Schlüsselrückgabe

Die fünfte Jahreszeit ist vorbei

Bevor der Appell zum Absetzen der Faschingskopfbedeckung erging, nutzten alle Beteiligten, samt Bürgermeister, noch einmal die Chance zu einem gemeinsamen Foto im vollen Ornat. | Foto: M. Münster2020/02/P1090457.1-scaled.jpg

HAPPURG – Mit der Rückgabe des Rathausschlüssels an Happurgs Bürgermeister Bernd Bogner ging auch in Happurg die fünfte Jahreszeit zu Ende.

Der Sitzungssaal war gut gefüllt, als die Faschingsfreunde Happurg mit den beiden Prinzenpaaren, den verschiedenen Garden und den Vorsitzenden zur Übergabe anrückten. Bevor der Appell zum Absetzen der Faschingskopfbedeckung erging, nutzten alle Beteiligten, samt Bürgermeister, noch einmal die Chance zu einem gemeinsamen Foto im vollen Ornat.

Vorsitzender Horst Paulus bekundete in seiner kurzen Rede seine Freude über den guten Verlauf des großen Faschingszugs am vergangenen Sonntag. Angesichts der großen Besuchermassen und vielen Zug-Beteiligten waren die wenigen Zwischenfälle kleinerer Natur.

Bürgermeister Bogner bestätigte, dass auch die Aufsichtsbehörden von einem guten und friedlichen Verlauf sprachen. Er zeigte sich beeindruckt von dem großen Engagement der Happurger Faschingsfreunde. Mit der großen Auftakt-Veranstaltung in der Schulsporthalle im Januar und der Faschingszugveranstaltung seien sie Botschafter für den Ort. Besonders freute ihn die Verbundenheit zum Ortsgeschehen, denn der diesjährige Faschings-Orden war der Freiwilligen Feuerwehr zu ihrem 150. Geburtstag gewidmet.

120 dieser Orden gingen an fremde Vereine, so dass auch hier eine gute Werbung betrieben wurde, wusste Paulus zu berichten. Acht Auftritte hatte die „ChaosCrew“ mit ihrem „Männerschnupfen“, dreimal stand die „Freuwillige Feuerwehr“ auf verschiedenen Bühnen. Die diversen Garden mit Kindern und Jugendlichen waren ebenfalls im Einsatz. Zirka 1450 Kilometer wurden für die Faschings-Aktivitäten zurückgelegt, resümierte Paulus.

Aber das waren nur einige „harte Fakten“, die Horst Paulus bei der Schlüsselrückgabe erwähnte. Er dankte allen Aktiven, Trainern, Eltern, Helfern und der Gemeinde für Einsatz und Unterstützung. Bürgermeister Bogner lud anschließend alle Beteiligten, Helfer vom gemeindlichen Bauhof und auch einige Gemeinderäte zu Pizza, Hering und Backstaakäs ein.

N-Land Marita Münster
Marita Münster