ASB Kita „Freigeist“ in Diepersdorf

Zum Spielen ins U-Boot in den neuen Hort-Räumen

CSU-Fraktionssprecher Konrad Ringel, Pfarrer Dominic Pillmayer, Carina Schirrle vom Hort „Freigeist“, 2. Bürgermeister Günther Kuhn, Tino Städtler (Geschäftsführer ASB Nürnberger Land), Bürgermeister Thomas Kraußer, Sabine Strobel-Ahlfeld (ASB Fachbereichsleitung Kinder und Jugend), Innenarchitektin Ute Kessel (von links) und in der Mitte Kenny Novakovic. | Foto: Krieger2022/05/a462193341i0008_max1024x.jpeg


DIEPERSDORF – Zum Mittagessen in die Kombüse, zum Spielen ins U-Boot und zum Kreativsein in die Werft: Im ASB Hort „Freigeist“ in Diepersdorf können die Kinder nun in eine Schiffs- und Unterwasserwelt eintauchen. Gemeinsam haben die Gemeinde Leinburg und der ASB Nürnberger Land als Träger die Neugestaltung zweier weiterer Gruppenräume und der Mensa auf den Weg gebracht.

Das Motto der maritimen Erlebniswelt, das sich bereits durch die restliche Einrichtung zieht, wurde erweitert. Nun können die 100 Kinder, die den Hort besuchen, in der Freizeit spielerisch ein U-Boot erkunden oder im Konstruktionsraum an Schiffsmodellen basteln. 40 000 Euro investierten Gemeinde und Träger in die Umgestaltung, für die das Laufer Innenarchitekturbüro Kessel verantwortlich zeichnet.

„Ich wünsche den neuen Räumen einen guten Stapellauf und immer genügend Wasser unterm Kiel“, sagte Leinburgs Bürgermeister Thomas Kraußer, der sich beim ASB für die gute Zusammenarbeit nicht nur bei diesem Projekt bedankte. Auch Pfarrer Dominic Pillmayer, der die neuen Räume segnete, griff das Meeresthema auf. „Auf der hohen See sind wir alle in Gottes Hand.“

ASB-Geschäftsführer Tino Städtler bedankte sich bei Bürgermeister Kraußer und dem Gemeinderat für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Im Anschluss führte der zehnjährige Kenny Novakovic, der für das Umbauprojekt extra einen Film gedreht hatte, die Gäste durch das neugestaltete Hortschiff.

Autorin: Isabel Krieger

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren