Gemeinderat Happurg

Neue Heimat für Feuerwehr Förrenbach

Die Arbeiten am Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus in Förrenbach gehen voran. | Foto: M. Münster2020/10/redwebP1100436.1.jpg

HAPPURG – Die Bahnstromversorgung im Nürnberger Land war auch in der Happurger Gemeinderatsitzung Thema. Der Bürgermeister informierte zudem über den Baufortschritt am Förrenbacher Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus.

Bürgermeister Bernd Bogner informierte Räte und Zuhörer zum Thema Bahnstromversorgung. Im Happurger Gemeindegebiet tangiert die Planung für die Bahnstromtrasse die Sonderfläche „Hotel“, ein ausgewiesenes Areal an der Gemarkungsgrenze zu Hersbruck. Das möchten Gemeinde und Gemeinderäte so nicht hinnehmen, da der Leitungsverlauf konträr zur Bauleitplanung der Gemeinde stehe. Wünschenswert wäre an dieser Stelle die Verlegung Richtung Norden, so dass die Trasse unmittelbar neben der Bahnlinie verlaufen würde. Mit dem Beschlussvorschlag zur Nichtbilligung des Leitungsentwurfs waren alle Räte einverstanden.

Die Fenster der Happurger Grundschule wurden im vorderen Bereich des Gebäudes (Altbau) für 187 000 Euro saniert. Von der Regierung Mittelfranken floss dafür ein Zuschuss von 150 000 Euro. Laut Förderbescheid stehen nun noch 24 000 Euro Förderung zur Verfügung. Die sollen für eine Türensanierung verwendet werden. Ein kompletter Austausch im Altbau (spätere Grundschule) würde die Gemeinde 46 000 Euro kosten. Wenn die Türen im Kellerbereich (ehemalige Umkleiden im Schwimmbereich) ausgeklammert würden, kämen auf die Gemeinde Kosten in Höhe von 20 600 Euro zu. Weil die weitere Nutzung für diesen Bereich noch nicht geklärt ist, werden die Türen dort wahrscheinlich noch nicht ausgetauscht. Ausgeschrieben werden jedoch beide Lösungen. Die Vergabe soll dann vom aktuellen Haushalt abhängig gemacht werden. Alle Räte erklärten sich damit einverstanden.

Absage für Erweiterung

Etliche Bauanträge wurden von den Räten befürwortet. Einzig eine Wohnhauserweiterung zum Mehrgenerationenhaus auf dem Grundstück Flurnummer 1442 in der Gemarkung Happurg wurde nicht genehmigt. Die vorgesehenen Baugrenzen wurden laut Plan nicht eingehalten. Mit dieser Planung konnten sich weder Behörde noch Räte anfreunden.

Bürgermeister Bogner informierte, dass die Happurger Schule nun mit Breitbandanschluss versorgt sei. Die dafür nötigen Straßenbauarbeiten wurden vom gemeindlichen Bauhof ausgeführt. Die Kainsbacher Bachmauer sei größtenteils saniert. Die Bauarbeiten am Happurger Kindergarten gingen voran, auch die Baufortschritte am Förrenbacher Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus seien im Plan. Die Feuerwehrleute sollen planmäßig Ende 2020 einziehen können.

Die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus in Deckersberg könnten ebenfalls beginnen. Die Ortsdurchfahrt in Happurg werde aktuell begrünt, die Arbeiten an der Bushaltestelle und der Bachmauer würden noch in Angriff genommen. Eine Elektro-Ladesäule gebe es nun auch an der Ortsdurchfahrt. Bogner verkündete, dass bis zu den Herbstferien in der Schulsporthalle kein Vereinssport möglich sei.

Zum möglichen Straßenausbau „Zimmerplatz“ Wiesenstraße im Bereich Feuerwehrgerätehaus in Happurg gab der Bürgermeister bekannt, dass bereits Anliegergespräche geführt wurden und es weitere Gespräche geben werde.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren