Corona-Pandemie

Zelt vor dem Krankenhaus

Helfer des Roten Kreuzes errichteten das Zelt vor dem Laufer Krankenhaus. | Foto: Krieger2020/03/Zelt-Krankenhaus-Angehorige-Corona-Lauf-Beck1-scaled.jpg

LAUF — Das BRK Nürnberger Land hat gestern auf Anweisung des Klinikums Nürnberg ein Zelt vor dem Eingang der Notaufnahme des Laufer Kreiskrankenhauses errichtet.

– Corona-Pandemie: Live-Ticker zur aktuellen Nachrichtenlage –

Dieses soll laut Klinikum Nürnberg zunächst als Wartezone für Angehörige von Kranken dienen, die in der Notaufnahme behandelt werden. Sollte die Zahl der Corona-Patienten im Landkreis ansteigen, sollen in dem Zelt „potenziell infektiöse von nicht infektiösen Patienten getrennt werden können“.

Die Maßnahme ist Teil eines Gesamtplanes in Sachen Pandemie, den das Klinikum Nürnberg gestern der Öffentlichkeit vorstellte und der auch für das Nürnberger Land gilt.

Patienten, die im Nürnberger Land mit Verdacht auf eine Corona-Infektion ins Krankenhaus kommen, werden laut Klinikum in den Krankenhäusern Lauf und Altdorf behandelt und nicht weiterverteilt. Das Klinikum Nürnberg betonte gestern noch einmal, dass das Besuchsverbot auch für das Krankenhaus in Lauf gilt.

Die Pressestelle widerspricht allerdings Gerüchten, wonach das Krankenhaus Hersbruck jetzt für die Unterbringung von Corona-Patienten wieder in Betrieb genommen wird. Das sei aktuell „nicht geplant“ und sei „technisch auch nicht so einfach machbar“, so Pressesprecher Bernd Siegler auf Nachfrage der Pegnitz-Zeitung.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel