60 Aussteller in Lauf

Die Dampfmodelltage im Industriemusem starten

Es dampft im Industriemuseum, wo neben der großen Dampfmaschine auch Spielzeug-Dampfmaschinen – wie hier im Bild – zu sehen sind. | Foto: Industriemuseum2022/11/00e576a1c999ba08755015940848ed091d4f32ef_max1024x.jpeg

LAUF – Erstmals seit Pandemie-Ausbruch wieder in gewohnter Form finden an diesem und am nächsten Wochenende die Laufer Dampfmodelltage statt.

Die Laufer Dampfmodelltage finden am 12. und 13. sowie am 19. und 20. November jeweils von 11 bis 17 Uhr wieder unter gewohnten Bedingungen statt. Das heißt, die kleinen Modelle der rund 60 Aussteller aus Deutschland und Österreich werden über das Gelände des Industriemuseums verteilt um die Wette dampfen. Die Modellschifflandschaft ist ebenso am Start wie die Modellschreinerei und das Eisenbahnrondell.

An den Sonntagen kann dazu noch die inzwischen 120 Jahre alte und 23 Tonnen schwere Museumsdampfmaschine in Betrieb bestaunt werden. Diese Attraktion ist vom Staatsministerium als einer von 100 Heimatschätzen in Bayern ausgezeichnet.

Hüte, Schirme und Traktoren

An beiden Wochenenden finden in der Hut- und Schirmmacherei Vorführungen statt. Das Ehepaar Maurer gewährt hier Einblicke in ihre Handwerkskunst. Dieses Jahr neu: Flaschner Bernd Birkmann stellt in der Museumsflaschnerei aus alten Dachrinnen Blumenkästen her.

Im Außenbereich knattern die historischen Traktoren des Bulldogvereins Dehnberg. Kinder, die nach dem Bestaunen der Dampfmodelle selbst kreativ werden wollen, sind an einer Bastelstation willkommen.

Für das leibliche Wohl sorgt das Museumsteam mit Getränken, selbst gebackenen Kuchen und Herzhaftem. An den Sonntagen dampft zusätzlich der Grillstand der Metzgerei Pristownik mit ihren prämierten fränkischen Bratwürsten und Tine Platt sorgt im Tante-Emma-Laden mit Kaffee und Süßem für glückliche Gesichter.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren