Gemeinderat

Holl verlässt die SPD

Tanja Holl verlässt Partei und Fraktion, will aber im Gemeinderat bleiben.2019/07/Schwarzenbruck-Holl-b.jpg

SCHWARZENBRUCK – Die Gemeinderätin gibt ihr Parteibuch zurück und tritt aus der Gemeinderatsfraktion aus. Für viele kommt der Schritt Holls überraschend, für Insider zeichnete er sich seit Monaten ab.

So hat die mit ihrer Fraktion in vielen Fragen nicht überein stimmende Bürgervertreterin schon vor geraumer Zeit angekündigt, dass sie nicht mehr für die SPD in den Kommunalwahlkampf ziehen werde. „Deshalb verstehe ich nicht, warum man jetzt in der Fraktion sagt, dass man überrascht sei“, sagt Holl.

Entfremdung begann schon vor Jahren

Die Entfremdung begann schon vor Jahren. Mehrfach legte sie sich bei Beschlüssen quer und stimmte im Gemeinderat gegen die eigene Fraktion. Ende 2017 zog sie sich aus dem SPD-Vorstand zurück. „Alles in allem war das jetzt nicht einfach“, sagt Holl. Bei ihrem Entschluss zum Austritt habe auch eine Rolle gespielt, dass sie im Wahlkampf nicht als Störenfried wahrgenommen werden möchte.

Im Gemeinderat freilich arbeitet Holl weiter. „Weil mir das Mandat sehr wichtig ist und meine Wähler mir ja ihr Vertrauen geschenkt haben.“ Dass sie an der ersten Gemeinderatssitzung nach ihrem Fraktionsaustritt bei den Grünen Platz nahm, war laut Holl Zufall. Zur Nachfrage, ob sie anstrebe, in deren Fraktion mitzuarbeiten, äußerte sie sich nicht.

N-Land Alex Blinten
Alex Blinten