Lauf und Röthenbach

Schlägereien in zwei Freibädern: Bademeisterin und Kind verletzt

Symbolbild Rettungsdienst | Foto: dietwalther/stock.adobe.com2022/01/Rettungsdienst_dietwalther_AdobeStock_169266287-scaled.jpeg

RÖTHENBACH/LAUF – Gleich aus zwei Freibädern in ihrem Dienstbezirk meldet die Laufer Polizei vom Samstagnachmittag Schlägereien. Neben den Beteiligten wurde in Röthenbach auch eine Bademeisterin verletzt, die den Streit schlichten wollte. Zwei Menschen kamen zur Behandlung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus.

Vielleicht hat die Hitze am Samstagnachmittag den Gästen zugesetzt, denn sowohl im Laufer als auch im Röthenbacher Freibad haben sich Besucher gegenseitig geschlagen.

In Lauf im Freibad gerieten Samstagnachmittag zwei Jugendliche mit einem Kind und einem anderen Jugendlichen zunächst in einen verbalen Streit. Doch dann schlugen sie die beiden und verletzten sie leicht. Kind und Jugendlicher erlitten unter anderem Nasenbluten und Schmerzen. Der Bademeister konnte die Streitparteien trennen. Beamte der Laufer Polizei sprachen den Streithähnen Platzverweise aus.

Schlägerei in Röthenbach

Etwas weniger glimpflich ging eine Schlägerei im Röthenbacher Freibad aus. Wie die Polizei meldet, gerieten dort eine 23-Jährige und ihr 24-jähriger Bruder mit einer 28-Jährigen und deren 30-jährigen Lebensgefährten in einen Streit.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung schlug die 23-Jährige der 28-Jährigen ins Gesicht. Daraufhin verpasste der 30-jährige Lebensgefährte der Geschlagenen der Angreiferin seiner Freundin eine Kopfnuss. Die 23-Jährige erlitt eine aufgeplatzte Lippe und schlug zurück. Sie traf den Mann unter dem Auge und verletzte ihn dabei leicht.

Faustschlag ins Gesicht

Nun mischte sich auch noch der 24-jährige Bruder der 23-Jährigen in das Gemenge ein und schlug und schubste wiederum den 30-Jährigen, der seiner Schwester die Kopfnuss verpasst hatte. Der 30-Jährige erlitt nun zusätzlich zu seiner Verletzung am Auge auch noch Kratzer im Gesicht. Das ließ er nicht auf sich sitzen und setzte sich zur Wehr. Er schubste seinen Angreifer – den 24-jährigen Bruder der 23-Jährigen – zu Boden und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht. Auch dieser wurde dabei verletzt.

In diesem Moment kam die Bademeisterin dazu, um den Streit zu schlichten, doch der 30-Jährige schubste auch sie zu Boden. Dabei erlitt die Bademeisterin Schürfwunden. Zwei Beteiligte mussten anschließend im Krankenhaus Lauf behandelt werden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren