie, doch auch deren Schussversuch landet bei der Torhüterin Jana Gast (73.). Drei Minuten später dann der Ausgleich, wieder ein langer Ball, diesmal von Clarissa Lumpi und Melanie Hadamek macht es diesmal besser und trifft zum 2:2. Ein paar Minuten vor Spielende musste die Röthenbacher Innenverteidiger Anna Schuster verletzt vom Feld (87.). Eine Minute später legte Carina Fürst für Hannah Deß auf, die beim 3:2 Siegtreffer ihr zweites Tor in dieser Partie erzielen konnte. Etwas schade für die Gäste, aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Punkt sicher drin gewesen.

Kreisklasse Nord: (SG) DJK Veitsaurach – FSV Oberferrieden 1:2 (0:1) – Nach beidseitigem Abtasten kam der FSV besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle. Die erste Chance hatte Lisa Blum nach einem Eckball, brachte aber am langen Pfosten den Ball nicht im Tor unter. Kurz darauf tauchte Jana Blum allein vor dem Tor auf, verzog aber und der Ball ging ebenfalls vorbei. In der 23. Minute erzielte Jana Wiesand nach einem Traumpass von Kerstin Kupfer das 1:0 für den FSV. Zehn Minuten später konnte die Veitsauracher Torhüterin gerade noch einen Schuss von Jana Wiesand an den Pfosten lenken. Die beste Chance der Gastgeber konnte die Oberferriedener Torhüterin Teresa Healey entschärfen. Somit ging es mit dem 1:0 in die Pause. Madeleine Meyer hatte dann die nächste Riesenchance, lief alleine aufs Tor zu brachte den Ball aber nicht an der Torhüterin vorbei. Im direkten Gegenzug erzielte Corinna Hess den Ausgleich mit einem Distanzschuss.

Danach war das Spiel ausgeglichen und spielte sich meist im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften konnte sich klare Chancen herausspielen. In der 82. Minute schickte Nina Porwik Jana Wiesand auf die Reise, diese ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 1:2 für den FSV. Diesen knappen Vorsprung verteidigte der FSV bis zum Schluss und nahm die ersten drei Punkte mit nach Hause.

N-Land Der Bote
Der Bote