Rettungshubschrauber im Einsatz

65-jähriger Radfahrer stirbt nach Sturz in Hersbruck

Symbolbild Rettungsdienst | Foto: dietwalther/stock.adobe.com2022/01/Rettungsdienst_dietwalther_AdobeStock_169266287-scaled.jpeg

HERSBRUCK – In der Nacht auf Sonntag ist in Hersbruck ein 65-Jähriger nach einem Sturz mit seinem E-Bike ums Leben gekommen. Der Mann hatte sich tödliche Verletzungen zugezogen.

Zeugen meldeten gegen 1.15 Uhr bei der Hersbrucker Polizei einen gestürzten Radfahrer in der Max-Reger-Straße in Hersbruck. Als die Streife am Unfallort am Michelsberg eintraf, lag der 65-Jährige bereits ohne Puls und Atmung regungslos auf dem Gehweg.

Die Polizisten begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen, die später vom Rettungsdienst und der Feuerwehr weitergeführt wurden. Außerdem wurde ein Notarzt per Rettungshubschrauber hinzugerufen, heißt es in dem Bericht der Hersbrucker Polizei weiter.

Reanimation ohne Erfolg

Laut Bericht der Feuerwehr Hersbruck auf Facebook, landete der Helikopter nahe des Hersbrucker Plärrer-Parkplatzes, woraufhin die Ehrenamtlichen den Notarzt zum Unglücksort am Michelsberg brachten. Für den 65-jährigen Pedelec-Fahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er konnte nicht wiederbelebt werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Radfahrer mit seinem E-Bike gestürzt war. Nach Auswertung der Spurenlage gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass weitere Menschen an dem Unfall beteiligt waren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Klärung der genauen Unfallursache hinzugezogen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren