Doppelerfolg für DAV Röthenbach durch Elke Bäumler und Tobias Golditz

Titelverteidiger siegen beim Birkensee-Triathlon

Runter vom Rad: Tobias Golditz.2013/07/66945_BirkenseetriathlonTobiasGolditz_New_1374594065.jpg

RÖTHENBACH — Die 25. Auflage des Birkensee-Triathlons war wieder ein Treffpunkt für Sportbegeisterte aus der Region. Die Siege gingen bei den Frauen und den Männern an Athleten des DAV Röthenbach; Elke Bäumler und Tobias Golditz.

Im Teilnehmerfeld sind Routinierte genauso wie Neulinge; die einen starten mit Zeitfahr-Rennrad, die anderen mit schwereren Tourenrädern. Die einen wollen den gesundheitsfördernden Ausgleich zum Alltag, andere starten mehr oder weniger ambitioniert oder gar gezielt austrainiert.

Dies erklärt auch, dass viele Starter ohne Vereinszugehörigkeit sind. Wie schon beim Hersbrucker Volkstriathlon war am Birkensee die Teilnehmerzahl rückläufig, 200 Finisher im Vorjahr gegen 162 heuer. Die Veranstalter hoffen, dass dieser Trend nur auf die ungünstigen Trainingsbedingungen während des langen kalten Frühlings zurückzuführen ist.

Nach der Rennbesprechung erfolgte der Start um Punkt 10 Uhr vom Birkensee-Ufer aus. Die Wassertemperatur betrug angenehme 23 Grad. Für die Bestzeiten in der Damen- und Herrenklasse sorgten wieder einmal Elke Bäumler und Tobias Golditz. Ein Doppelerfolg für den am Birkensee immer stark vertretenen DAV Röthenbach.

Tobias Golditz lief ein unangefochtenes Rennen. Nach einer mehrmonatigen Verletzung hat er seinen Trainingsrückstand quasi schon wettgemacht, Endzeit 1:03:50 Stunde gegen 1:02:29 vor einem Jahr. Mit anderthalb Minuten Vorsprung nach dem 400-Meter-Schwimmen baute er diesen nach dem 23-km-Radfahren und dem 5-Km-Laufen weiter aus und verwies Raik Drescher (ASK München Süd) in 1:06:57 und Thomas Leischner (ohne Verein) in 1:07:47 auf die Plätze zwei und drei.

Obwohl Elke Bäumler dieses Jahr den Trainingsdruck etwas herausgenommen hat, dominierte sie als Titelverteidigerin wieder die Damenwertung mit einer Endzeit von 1:17:39 Stunde vor Kathrin Wiegratz (Post SV Nürnberg) in 1:19:14 und Clara-Maria Bader (Post SV) in 1:21:13.

Ein starkes Rennen lieferte auch der 19-jährige Florian Kinder (DAV Röthenbach) ab, mit einer Endzeit von 1:10:08 belegte er den hoffnungsvollen Platz vier. Organisatorisch hatte Sissy Baumann von Finish Line und ihr Team, tatkräftig unterstützt vom Ski-Club Lauf, der SAS-Zeitmessung und der Wasserwacht Röthenbach alles perfekt im Griff. Die Siegerehrung mit Verlosung von Sportartikeln fand im Biergarten des Gasthofs Löhner in Diepersdorf statt. Die komplette Ergebnisliste gibt es unter sas-zeitmesssysteme.de im Internet.

Ergebnisse der heimischen Teilnehmer

Männlich

1. 01:03:50 Tobias Golditz (DAV Röthenbach) Jahrgang 1989; 4. 01:10:08 Florian Kinder (DAV Röthenbach) 1994; 5. 01:10:24 Alexander Köppl (Ski-Club Lauf) 1988; 8. 01:11:11 Christian Leykam (DAV Röthenbach) 1980; 9. 01:11:15 Klaus Petschar (DAV Röthenbach) 1977; 11. 01:11:48 Jörg Reinhardt (DAV Röthenbach) 1970; 12. 01:11:59 Steffen Hase (Ski-Club Lauf) 1984; 21. 01:14:46 Matthias Geier (DAV Röthenbach) 1973; 22. 01:14:52 Stefan Wirth (SC Ottensoos) 1973; 23. 01:14:58 Philip Weinert (DAV Röthenbach) 1967; 25. 01:15:41 Nils Achterberg (Ski-Club Lauf) 1969; 28. 01:17:11 Alexander Haas (DAV Röthenbach) 1979; 36. 01:18:49 Bernd Haas (DAV Röthenbach) 1968; 38. 01:19:24 Rupert Munsonius (Ski-Club Lauf) 1967; 48. 01:21:59 Edgar Wieseloh (DAV Röthenbach) 1960; 52. 01:23:12 Peter Pelka-Mehlhorn (TV Leinburg) 1965 ; 53. 01:23:17 Rainer Seuling (Ski-Club Lauf) 1958; 58. 01:25:20 Johann Zemanek (DAV Triathlon Hersbruck) 1956; 64. 01:26:32 Roland Keppler (Ski-Club Lauf) 1956 ; 106. 01:37:34 Günter Bendig (Ski-Club Lauf) 1950.

Weiblich

1. 01:17:39 Elke Bäumler (DAV Röthenbach) 1982; 5. 01:21:43 Kerstin Schiller (Ski-Club Lauf) 1979; 18. 01:33:22 Carola Seuling (Ski-Club Lauf) 1960; 27. 01:37:33 Clara Bending (DAV Röthenbach) 1986.

N-Land Daniel Decombe
Daniel Decombe