Fünf Tage die Woche

Impfzentrum eröffnet weitere Außenstelle in Hersbruck

Symbolbild | Foto: Pixel-Shot/stock.adobe.com2021/03/NL-Impfung-durch-Hausarzt-adobe-Pixel-Shot-scaled.jpg

HERSBRUCK – Ab morgigem Mittwoch, 15. Dezember, geht eine weitere Außenstelle des Impfzentrums in Hersbruck an den Start. Termine können ab sofort online gebucht werden.

Wie das Landratsamt meldet, kommt ab Mittwoch, 15. Dezember, zusätzlich zum Impfzentrum in Röthenbach und der Außenstelle in Altdorf noch ein Standort im Nürnberger Land dazu: Im Stadthaus in Hersbruck (Schloßplatz 4a) haben die Malteser mit der Unterstützung der Stadt Hersbruck eine weitere Außenstelle eingerichtet.

Von Montag bis Freitag

Montags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr werden dort im Stadthaus Erst- Zweit- und Drittimpfungen angeboten. In dieser Woche bieten können die Malteser noch 80 Impfungen täglich anbieten, bald sollen es aber mehr als doppelt so viele sein.

Im Stadthaus in Hersbruck am Schlossplatz befindet sich unter anderem auch die Stadtbücherei. / Foto: Kopp2021/12/DSC_1277-scaled.jpg

Offen an fünf Tagen

Die Außenstelle des Impfzentrums in Hersbruck ist montags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Wer sich dort impfen lassen möchte, für den gelten die selben Regelungen wie in Altdorf und Röthenbach.

Ins Impfzentrum kommt nur, wer einen Termin hat. Diesen kann man ausschließlich online unter impfzentren.bayern vereinbaren. Bei Problemen bieten die Malteser allerdings ein Callcenter an. Dieses ist unter der Telefonnummer 0221/98229703  erreichbar.

„Booster“ erst ab 18

Drittimpfungen gibt es, gemäß der Stiko-Empfehlung, allerdings nur für Volljährige und erst ab einem Abstand von mindestens fünf Monaten zur Zweitimpfung. Es sei nach wie vor nicht möglich, sich den Impfstoff selbst auszusuchen, mahnt das Landratsamt.

Zum Termin dürfen Impfwillige außerdem ihren Personalausweis, Impfpass und die Unterlagen der vorherigen Impfungen nicht vergessen. Das Landratsamt bittet Interessierte unbedingt die Informationen auf der Website zu beachten.


Verlässlichkeit der Lieferung

„Wir tun alles, um das Impfangebot auszuweiten und allen Bürgerinnen und Bürgern schnellstmöglich eine Impfung anbieten zu können“, so Landrat Armin Kroder.

Er dankt allen Beteiligten „für ihren außergewöhnlichen Einsatz mit dem in so kurzer Zeit nun schon der dritte Impfstandort im Landkreis realisiert werden konnte“. Kroder hofft nun, dass die Impfstoffe auch verlässlich geliefert werden, damit die Kapazitäten an den drei Impfstandorten voll ausgeschöpft werden können.

Quelle: Landratsamt Nürnberger Land

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren