Jahreshauptversammlung

Happurger Faschingsfreunde „Helau“ feiern neues Ehrenmitglied

as Bild zeigt Marita Münster, Horst Paulus, Dietmar Kleemann, Thomas Schmidt, Patricia Stadelmayer-Brandner und Bernd Brandner (v. links). | Foto: Privat2022/01/VereinHappurgFasching.jpeg

HAPPURG – Die Agenda war kurz, dafür das Brainstorming umso länger. Durch fehlende Auftritte und Feste in der vergangenen Session gab es für den Vorsitzenden der Happurger Faschingsfreunde „Helau“ , Horst Paulus, bei der Jahreshauptversammlung nicht viel zu berichten.

Viele Gedanken machten sich die Mitglieder des Vorstandes – nur diese waren versammelt –, um mögliche Aktivitäten rund um das Thema Fasching. „Wie können wir auch unter Corona-Bedingungen das Brauchtum hoch halten und dafür sorgen, dass der Happurger Fasching nicht in Vergessenheit gerät?“, das war die Hauptfrage an diesem Abend.

Fasching in Corona-Zeiten

Die Durchführung der Ideen werde nicht einfach sein, das zeigten die anschließenden Diskussionen. Die Bevölkerung dürfe gespannt sein, zu welchen Aktivitäten sich der Verein „durchringen“ wird, meinten die Verantwortlichen.

Auch die Ehrungen und Ordensverleihungen fanden an diesem Abend ohne Glamour statt. Der später hinzugekommene zweite Bürgermeister Thomas Schmidt erhielt aus der Hand der Prinzessin den Ehrenorden vom Fastnacht-Verband Franken verliehen. Auf das übliche Küsschen wurde verzichtet, als Ersatz gab es die Version aus Schokolade.

Paulus würdigte die Verdienste von Schmidt sowie die tatkräftige Unterstützung des Vereins. Dass er sich sogar als Büttenredner versucht hatte, hob er besonders hervor. Marita Münster erhielt aus der Hand des Prinzen ebenfalls den Ehrenorden vom Fastnacht-Verband Franken. Ihr wurde besonders für die zuverlässige und lebendige Berichterstattung in der lokalen Presse gedankt. Den Sessionsorden der Faschingsfreunde gab es für die beiden Geehrten noch obendrein.

Ehre in Reimform

In ganz besonderer Form, nämlich in gereimten Versen, erinnerte Paulus anschließend an die vielen Arbeitsstunden von Dietmar Kleemann zum Wohle des Happurger Faschings. Kleemann war Gründungsmitglied der Happurger Faschingsfreunde „Helau“. Er wurde als Ideengeber, Anschieber und Mitorganisator des Faschingszuges betitelt.Wagen aus einer Hand

Seine handwerkliche Geschicklichkeit habe er schon bei unzähligen Gelegenheiten unter Beweis gestellt, sagte Paulus. Zum Beispiel hatte er den heutigen Elferratswagen entworfen und gebaut, auch die Hinweistafeln an der B 14 stammen von ihm. Kleemann war von 2013 bis 2019 als zweiter Vorsitzender im Verein tätig. Aktuell bringt er seine Ideen als Beisitzer ein. In der Session 2018/2019 erhielt er für seine Verdienste bereits die Ehrennadel in Silber vom Fastnacht-Verband Franken. An diesem Abend ernannten ihn nun die Happurger Faschingsfreunde zum Ehrenmitglied.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren