Langjähriger Dienst

Ehrung für Hersbrucker Feuerwehrmänner

Seit zusammen 160 Jahren bei der Feuerwehr Hersbruck im Dienst für die Allgemeinheit: Vereinsvorsitzender Norbert Winkler, der hauptamtliche Gerätewart Wolfgang Dehling (oben v. links) sowie die Hauptfeuerwehrmänner Thomas Schwab und Erich Seibold (unten v. links). | Foto: Foto Steinbauer2020/11/redwebimage0.jpeg

HERSBRUCK (ffw) – Eigentlich sollte die staatliche Ehrung für diese vier langjährigen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Hersbruck im festlichen Rahmen im Stadthaus am Schlossplatz in Hersbruck vergeben werden – doch die Corona-Pandemie machte diesem Wunsch einen dicken Strich durch die Rechnung.

Im Kreis vieler Kameradinnen und Kameraden sollten Vereinsvorsitzender Norbert Winkler, der hauptamtliche Gerätewart Wolfgang Dehling sowie die beiden Hauptfeuerwehrmänner Thomas Schwab und Erich Seibold eigentlich von Landrat Armin Kroder, Bürgermeister Robert Ilg und Kreisbrandrat Norbert Thiel die Ehrenabzeichen für langjährigen Feuerwehrdienst nach 40 Jahren ehrenamtlichen Engagements entgegennehmen und das anschließend im würdigen Rahmen feiern – in Zeiten von Abstandhalten und Mund-Nasenbedeckung ein Ding der Unmöglichkeit.

Deshalb möchte sich die Feuerwehr Hersbruck auf diesem Weg bei den vier genannten Kameraden für insgesamt 160 Jahre aktiven ehrenamtlichen Einsatz im Feuerwehrdienst bedanken – ehrenvoll und würdig, wie es in der Mitteilung an die HZ heißt.

Aktiv für den Schutz anderer

Norbert Winkler, der amtierende Vorsitzende des Feuerwehrvereins, trat am 1.11.1980 mit 16 Jahren als Mitglied der Jugendfeuerwehr in die Feuerwehr Hersbruck ein. Der aktuelle hauptamtliche Gerätewart Wolfgang Dehling und Thomas Schwab hatten dies bereits einen Tag zuvor im gleichen Alter getan. Zusammen leisteten alle drei bis heute je 40 Jahre aktiven Dienst am Nächsten zum Wohle der Gesellschaft und zu Schutz aller Bürger der Stadt Hersbruck und des Umlandes.

Alle drei tätigten unzählige Übungs- und Einsatzstunden, nahmen Beförderungen und zahlreiche Abzeichen entgegen, bildeten sich bei Schulungen und Lehrgängen an Feuerwehrschulen weiter und treffen heute als Gruppenführer im Einsatz oder Fahrermaschinisten wichtige Entscheidungen in allerlei Einsätzen und Notfällen. Als ehemaliger und derzeitiger Vorsitzender in Nebentätigkeit neben dem Einsatzdienst investierten Norbert Winkler und Wolfgang Dehling im Vereinsleben weitere zahlreiche Stunden Arbeit.

Wechsel von Vorra

Im Jahr 2013 kam auch Erich Seibold nach einem Umzug aus der Gemeinde Vorra zum Ehrentrio hinzu. Auch er leistete seit seinem Eintritt in die dortige Feuerwehr im Gemeindebereich Vorra und seit gut sieben Jahren im Bereich der Stadt Hersbruck seit 40 Jahren wertvolle ehrenamtliche Arbeit zum Schutz der Bevölkerung.

Die Feuerwehr Hersbruck bedankt sich im Namen der Kommandanten Armin Steinbauer und Maximilian Fabinger bei den vier Jubilaren „für die eingebrachte Zeit und ihre unschätzbare ehrenamtliche Arbeit“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Eine würdevolle Ehrung dieses sozialen Engagements im Kreis der Kameraden werde zu gegebener Zeit nachgeholt, nach der angespannten Pandemie-Lage.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren