„BayernTourNatur“

Hersbrucker Grundschüler mit der Kuh auf du und du

„Tierisch was los“ hieß es im Kuhstall der Familie Scharrer in Henfenfeld. | Foto: privat2018/06/IMG_2189.jpg

HERSBRUCK – Die Grete-Schickedanz-Grundschule Hersbruck machte sich auch heuer wieder auf die „BayernTourNatur“. Und hinter der steckt schon eine besondere Art der Annäherung an Fauna und Flora, soll sie den Kindern doch Zusammenhänge verdeutlichen, ihr Verständnis für die Belange der Natur wecken und ihre Achtung gegenüber der Schöpfung stärken. Denn: Was der Mensch schätzt, das schützt er auch.

Die Grundschüler beschäftigten sich mit den unterschiedlichsten Themen. Die Klasse 3d etwa machte mit Anita Eberhard vom „Grünen Baum“ in Kühnhofen eine Kräuterwanderung. Anschließend durften die Kinder ihre gesammelten Kräuter in der Küche des Gasthofes verarbeiten und genießen.

Auf der Spur nach Leben am und im Wasser war die Klasse 3c. Nachdem die Schüler einige Tierchen in ihren Eimern gesammelt hatten, erklärte Anita Bitterlich vom Bund Naturschutz, was genau ihnen da ins Netz gegangen war. Von Eintagsfliegenlarven über Wasserasseln bis zu einer toten Ringelnatter war alles dabei.

Ausgerüstet mit Hammer, Meißel und Schutzbrille verwandelten sich die Kinder der Klasse 3b in kleine Archäologen. Sie suchten in der Lehmgrube in Reichenschwand eifrig nach Spuren der Vergangenheit und wurden auch tatsächlich fündig: Sie entdeckten Versteinerungen.

Die Klasse 4c wanderte mit der Bergwacht Nürnberger Land von Rupprechtstegen zur Hütte auf der Enzendorfer Platte. Dort stand ein Rettungsfahrzeug bereit, dessen Ausstattung vorgeführt und teilweise von den Kindern selbst erprobt wurde. Dabei erfuhren die Schüler auch, was eigentlich zu den Aufgaben der Bergwacht gehört, nämlich die Rettung von Personen aus unwegsamem Gelände und der Schutz der Natur.

„Tierisch was los“ war das Motto beim Ausflug der Klassen 2a und 2c. Mit der S-Bahn ging es nach Henfenfeld zum Bauernhof der Familie Scharrer. Dort empfing die Kinder bereits das laute „Muhen“ der Kühe. Die Schüler erfuhren Wissenswertes über den Bauernhofalltag. Besonders begeistert waren sie von der Leckerli-Maschine und dem Massagegerät.

Mit Kräuterpädagogin Saskia Böllet lernte die Klasse 1a Pflanzen und Kräuter kennen. Die Schüler durften ihr Wissen in einem Quiz testen und die gefundenen Pflanzen zu leckerer Kräuterbutter und Giersch-Limo verarbeiten.

Margit Leimberger vom Heuhotel Fischbeck in Vorra erzählte der Klasse 2b zunächst die Geschichte des 316 Jahre alten Hofes. Dann lernten die Kinder die Aufgaben einer Bäuerin kennen. Während Leimberger die Hasen, Esel, Schweinchen, Rinder, Ziegen und Hühner des Hofes und ihre Besonderheiten vorstellte, durften die Schüler die Tiere füttern, misten und streicheln. „Ich wusste gar nicht, dass eine Kuh so viel frisst“, sagte ein Schüler. Andere wiederum fanden vor allem die kleinen Hasen und Ziegen „so süß“.

Die Klasse 4b hat ihren Ausflug noch vor sich. Sie darf im Juni einen Tag mit Bibermanager Horst Schwemmer verbringen.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung