Freitagabend Festakt in der Waldschänke

Heimatverein: 25 Jahre identitätsstiftend für Neunkirchen

asdfasfdas2015/02/95910_HeimatvereinNeunkSemlinger_New_1423213265.jpg

NEUNKIRCHEN — Mit einem Festabend am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der Gaststätte Waldschänke feiert der Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen sein 25- jähriges Bestehen. Die Bevölkerung ist eingeladen. Landrat Armin Kroder hält den Festvortrag.

Ein Vierteljahrhundert ist eigentlich nicht unbedingt eine große Feier wert, doch der Verein zeigt sich mit seinen 335 Mitgliedern äußerst aktiv zum Wohle der Gemeinde Neunkirchen. Jährlich fallen zwischen 4000 und 5000 Stunden an Arbeitsleistungen zum Vorteil aller Bürger an. Mit der Herausgabe der jährlich seit der Gründung m Jahr 1990 erscheinenden „Neunkirchener Geschichtshefte“ werden verschiedenste Themen der Ortsgeschichte, Brauchtum, Natur und so weiter aufgearbeitet und finden viel Anklang, wie die Auflage von 500 Exemplaren zeigt.

Der Heimat- und Geschichtsverein ist vielfältig aktiv. Das zeigt sich am 1991 errichteten Archäologischen Wanderweg zwischen Speikern, dem Glatzenstein und Kersbach, den Vereinsmitglieder aufbauten und betreuen. Das gesamte Jahr hindurch wird dieser eifrig genutzt von Wanderern aus nah und fern. Das „Fränkische Hopfenmuseum“ in Speikern wurde seit seiner offiziellen Einweihung im Jahr 1998 schon von mehr als 30 000 Menschen besucht. Seit dem Jahr 2000 gibt es außerdem jährlich eine große wechselnde Sonderausstellung, die jeden Sonn- und Feiertag von Mai bis Oktober ab 13 Uhr geöffnet ist. Dort werden viele ehrenamtliche Aufsichtspersonen benötigt.

Das gleiche gilt für den Neunkirchener Krippenweg. Die Sonderausstellung in der Kapelle St. Magdalena sahen in 18 Jahren über 50 000 Besucher. Dieser feste Programmpunkt ist der arbeitsintensivste des Vereins. Außer den Vereinsmitgliedern zeigen sich auch viele Bürger an den Aktionen des Vereins interessiert und arbeiten helfend mit. Bei allen Vereinsaktivitäten, monatlich mindestens eine, dürfen alle Interessierte aus nah und fern, nicht nur Vereinsmitglieder, teilnehmen, sei es bei der Vortragsreihe „Von Neunkirchen in die Welt“, bei der Einheimische über ihre Reiseziele berichten oder über Ausflüge mit Bus und Bahn in die nähere und weitere Umgebung.

Die Resonanz ist groß, auch bei Museumsbesuchen, Wanderungen und natürlich bei größeren kulturellen Ereignissen wie vor einer Woche beim Kabarettabend mit Bernd Regenauer. Auch anspruchsvolle Konzerte in den Kirchen und volkstümliche Abende in der Schulaula finden viele Zuhörer.

Natürlich ist das Speikerner Hopfenfest, traditionell am zweiten Sonntag im September, ein sehr wichtiges Fest für den Verein, wo er überregional Beachtung findet. Das lange Jahre durchgeführte Museumsfest und die häufige Teilnahme am Tag des Denkmals verbessern das positive Selbstbild der Gemeinde. In dieser Woche eröffnete der Verein zudem seine 100. Ausstellung im Foyer des Rathauses (Bildbericht auf der heutigen 3. Lokalseite). Nicht zu vergessen: das jährliche Schmücken des Neunkirchener Osterbrunnens, ein beliebtes Fotomotiv.

Auch die Geselligkeit kommt neben der Bildung nicht zu kurz, einmal beim monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Waldschänke an jedem ersten Mittwoch im Monat, aber auch beim Schlachtschüsselessen oder bei der „Karpfenwanderung“. Für jeden Geschmack ist etwas geboten beim Zusehen, Zuhören, Mitfahren oder Selbst-aktiv-werden wie beim Krippenbaukurs, der am kommenden Montag wieder beginnt.

Die privaten Spenden vieler Menschen und Firmen sowie Geschäfte ermöglichen die vielen Aktivitäten und sorgen für das finanzielle Rückgrat, denn auch das eigene Depot muss unterhalten werden. Zum Festvortrag von Landrat Armin Kroder zum Thema „Unsere Heimat Nürnberger Land in der Europäischen Metropolregion Nürnberg“ und eine Powerpointpräsentation über die Vereinsarbeit durch den zweiten Heimatvereinsvorsitzenden Gerhard Ott sind alle Interessierte in die Gaststätte Waldschänke eingeladen. Infos unter Tel. 09123/75640.

N-Land Franz Semlinger
Franz Semlinger