Event am Happurger Stausee ein Publikumsmagnet

Fontäne zum Outdoortag

Die Happurger Feuerwehr sorgte mit einer Fontäne im Stausee vor den Seeterrassen für einen Hingucker. Foto: J. Ruppert2016/05/7171483.jpg

HAPPURG – Wenn das „Pong, pong“ der Trommeln im Takt über den Stausee hallt, dann wissen Insider: Die Drachenboote mit ihren Ruderern flitzen über das Wasser. Der Wettkampf hat wieder für den Glanzpunkt des Outdoortages bei den Happurger Seeterrassen gesorgt.

Die Veranstaltung ist zu einem Highlight im Nürnberger Land geworden“, strich Vizelandrat Norbert Reh hervor. Happurgs zweiter Bürgermeister Thomas Schmidt beschrieb die umliegende Landschaft als ideal für die Idee des Outdoortages: die Seen ebenso wie die Mountainbike-Strecken und auch die Wacholderheide.

Stadtoberhaupt Robert Ilg betonte die Verbundenheit zwischen Hersbruck und Happurg als Rückgrat für Freizeitaktivitäten in der Hersbrucker Schweiz. Doch Robert Ilg hatte auch andere Gründe für sein Kommen. Schließlich beteiligten sich Hersbrucker Firmen und Vereine wie die Segler, die Luftsportler und die Einradler des TV an dem Event.

Die Besucherscharen bei „Kaiserwetter“ (so Norbert Reh) konnten allerlei Mitmachaktionen genießen: Kanufahren, Tauchen, Drachenbootfahren bei Frank Pickel. Zudem gab es Infos an Ständen von Hundekuchen über Fahrräder bis Golfen in Gerhelm. Und Seeterrassen-Wirt und Mitorganisator David Fruth beschrieb die Spezialitäten seines Hauses von Mädelsabend bis zum Grillen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren