Mosenberg

Aus dem Führerhaus geschleudert: 36-jähriger Traktorfahrer stirbt bei Unfall

Symbolbild: Polizei | Foto: Heiko Küverling/stock.adobe.com2022/06/AdobeStock_103011449.jpeg

NEUHAUS/ MOSENBERG – Ein Fahrer eines Traktorgespanns ist am Samstag, 8. Oktober, bei einem Unfall im Neuhauser Gemeindeteil Mosenberg tödlich verunglückt. Der 36-Jährige war mit seinem Fahrzeug an einer Unterführung hängen geblieben und aus dem Fahrzeug geschleudert worden.

Wie die Polizei meldet, war der Mann gegen 12.30 Uhr mit seinem Traktorgespann in Mosenberg unterwegs. An einer Bahnunterführung blieb der Anhänger des Gespanns offensichtlich aufgrund seiner Höhe hängen, woraufhin der 36-jährige Fahrer aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt wurde. Das Fahrzeug selbst kam im Anschluss abseits der Fahrbahn im Flussbett der Pegnitz zum Liegen.

Reanimation erfolglos

Für den verunglückten 36-Jährigen kam trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Unfallaufnahme liegt in der Zuständigkeit der Polizeiinspektion Hersbruck. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde an diesen Ermittlungen ein Unfallsachverständiger beteiligt. Die polizeiliche Unfallaufnahme und die Bergung des verunglückten Traktorgespanns zogen sich bis in die Nachmittagsstunden hin.

An der Bahnunterführung selbst entstanden bei dem Unfall leichte Beschädigungen. Nach einer Begutachtung durch Beauftragte der Deutschen Bahn konnte die Bahnstrecke gegen 14.30 Uhr wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren