SV 1610 Hohenstadt

Seniorenschützen siegen bei Auflage-Rundenwettkampf

Eine erfolgreiche Dame war Elfrieda Rottig. | Foto: J. Ruppert2020/08/redweb2Rottig.jpg

HOHENSTADT – Im fünften und letzten Durchgang der Sommerrunde haben Helga Tersch, Anneliese Sambach und Dieter Tersch den überlegenen Erfolg des Tabellenersten perfekt gemacht. Die drei Luftgewehrschützen erzielten mit Auflageunterstützung zusammen 945,6 Ringe und verhalfen so dem Seniorenteam des SV 1610 Hohenstadt I zu Rang eins in der Gesamtwertung.

Wegen Corona gab es keine direkten Treffen. Alle Wertungen fanden als Fernwettkampf an den Ständen der teilnehmenden Vereine statt. Von Anfang an lag der SV 1610 Hohenstadt I in Front. Nach 943 Ringen zum Auftakt steigerte sich die Mannschaft in wechselnder Besetzung bis auf 951 Zähler. Eifrigste Punktesammlerin war Helga Tersch, die als zielsicherste Sportlerin von allen auf einen Mittelwert von fast 317 Ringen kam.

Um Platz zwei lieferten sich der SV Waidach I und der SV 1610 Hohenstadt II bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In Runde Nummer vier glückte beiden Teams das Kunststück, mit jeweils 939,1 Ringen ein Patt zu erreichen. Beim abschließenden Duell schaffte Waidach 0,5 Zähler mehr als Ernst Müller, Roland Schwederski und Herbert Holecek und verteidigte dadurch die Silberposition.

Knapper Vorsprung

Ähnlich spannend verlief der Kampf um Position vier im Endklassement. Obwohl Werner Hofmann, Michael Ochsenkühn und Uwe Lutz vom SSV Dietershofen sich im letzten Durchgang auf 935,7 Ringe steigerten, genügten den Konkurrenten aus Schönberg 930,4 Punkte, um ihren knappen Vorsprung über die Ziellinie zu retten. Hohenstadt III erreichte den siebten Rang, die Hersbrucker Feuerschützen wurden Neunter vor der SG Artelshofen und der SG Hartmannshof.

In der Einzelwertung brachte Hohenstadt gleich sieben Starter unter die Top Zwölf: Helga Tersch, Dieter Tersch, Roland Schwederski, Ernst Müller, Herbert Holecek, Ernst Baumann und Hans Wildner. Der SV 1610 stellte auch drei von fünf Siegern in den Seniorenklassen I bis V, wobei dem Verein auch zwei Dreifacherfolge gelangen.

Uwe Lutz war bester Luftgewehrschütze des SSV Dietershofen, wobei sein Vereinskamerad Michael Ochsenkühn bei Durchschnittswerten von 310,32 und 310,30 Ringen „nur einen Wimpernschlag“ schwächer war. Herbert Haas vertrat die Farben der SG Artelshofen mit Rang sieben bei den Senioren II. Franz Hofmann (KpFSG Hersbruck) sicherte sich in der Klasse V denselben Platz vor dem erfolgreichsten Hartmannshofer, Rainer Steven.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren