A-Klasse 5: Forther feiern 2:1-Auswärtssieg beim FC Dormitz — TSV Rückersdorf kann durch Remis die Chance auf Platz zwei nicht nutzen

ASV Forth erobert im Spitzenspiel den Platz an der Sonne

Durch ein Tor in der Schlussphase behielt der TSV Röthenbach - am Ball Thomas Anton, der gegen Hakan Özdemir Sieger bleibt - gegen den SC Eckenhaid II die drei Punkte, machte damit in der Tabelle einen Platz gut und ist nun Fünfter.2015/11/TSV-Röth-SCE-II-Anton.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (fab) — In der A-Klasse 5 waren alle Augen auf das Spitzenspiel zwischen den punktgleichen Tabellenführern Forth und Dormitz gerichtet. Mit 1:2 entschied der ASV Forth die Begegnung für sich und kann sich nun alleiniger Spitzenreiter nennen. Rückersdorf verpasst den Sprung auf Platz 2, in Brand kam der TSV nicht über ein Unentschieden hinaus. Außerdem bezwang der TSV Behringersdorf Hüttenbachs dritte Mannschaft mit 3:0. Ebenfalls zu Hause gewinnen der SV Ermreuth II gegen den FC Hedersdorf und der TSV Röthenbach gegen Eckenhaid II.

FC Dormitz – ASV Forth 1:2 (1:1) — Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiten setzt sich der ASV Forth beim FC Dormitz mit 1:2 durch. Das Spiel begann ausgeglichen, wobei die Hausherren zunächst die besseren Tormöglichkeiten zu verzeichnen hatten. Das 0:1 nach zehn Minuten fiel jedoch auf der Gegenseite. Scheib verwertete einen Abpraller aus 20 Metern via Sonntagsschuss im Dormitzer Kasten. Die Heimelf zeigte sich nicht geschockt und drängte in der Folge auf den Ausgleich. Dieser sollte in der 35. Minute dann auch fallen. Prokopy nahm sich aus spitzem Winkel ein Herz und versenkte das Leder im Tordreieck zum 1:1.
Nach der Halbzeitpause hatten die Dormitzer die erste Großchance, als Prokopy alleine vor dem ASV-Schlussmann auftauchte. Im direkten Gegenzug konterten die Gäste die Heimelf aus und der starke Sebald vollendete zum 1:2. Vier Minuten vor dem Abpfiff die Chance zum erneuten Ausgleich. Der Kopfball von Heimakteur Wigge prallte von der Unterkante der Lattein Wembley-Manier auf oder hinter die Linie. Der sicher leitende Unparteiische Staudinger entschied auf „kein Tor“, weshalb es beim 1:2-Asuwärtserfolg des ASV Forth blieb. Diese setzen sich durch den Sieg drei Punkte vom Verfolger aus Dormitz ab und belegen weiterhin den Spitzenplatz der A-Klasse.
Tore: 0:1 (10.) Scheib, 1:1 (35.) Prokopy, 1:2 (56.) Sebald. Schiedsrichter: Werner Staudinger. Zuschauer: 120.

SV Ermreuth II – FC Hedersdorf 2:0 (0:0) — Im ersten Spielabschnitt waren die Hausherren aus Ermreuth zwar das spielbestimmende Team, konnten aber aus ihrem Übergewicht kein Kapital schlagen. Die Gäste aus Hedersdorf beschränkten sich zumeist auf ihre Defensivaufgaben und tauchten nur selten gefährlich in der Hälfte der Ermreuther auf. Die Heimelf hingegen vergab ihre wenigen Chancen allesamt.
In Durchgang zwei avancierte schließlich Heimakteur Eder zum „man of the match“. Nach zwei sauber vorgetragenen Spielzügen stand der Stürmer jeweils am Ende der Kombinationskette und schob das Spielgerät über die Linie. Die Hedersdorfer hatten der 2:0-Führung der Hausherren wenig bis nichts entgegen zu setzen und verloren somit zurecht.
Tore: 1:0 (63.) Eder, 2:0 (84.) Eder. Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte: Alper Kaya (90./FCH/Meckern). Schiedsrichter: Karl Wagner. Zuschauer: 40.

TSV Röthenbach – SC Eckenhaid II 1:0 (0:0) — In einer ausgeglichenen Partie standen die Gäste aus Eckenhaid tief und erschwerten somit die Angriffsbemühungen des TSV Röthenbach. Im ersten Durchgang des Spiels bedeutete dies äußerst wenig Torgefahr auf beiden Seiten.
Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild: Gegen sicher stehende Eckenhaider fanden die Hausherren keine Mittel und blieben desöfteren hängen. Bis zur 78. Spielminute hielt der Abwehrriegel der Gäste. Dann ergab sich für die Heimelf doch noch die Lücke und Hamad lupfte gekonnt über den SCE-Schlussmann hinweg zum vielumjubelten 1:0. Dies bedeutete in einer schwachen Partie gleichzeitig den Endstand und beschert dem TSV Röthenbach einen Heimdreier.

Tore: 1:0 (78.) Hamad. Schiedsrichter: Wolfgang Schwemmer. Zuschauer: 60.
TSV Behringersdorf – SpVgg Hüttenbach III 3:0 (0:0) –  Der TSV Behringersdorf gewinnt dank einer Leistungsssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 3:0 gegen die dritte Hüttenbacher Mannschaft. Im ersten Durchgang enttäuschten die Gastgeber, Hüttenbach machte das Spiel, kam aber trotzdem nicht zu gefährlichen Torszenen. Nach dem Seitenwechsel zeigte der TSV ein anderes Gesicht und übernahm die Spielkontrolle. Behringersdorf störte Hüttenbach früh und zwang die Gäste zu Fehlern. In der 65. Minute machte Bruy das 1:0. Aus 20 Metern fasste der TSV-Stürmer sich ein Herz und war erfolgreich. Auch das 2:0 fiel aus der Distanz. Zehn Minuten später tat es Schwanhäuser Bruy gleich und traf aus 18 Metern. Hüttenbach fand jetzt kaum mehr Zugriff und musste fünf Minuten vor Schluss sogar noch ein drittes Gegentor hinnehmen. Neuert traf vom Elfmeterpunkt zum 3:0- Endstand.

Tore: 1:0 (65.) Bruy; 2:0 (75.) Schwanhäuser; 3:0 (85.) Neuert SR: Andre Dscherschinski. Zuschauer: 20

TSV Brand II – TSV Rückersdorf 2:2 (1:0)– Die Reserve des TSV Brand verpasst es gegen den TSV Rückersdorf den Sack vorzeitig zuzumachen und muss sich am Ende die Punkte teilen. In der 12. Minute brachte der Brander Deuerlein seine Farben in Führung, danach gingen die Platzherren jedoch viel zu fahrlässig mit ihren Tormöglichkeiten um und es zur Pause blieb es beim 1:0. Piech bestrafte Brands schwache Chancenauswertung in der 55. Minute mit dem Ausgleich. Zehn Minuten später drehte Schwemmer das Spiel sogar und brachte Rückersdorf in Führung. Brand wollte sich aber nicht ohne Punkte geschlagen geben und kämpfte sich zurück. Zehn Minuten vor Schluss staubte Wilfling einen abgewehrten Schuss zum 2:2- Endstand ab.

Tore: 1:0 (12.) Deuerlein; 1:1 (55.) Piech; 1:2 (75.) Schwemmer; 2:2 (80.) Wilfling SR: Fritz Hormeß Zuschauer: 30

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren