Die Rattenfängerin im Schlosshof

Solokünstlerin Petra Gack als Rattenfängerin im Hersbrucker Schlosshof. Foto: J. Ruppert2011/09/Rattenfaenger.jpg

HERSBRUCK – Zum krönenden Abschluss machte Solokünstlerin Petra Gack die Mädchen und Jungen im Publikum einfach zu Mitwirkenden: Als Rattenfänger(in) von Hameln lockte sie die Kinder im Hersbrucker Schlosshof durch Pfeifenspiel, ihr zu folgen. Zuvor hatte die Freiburgerin in dem bekannten Stück brilliert.

Mit exzellenter Mimik und Gestik verkörperte sie verschiedene Charaktere vom Bürgermeister bis hin zu Hamelner Bürgern. Unter den etwa 100 Besuchern vor der historischen Kulisse befanden sich auffallend viele Ältere, die den Rattenfänger samt der Moral „Verträge soll man einhalten“ aber genauso gespannt verfolgten wie die Kleinen. Die Veranstaltung war Teil des von den Nürnberger Nachrichten zusammen mit den Heimatzeitungen präsentierten „Fränkischen Sommer“.

Zum hohen Anspruch dieses Kuturprogramms passte die ausgezeichnete musikalische Begleitung von Petra Gack durch das Ehepaar Gesine Bänfer und Ian Harrison. Die beiden Mitglieder des Mittelalter-Ensembles „Les hauts et les bas“ illustrierten den Vortrag im Hersbrucker Schlosshof auf unterschiedlichen Instrumenten, wie einer ganz normalen Flöte über ein Krummhorn bis hin zu Dudelsäcken. Zur Faszination der Aufführung trugen auch die malerischen Gewänder der Künstler bei.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren