„Markt der langen Gesichter“ am 27. Dezember

Zum Ersten, zum Zweiten…

2013/12/5_2_1_2_20131224_GESICHT.jpg

HERSBRUCK (sw) – Das zehnte Paar Socken, eine schreckliche Schale – es landen Dinge unterm Weihnachtsbaum, die ein gequältes Lächeln statt aufrichtigen Dank hervorrufen. Aber: Auch diese Geschenke können glücklich machen. Nämlich das Hersbrucker Tierheim. Beim zweiten „Markt der langen Gesichter“ werden am 27. Dezember ungeliebte Weihnachtsgeschenke versteigert, und 20 Prozent des Erlöses gehen an das Hersbrucker Tierheim.

Als Tierheim-Chefin Martina Höng davon hörte, schossen ihr die Tränen vor Rührung in die Augen. Bürgermeister Robert Ilg: „Der Markt der langen Gesichter ist eine hervorragende Veranstaltung, sie treibt nicht nur die Menschen zum letzten Mal auf unterhaltsame Art und Weise auf den Weihnachtsmarkt, sondern unterstützt auch die, die es nötig haben.“ Letztes Jahr gingen rund 1200 Euro an die „Tafel“. Dass heuer mit der HZ-Aktion das Tierheim begünstigt wird, findet Ilg „großartig“. Das Tierheim verrichte eine wertvolle Aufgabe und sei chronisch unterfinanziert – „jeder Euro ist in guten Händen“.

So funktioniert s: Am Freitag, 27. Dezember, 17.30 Uhr, ist Geschenkeannahme an der Bühne in Kratzer s Biergarten. Durch ein Nummern-Verfahren bleiben Sie anonym. Um 18 Uhr beginnt die Versteigerung, Moderatoren sind wie im letzten Jahr Götz Reichel mit HZ-Redaktionsleiterin Susanne Will (Foto: B. Meyer), ihnen zur Seite steht Kabarettist Alexander Göttlicher.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung