Zehn tote Tiere

LKW rammt Wildschweinrotte

Symbolfoto2019/11/freisteller-unfallbild-polizei-nland1.jpg

LAUTERHOFEN — Für eine Rotte Wildschweine, die in der Nacht auf Donnerstag auf der A6 bei Lauterhofen unterwegs war, gab es kein Entkommen: Zehn Tiere wurden getötet, als ein Lastwagen und anschließend ein Auto mit den Wildschweinen kollidierten.

Nach Polizeiangaben erfasste zunächst ein tschechischer Kraftfahrer, der in Richtung Heilbronn unterwegs war, kurz vor dem Parkplatz Zankschlag mehrere Tiere mit der Front seines Sattelzugs. Die Wildschweine seien daraufhin „reglos auf den Fahrbahnen verteilt“ liegen geblieben. Eine nachfolgende Autofahrerin konnte ebenfalls nicht mehr ausweichen, auch sie kollidierte mit der Rotte.

Die Autobahn blieb nach dem Unfall in den frühen Morgenstunden für einen längeren Zeitraum gesperrt. Die Autobahnmeisterei musste die Kadaver abtransportieren und die Fahrbahn reinigen.

Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 6000 Euro.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel