Babyboom in Lauf und Ottensoos

Nachwuchs bei den Storchenpaaren

Störchin Anna und ihre Babys fühlen sich im Nest in Ottensoos wohl. | Foto: Klausen2020/05/3.Anna-aus-Ottensoos-mit-Nachwuchs-scaled.jpg

LAUF/OTTENSOOS – Seit Ende April freuen sich die Storchenpaare Johanna und Karl aus Lauf und Anna und Winfried aus Ottensoos über Nachwuchs.

Es ist gar nicht so einfach vom Bürgersteig aus zu sehen wann und wie viele Küken geschlüpft sind.

Da die Storchenpaare zur Brutzeit das Nest stetig mit frischem Nistmaterial auspolstern und mit herbeigebrachten Ästen den Nestrand immer höher aufbauen, braucht es schon eine Weile bis man die Jungen über dem Nestrand sehen kann.

Schließlich heben die Kleinen für ein Foto ja nicht auf Kommando alle gleichzeitig ihre Köpfchen in die Höhe.

Ein sicheres Zeichen, dass sich Junge aus der Eierschale befreit haben, ist die Sichtung einer Fütterung, wie Storchenliebhaberin Tina Klausen aus jahrelanger Erfahrung beobachten konnte.

Die Hauptnahrung für die Jungen sind am Anfang vor allem Regenwürmer, Schnecken und Insekten. Später bekommen die Jungstörche je nach Nahrungsangebot kleine Wirbeltiere wie Mäuse, Frösche und Insekten aller Art.


Wie viele Jungvögel die Elternstörche aufziehen können, wird sich erst in den nächsten Tagen und Wochen zeigen und es hängt natürlich auch vom Nahrungsangebot und den Wetterverhältnissen ab.  

Drücken wir nun unsere Daumen für uns Menschen und für unsere Tiere in dieser schwierigen Zeit.  

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren