Der Leib Christi im Livestream

Wer das Abendmahl mitfeiern möchte, sollte Brot und Wein oder Traubensaft bereithalten. | Foto: Maura Galliano, Longmongdoosi/Getty Images (Montage)2021/04/fff.jpg


LAUF — Die evangelische Kirche in Lauf feiert Präsenzgottesdienste, setzt beim Abendmahl an Ostern aber aufs Internet. Pfarrer Thomas Hofmann erklärt diesen Schritt.

An Ostern gibt es in den evangelischen Kirchen in Lauf und den Ortsteilen zwar Präsenzgottesdienste, aber aus Infektionsschutzgründen keine Abendmahlfeiern. Doch wenn die Pandemie schon dafür sorgt, dass so ziemlich alles online stattfindet, von der Gerichtsverhandlung bis zum Yoga-Kurs, muss es doch auch ein digitales Abendmahl geben? Gibt es. Pfarrer Thomas Hofmann erzählt im PZ-Interview, wie er am heutigen Gründonnerstag und am Ostersonntag „coronagerecht“ via Youtube mit den Gläubigen feiern will. Er sagt: „Wir glauben an die Realpräsenz Jesu Christi im Sakrament, auch wenn zwischen Altar und Gläubigen mehr Abstand ist.“

Besondere Zeiten erfordern offensichtlich besondere Maßnahmen, Herr Pfarrer.
Zugegeben, mir war die Vorstellung eines Online-Abendmahls anfangs auch etwas fremd, weil mir vor allem die Gemeinschaft im Gottesdienst dabei fehlt, aber ich habe eine große Liebe zum Abendmahl. Und besser feiern wir es auf diese Weise als gar nicht.

Wie sieht das konkret aus: Jeder sitzt zu Hause mit Brot und Traubensaft vor dem Rechner?
Wichtig ist es, die Gemeinschaft zu zelebrieren, es geht also schon darum, zeitgleich zu feiern. Ich habe das für unsere Webseite so zusammengefasst: „Nehmen Sie in der Nähe Ihres Bildschirms ein Stück Brot auf Ihr schönstes Tellerchen und, wenn vorhanden, ein edles Weinglas oder einen Kelch. Vielleicht sogar mit Kreuz und Kerze. Und wenn Sie möchten, ziehen Sie sich festlich an, denn der hohe Gast, Jesus, kommt gewiss in seinem Leib und Blut.“

Ich bin Laie, aber ich vermute, in der katholischen Kirche würde das nicht funktionieren.
Bei den Katholiken ist das Abendmahl stärker an das Amtsverständnis gebunden, es braucht einen geweihten Priester. In der evangelischen Kirche ist das eher eine Ordnungsfrage. Durchführen muss es ein Pfarrer oder Abendmahlsbefugter. Entscheidend ist, die Feier würdig zu gestalten, darauf muss der Ordinierte achten, delegiert vom Priestertum aller Gläubigen. Und ich kann das in dieser Form verantworten.

Ist das eigentlich eine Premiere?
Ich habe es bisher nur im seelsorgerischen Notfall so gemacht, als Pfarrer im Hauskreis, etwa bei einer Tumorpatientin, die im Sterben lag. Die Corona-Auflagen ließen es nicht ratsam erscheinen, das Abendmahl präsentisch zu feiern. Aber für die Betroffenen war es wichtig.

Nachdem einige Gemeinden, etwa in Hessen, ihr Abendmahl zu Beginn der Coronakrise ins Internet verlegt hatten, gab es eine Stellungnahme der Evangelischen Kirche in Deutschland, die davon abriet. Haben Sie eigentlich schon Rückmeldungen bekommen?
Ich habe den Kirchenvorstand gefragt, es gab zwar keinen förmlichen Beschluss, aber er hat per Akklamation zugestimmt. In der Landeskirche gibt es zwar noch keine einheitliche Meinung zum Online-Abendmahl, aber die Einwände, die dagegen vorgebracht werden, haben weniger mit der Glaubenslehre zu tun als mit der praktisch-theologischen Frage, ob eine digitale Feier auch die Gemeinschaft der Glaubenden widerspiegelt. Viele bevorzugen deshalb ein Wandel­abendmahl, bei dem die Gottesdienstbesucher sich im Vorbeilaufen Hostie und Einzelkelch nehmen.


Im Podcast

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden


In Lauf finden an Ostern Präsenzgottesdienste statt. Warum also kein Wandel­abendmahl?
Wir haben wegen des Infektionsschutzes lange auf Präsenzgottesdienste verzichtet. Als wir dann wieder welche gefeiert haben, hat sich gezeigt, dass die Leute eine so große Sehnsucht nach dem Abendmahl haben, dass es nicht allen immer gelingt, die Abstände einzuhalten. Allerdings können ehrenamtliche Ordnerdienste das auch überwachen.

Wer das Online-Abendmahl mitfeiern will, der kann dies am heutigen Gründonnerstag um 21 Uhr tun – in Form einer nur 15-minütigen digitalen Fortsetzung der zuvor stattfindenden Präsenzgottesdienste in Dehnberg und in der Johanniskirche. Am Ostersonntag um 10.30 Uhr findet ein kompletter Live­stream-Gottesdienst mit Abendmahl statt. Die Übertragungen sind jeweils unter www.lauf-evangelisch.de abrufbar. Gläubige sollten Brot und Wein oder Traubensaft bereithalten.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren